Seiteneinstieg Bewerbung am Berufskolleg ohne konkretes Fach

  • Hallo miteinander,


    ich bin sehr interessiert daran Lehrer an einem Berufskolleg zu werden und habe auch eine Stelle gefunden, die auf meine Qualifikation ausgeschrieben ist. Ich bin Maschinenbauer (noch Dipl.-Ing., bald Dr.-Ing.) mit der Vertiefungsrichtung Konstruktion und Entwicklung. Die ausgeschriebene Stelle nennt nun jedoch kein spezielles Fach, für das gesucht wird, sondern richtet sich eben generell an Dipl.-Ing. Maschinenbau. Ich sehe mehrere Fächer die passen würden, etwa Ingenieurtechnik, Maschinenbautechnik oder auch Metalltechnik.


    Nun ist mein Verständnig, dass man zwei Fächer unterrichten können muss für den Seiteneinstieg. Hier sehe ich fachlich kein Problem, allerdings frage ich mich, ob diese Fächer als einzelne Fächer betrachtet werden. In der Infobroschüre Seiteneinstieg des Schulministeriums NRW sind diese Fächer nämlich nicht als Unterrichtsfächer aufgeführt, es ist nur Maschinenbautechnik unter "Berufliche Fachrichtungen" aufgeführt. Konkret weiss ich nicht, was ich in der Anlage 1 zur Bewerbung als Fach I und Fach II aufführen soll. Weiterhin stellt sich mir die Frage, ob die anzurechnenden Semesterwochenstunden exklusiv für eines der Fächer genannt werden dürfen. In meinem Fall könnte man diese größtenteils beliebieg zuordnen wie ich finde. Für das zweite Fach könnte ich sogar genug mathematische Fächer zusammenbringen um auf die geforderten 22 SWS zu kommen und Mathe unterrichten. Nur weiss ich nicht, ob es sinnvoll ist einfach irgendein Fach anzugeben.


    Dummerweise habe ich meine Bewerbungsunterlagen bereits eingereicht ohne die Anlage 1 zur Bewerbung, da ich auf der ausgeschriebenen Stelle keinen Hinweis zu einem Erforderniss dieser Anlage gesehen hatte. Ich würde also gerne so schnell wie möglich diese Anlage nachreichen. Vor allem, um nicht aufgrund der fehlenden Unterlagen diese Chance zu verpassen. Daher meine Frage hier im Forum bevor ich nächste Woche das Berufskolleg direkt kontaktiere. Ich möchte einfach so viel wie möglich zu dem bevorstehenden Ablauf vorher verstanden haben.


    Viele Grüße
    Ino

  • Hallo Ino,


    bisher noch keine Antworten, deswegen melde ich mich zumindest mal, auch wenn ich nichts konkret sagen kann zu deinem Fall.


    Was ich aber von den OBAS in NRW weiß: Welches Fach es am Ende wird, wird von oben entschieden. Manches Mal kamen da auch interessante Dinge raus. Die schauen sich grundsätzlich natürlich die Leistungspunkte in deinem Studium an, aber gerade das Zweitfach ist manches Mal gefühlt etwas willkürlich.
    Bei Elektrotechnik gibt es sehr viele verschiedene Zweitfächer die möglich sind: Automatisierungs-, Nachrichten-, Energietechnik aber auch Mathematik, Technische Informatik, Informationstechnik
    Kenne OBAS mit gleichem Uni-Abschluss, die völlig verschiedene Fächer zugeordnet bekommen haben.


    Daher erachte ich es als nicht falsch, dass du keine Fächer angegeben hast. Dadurch, dass du dich konkret für eine Schule bewirbst und dich dich haben wollen, denke ich werden die Fächer ja auch dahingehend passend "gemacht".


    Am BK ist die berufliche Fachrichtung auch das Fach.
    Es gibt aber auch die große berufliche Fachrichtung (zB Elektrotechnik) gepaart mit der kleinen beruflichen Fachrichtung (zB Nachrichtentechnik).


    Ich habe Elektrotechnik (Inhalte sind gleich, bzw etwas weniger als im obigen Fall) als Unterrichtsfach studiert, da ich ein anderes Zweitfach habe. Kommt aber, gerade auch beim Unterrichten, auf das gleiche raus.


    Viele Grüße

  • Ehrlich gesagt kenne ich nur die Variante, dass die Unterlagen nur mit eingereichtem Nachweis für Fächer eingereicht werden. Kenne niemanden, der es anders gemacht hat.


