ZDF-Sendung "Pommern-Schule"

  • Na ja, da ich seit heute als "Nichtlehrer" disqualifiziert wurde, muss ich halt hier schreiben - auch gut.


    Habe die Sendung gesehen - voll krass, eh! ;)


    Wir haben ja von Montag bis Mittwoch NUR solche ehemaligen Schulschwänzer; allerdings schwänzen sie nicht mehr. Wie das wohl geht ...

  • Ich fand es super, dass Sozialpädagogen an die Schule geholt wurden. ich glaube nämlich, bei diesen Voraussetzungen ist so eine Ausbildung einfach notwendig. Auch wenn wir uns im Studium ansatzweise mit Sozialpädagogik beschäftigt haben, gut vorbereitet fühle ich mich für solche "Fälle" nicht.


    Erschreckend finde ich immer wieder, wie die Zuständen in manchen Familien sind.
    Ist doch klar, dass das Mädchen deren Vater zwei Frauen hat, damit nicht klar kommt, wenn sie in einer Gesellschaft lebt, in der so etwas überwiegend nicht verstanden wird.


    Heute Abend gibt es die Fortsetzung, die werde ich mir in jedem Fall ansehen.


    Gruß leppy

  • Zitat

    leppy schrieb am 03.05.2006 07:20:
    Ich fand es super, dass Sozialpädagogen an die Schule geholt wurden. ich glaube nämlich, bei diesen Voraussetzungen ist so eine Ausbildung einfach notwendig. Auch wenn wir uns im Studium ansatzweise mit Sozialpädagogik beschäftigt haben, gut vorbereitet fühle ich mich für solche "Fälle" nicht.


    Ehrlich gesagt, habe ich das genau andersherum gesehen: Außer dem Faktor Zeit habe ich nichts erkennen können, was nach einem besonderen sozialpädagogischen Konzept ausschaut. M.E. hätte das fast jeder motivierte Kollege hinbekommen, den man dafür eine Freistellung gegeben hätte...

    Erziehung ist die organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend.

  • Zitat

    Timm schrieb am 03.05.2006 07:31:


    Ehrlich gesagt, habe ich das genau andersherum gesehen: Außer dem Faktor Zeit habe ich nichts erkennen können, was nach einem besonderen sozialpädagogischen Konzept ausschaut. M.E. hätte das fast jeder motivierte Kollege hinbekommen, den man dafür eine Freistellung gegeben hätte...


    Dafür bedürfte es ja nicht mal einer Freistellung, denn bei engagierten Kollegen laufen die Schüler auch nicht reihenweise weg.

  • Hallo,


    die meisten Kinder, die ein Problem in der Schule haben, haben auf Nachfrage ein noch viel größeres außerhalb der Schule.


    LG
    Tina

    Ein Hund denkt: "Sie kümmern sich um mich, sie versorgen mich, sie müssen Götter sein!" Eine Katze denkt: "Sie kümmern sich um mich, sie versorgen mich, ich muss ein Gott sein!"

  • Zitat

    Tina34 schrieb am 03.05.2006 13:53:
    Hallo,


    die meisten Kinder, die ein Problem in der Schule haben, haben auf Nachfrage ein noch viel größeres außerhalb der Schule.


    LG
    Tina


    Ja, das stimmt. Darum muss wenigstens die Schule ein Hort der Regelmäßigkeit und Sicherheit sein.

  • row-k: Kann es sein, dass deine Einrichtung eine (eher) private Einrichtung ist, wo die Schüler schon dementsprechend eine gewisse "Motivation" haben, sei sie von außen gesteuert, sei sie durch das Geld, das sie zahlen müssen, um (doch noch) ihren Abschluss zu erlangen?

  • @ row-k


    Wo unterrichtest Du eigentlich genau?
    Habe nicht alle Deine Beiträge gelesen, sorry.


