Fragen eines Lehramtsinteressenten am BK für Gesundheit/Pflege und Sport

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Diese Meldung zeigen wir zusätzlich zur Meldung für registrierte User, da wir auch Gästen diese Information zukommen lassen wollen. Aufgrund der bald in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) haben wir unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung angepasst.
    Außerdem haben wir einige Anpassungen an der Software vorgenommen (bspw. die Gravatare deaktiviert und die Verschlüsselung erzwungen).
    Das Mindestalter für die Nutzung des Forums liegt jetzt bei 16 Jahren (sonst hätten wir von den Eltern noch Genehmigungen einholen müssen).
    Bitte lies dir die neuen Nutzungsbedingungen und die neue Datenschutzerklärung sorgfältig durch.
    Selbstverständlich hast du auch die Möglichkeit deine personenbezogenen Daten und deinen Account löschen zu lassen. Schreibe dazu bitte eine E-Mail von der in deinem Benutzerkonto hinterlegten E-Mail-Adresse an webmaster@lehrerforen.de

    • Fragen eines Lehramtsinteressenten am BK für Gesundheit/Pflege und Sport

      Hallo,
      ich interessiere mich für das Lehramt am BK in den Fächern Gesundheit/Pflege und Sport.
      Mich würde diesbezüglich interessieren:
      1) Wie viel ist bei dieser Fächerkombi an den Horrorstories von 60h Woche, kaum Freizeit etc. dran??? Oder kommt man doch mit durchschnittlich rund 40h (in Klausurphasen mehr, dazwischen vielleicht ein bisschen weniger) hin bei durchschnittlich gut vorbereiteten Stunden???
      2) Wie gut sind am BK die Beförderungschancen und welche Zusatzaufgaben übernimmt man z.B. für eine Beförderungsstelle???

      Danke fürs Antworten :)

      P.S.: Falls das jetzt so rüber kommt als wollte ich nur Karriere mit möglichst wenig Arbeit, kann ich euch beruhigen. Das Problem ist nur, dass man zu diesen Fragen sonst nirgendwo Antworten findet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lennart191201 ()

    • Eine Kollegin von mir hat deine Fächerkombi plus Bildungsgangleitung. Sie rotiert genau so wie die anderen :P

      Es kommt immer darauf an, wo man eingesetzt ist. Werden in Sport Klausuren geschrieben oder nicht, auf welchem Level sind die Klausuren in Gesundheit etc. Aber spontan würde ich sagen, dass es Fächerkombis gibt, die undankbarer sind, was den Korrekturaufwand angeht, z.B. Deutsch und Englisch.
    • Ich bin auch am BK. Und komme nach nun 7 Jahren wirklich mit sehr viel weniger Unterrichtsvorbereitung aus.Eher ist es ein Optimieren von vorhandenen Unterrichtsmaterialien. Mittlerweile habe ich auch einige Zusatzaufgaben übernommen (z.B. einen Leistungskurs, 2 Bildungsgangleitungen, ERASMUS+-Projekte, Gründung einer Regionalkonferenz, IHK-Prüfungen usw usf.) In den ersten Jahren war ich wirklich bei den beschriebenen 60Std, allerdings war ich Quereinsteigerin und habe mich anfangs ziemlich schwer mit der Vorbereitung getan. Jetzt habe ich einiges an Sachen im Unterricht gemacht und die Vorbereitung minimiert. Korrekturzeiten sind da, aber damit lebt jeder Lehrer. Auch diese Zeit habe ich rationalisiert (Auswertung von Zeichnungen machen die Schüler und ansonsten wird viel gerechnet = schnelle Korrektur).

      Horrorstories kann ich also nicht berichten ;)
    • @Sissymaus: Was unterrichtest du denn?


      Das die ersten Jahre hart sind hab ich mir schon gerade, da man sich ja erst noch einarbeiten muss, alle ABs usw. noch neu machen muss und man noch nicht so viele Kopiervorlagen u.ä. hat.
    • Hallo,
      1) bei Knerten98 in "Lehramtsinteressent Sek I: Chemie und Sport" habe ich von einem/-r Deutsch/Pädagogik LehrerIn gelesen, die geschrieben hat, dass Wegfahren für sie in den Herbst-, Winter- und Osterferien fast unmöglich ist. Ist das eine Ausnahme, oder ist es Wahrscheinlich, dass mir das in meiner Kombination auch passiert.

      2) Wieviele Klausuren schreibt man eigentlich in Gesundheit/Pflege-Kursen ungefähr pro Hj.???
      3) Und wieviele Kurse hat man im Durchschnitt???
      3) Wird in Sport eher Klausur geschrieben oder nicht???
    • Das kann man doch gar nicht so pauschal sagen.
      Wenn ich nur in Englisch im Abi eingesetzt werde habe ich bei voller Stelle in den Ferien 6 Klausurstapel. In den Osterferien aber eigentlich nie.
      Wenn ich aber in Päda nur Kurse habe, die keine Klausuren schreiben, habe ich keine. Hängt also extrem von der Schule, den dort angebotenen Bildungsgängen und der aktuellen UV ab.
      In Sport haben wir deutlich mehr Kurse ohne Klausuren, aber halt auch LKs mit Theorieunterricht und Klausuren.
      Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.
    • zu 1) Um Ostern herum liegen meist die Abschlussprüfungen/Abitur. Gerade an Berufsschulen bist du nahezu jedes Jahr darin eingesetzt. Die Oster"ferien" habe ich noch nie als solche wahrnehmen können. In den Herbst- und Weihnachtsferien nimmt die Korrektur bei mir mindestens eine Woche in Anspruch. Auf die Sommerferien kann man sich freuen :)
      zu 2) Das ist abhängig von der Schulform. Wenn du einen Gesundheits-LK hast, sind es (zumindest in Hessen) vier Klausuren, bei Ausbildungsklassen weniger + Abschlussprüfung/mdl. Prüfung/Abitur etc.
      zu 3) Auch das ist abhängig von der Schulform. Gesundheits-Lks haben bei uns 5 Std die Woche Unterricht in Gesundheit, die PTAs 6, aber bei unterschiedlichen Kollegen; Sport haben die meisten Schüler 2 Std/Woche, bei Sport- Lk wieder mehr usw..... es kommt eben ausf deinen Einsatz in den Schulformen und Jahrgängen an. Mit vollem Deputat hatte ich immer zwischen 6-9 Klassen.
      zu 4) Sport-Klausuren gibt es bei uns seltener.