    Aber es ist eigentlich ganz einfach: Du hast Maschinenbau studiert. Damit kannst du Maschinenbau als Hauptfach und eine kleine Fachrichtung aus dem Maschinenbau als Zweitfach nehmen. Das ist, soweit ich das weiß, absolut problemlos. Würde mir aber überlegen, ob du nicht lieber Mathe als Zweitfach nimmst. Im Maschinenbaubereich einer Schule wirst du vermutlich eh da eingesetzt, wo Bedarf ist, ob du jetzt eine kleine Fachrichtung hast oder nicht. Mit Mathe bist du aber flexibler und unterrichtest auch mal was anderes.


    Es ist tatsächlich mehr oder weniger beliebig, wo du deine Fächer zuordnest. Meisten gibt der Name des Fachs schon einen kleinen Hinweis, aber solange du nicht versuchst, mit dem Fach "Thermodynamik" eine Anrechnung für Soziologie zu erhalten, ist das relativ egal.


    Mit Maschinenbau nimmt dich eh jedes BK mit Kusshand, dass diese Fachrichtung anbietet.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Wie Kalle richtig sagt: Du kannst Maschinentechnik und die kleine Fachrichtung Fertigungstechnik nehmen. Wenn es für Dich aber wichtig ist, dass Du auch woanders eingesetzt wirst, geht auch Mathematik als zweites Fach.


    Damit könntest Du dann auch Mathe-LK im beruflichen Gymnasium unterrichten. Allerdings ist es auch möglich, dass Du in der Arbeitsvorbereitung Mathe machst und dann das 1x1 wiederholen musst.


    Viel Erfolg.

  • Wie Kalle richtig sagt: Du kannst Maschinentechnik und die kleine Fachrichtung Fertigungstechnik nehmen. Wenn es für Dich aber wichtig ist, dass Du auch woanders eingesetzt wirst, geht auch Mathematik als zweites Fach.


    Damit könntest Du dann auch Mathe-LK im beruflichen Gymnasium unterrichten. Allerdings ist es auch möglich, dass Du in der Arbeitsvorbereitung Mathe machst und dann das 1x1 wiederholen musst.


    Viel Erfolg.

    Ich habe schon von diesen "kleinen" Fächern in NRW gehört. Wenn man in NRW Berufsschullehramt studiert, wählt man sich diese dann auch aus oder kann man auch "richtige" Fächer dazu nehmen? Von meinem Verständnis her wäre ja Maschinentechnik mit Fachrichtung Fertigungstechnik im Endeffekt nur ein Fach was unterrichtete werden kann oder verstehe ich das falsch?


    Bei uns in Hessen gibt es sowas nicht. Hier gibt es Metalltechnik und darunter fällt alles was auch nur im entferntesten mit Maschinenbau zutun hat.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Vielen Dank für die Antworten! Ich werde mich noch mal bei dem Berufskolleg melden und die Anlage nachreichen. Mathe zu unterrichten würde mir auf jeden Fall Spaß machen, also werde ich das angeben.

  • Ich habe schon von diesen "kleinen" Fächern in NRW gehört. Wenn man in NRW Berufsschullehramt studiert, wählt man sich diese dann auch aus oder kann man auch "richtige" Fächer dazu nehmen? Von meinem Verständnis her wäre ja Maschinentechnik mit Fachrichtung Fertigungstechnik im Endeffekt nur ein Fach was unterrichtete werden kann oder verstehe ich das falsch?
    Bei uns in Hessen gibt es sowas nicht. Hier gibt es Metalltechnik und darunter fällt alles was auch nur im entferntesten mit Maschinenbau zutun hat.

    das ist in NRW auch so. Praktisch wird zwischen diesen beiden Fächern nicht unterschieden. Meiner Meinung nach würden diese künstlichen zweiten Fächer erschaffen, damit die großen Bereiche Elektrotechnik, Maschinenbau usw in der Gesamtheit studiert werden können.


    Ganz ehrlich gesagt finde ich, dass man mit einem Lehramtsstudium Maschinentechnik und zB Deutsch nicht ausreichend fachlich qualifiziert ist, um die ganze Bandbreite des Maschinenbaus unterrichten zu können. Da muss man sich sicher noch stark einarbeiten. Aber das ist meine laienhafte Meinung.

Werbung