    Gruß
    Super-Lion

  • Zitat

    Aktenklammer schrieb am 03.05.2006 13:58:
    row-k: Kann es sein, dass deine Einrichtung eine (eher) private Einrichtung ist, wo die Schüler schon dementsprechend eine gewisse "Motivation" haben, sei sie von außen gesteuert, sei sie durch das Geld, das sie zahlen müssen, um (doch noch) ihren Abschluss zu erlangen?


    Nein, das ist nicht so und KANN auch nicht sein. Wir hatten das schon früher einmal hier alles durchgeschrieben.


    Wieso ist das so schwer für manche Leute hier, zu begreifen, dass es auch noch Kollegen gibt, die's einfach so können, die nicht jammern, dass die Schüler demotiviert seien usw.?
    Was ist so schwer daran?!?

  • Zitat

    Super-Lion schrieb am 03.05.2006 14:00:
    @ row-k


    Wo unterrichtest Du eigentlich genau?
    Habe nicht alle Deine Beiträge gelesen, sorry.


    Gruß
    Super-Lion


    Privater Bildungsträger (wie VHS), Berufsschule und betrieblicher Unterricht.

  • Zitat

    Super-Lion schrieb am 03.05.2006 14:05:
    IB?
    CJD?


    Nein, heißt "BAAK", ähnlich der Volkshochschule.

  • Zitat

    row-k schrieb am 03.05.2006 14:01:


    Nein, das ist nicht so und KANN auch nicht sein. Wir hatten das schon früher einmal hier alles durchgeschrieben.


    Wieso ist das so schwer für manche Leute hier, zu begreifen, dass es auch noch Kollegen gibt, die's einfach so können, die nicht jammern, dass die Schüler demotiviert seien usw.?
    Was ist so schwer daran?!?


    Was wirst du denn so unruhig und ungehalten?

  • Unruhig, weil ich wieder los muss. Ungehalten, weil ich sonst "gebetsmühlenartig" immer das Gleiche schreiben müsste.
    Tschüß!

  • Wofür steht die Abkürzung "BAAK"? Sagt mir gar nichts.


    Würde ich aber schon gerne wissen.


    Gruß
    Super-Lion

  • Schau hier nach, damit ich nicht alles doppelt schreiben muss: http://www.lehrerforen.de/oldf…ic=101375361590&reverse=1

  • Also die Folge heute hat mich noch mehr zum Nachdenken gebracht.


    Ich habe das Gefühl, dass da einige Schüler bewusst geschauspielert haben. Nicht weil man sie dazu getrieben hätte, aber sie sich sehr wohl der Kameras bewusst waren. Wer einmal in die pädagogische Literatur reinschaut, weiß wie heikel Videobeobachtung ist. Anhand der Kameraführung konnte ich aber keinerlei Zurückhaltung im Klassenraum erkennen! Außerdem wurde wohl auch sehr bewusst geschnitten oder ich bin von einer ganz anderen Welt, weil meiner Meinung nach keine Schülergruppe der Welt ein solches "Tempo" im Klassenraum durchhalten.


    Und wie mit dem schwulen Schüler umgegangen wurde - auch was der Sozialarbeiter hier zugelassen hat -, finde ich mehr als daneben.

    Erziehung ist die organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend.

    Einmal editiert, zuletzt von Timm ()

  • Wie fandet Ihr den zweiten Teil?


    Die liebe Frau Deutschmann (und der Soz.-Päd. auch) machte mehrere entscheidende Fehler:


    Sie redeten nicht davon, was die Schüler interessiert.


    Sie gebrauchten viele (auch zu komplizierte) abgedroschene Redewendungen, zB. "..das Problem stellt sich nicht ..." oder ".. wir haben doch nichts gegen euch .." u.ä.


    Sie ließen sich auf Nebendiskussionen ein, verloren dadurch den roten Faden.


    Sie rannten den Schülern (bildlich gesprochen) nach, statt sich von den Schülern "betteln" zu lassen.


    Und viele andere Missgeschicke - sehr schade um die viele (oft) verpuffte Energie.

Werbung