Beiträge von Kiggie

    Kann man, wenn man den Bachelor in Österreich gemacht hat, wohl ohne Probleme und ohne Zeitverzögerung in den Master in Deutschland einsteigen?

    Man kann nicht einmal mit einem Bachelor eines Bundeslandes / einer Uni, an eine andere Uni gehen. Die Systeme sind also innerhalb von Deutschland schon völlig verschieden. Ich hätte gerne gewechselt, aber Lehramt ist trotz Bachelor und Master relativ starr.

    Das finde ich echt total seltsam. Also ich weiss, dass eine Handvoll meiner KuK es auch nicht gebacken bekommt und die Jugendlichen können das echt gar nicht leiden. Für mich hat das was mit Wertschätzung zu tun, dass ich weiss, wer vor mir sitzt. Mag sein, dass ihr das anders seht, aber von dem Konzept überzeugt ihr mich nicht ;)

    Im letzten Jahr hatte ich tierische Probleme, zum Teil hatte ich die Schüler ja mehr als ein halbes Jahr nicht gesehen. Gerade bei den Elektronikern teilweise auch hohe Fehlzeiten, dazu die Masken.


    Aber auch generell, ich habe auf das Schuljahr gesehen über 500 Schüler, dass ich da nicht immer alle Namen kann, finde ich menschlich. Insbesondere nicht zu Beginn eines Berufsschulblockes dann, wen das letzte Mal 2-3 Monate her ist.


    Die Namen der Vollzeit-Schüler kann ich aber in der Regel problemlos.

    Ein Vorteil als Arzt ist - so lese ich das hier ein bisschen raus - wohl auch, dass es mit abgeschlossenem Medizinstudium in den meisten Fächern völlig egal ist, welche Noten man im Medizinstudium hatte.

    Wenn man das richtige Lehramt und die passenden Fächer hat, ist es als Lehrkraft genauso.

    Ich hätte mit 4,0 abschließen können und der Job wäre mir sicher gewesen.


    Wenn es also um Sicherheit geht, sollte man da immer einen Blick mit drauf werfen.

    Wow, was für eine Wortblase.:staun: "Organisationales Commitment" kann ich mir gerade noch so übersetzen (auch wenn ich es für eine Nonsense-Kreation halte), bei "Extra-Rollenverhalten von Lehrkräften" bin ich dann raus. Vielleicht sollte das erste Ziel darin bestehen einen Studientitel zu wählen, der 1. verständlich und 2.aussagekräftig ist, statt Worthülsen aus irgendwelchen Veröffentlichungen zusammenzustoppeln. (Falls das ein Prof so abgewinkt hat: Prof wechseln und ab zu jemanden, der Inhalt vor Geblubber stellt.)


    Ich hoffe, dass dir die Hintergründe etwas erhellen kann.

    Ich war zunächst auch abgeschreckt und hätte ohne die weitere Erklärung die Fragen nicht einmal angeschaut. Da sollte man schon aufpassen, wen man mit solchen Umfragen auch abholen möchte.


    EDIT: Dankbar für die ausführlichen Angaben am Ende, insbesondere auf die Schulform und Fächer bezogen!

    Aktuell wird ja Plastik häufig durch Pappe und Holz ersetzt.

    Und ändert an der Problematik eben nichts.

    Genausowenig wie E-Auto statt Verbrenner was bringt. generelles Umdenken ist wichtig.
    Mehr ÖPNV, weniger MIV. Mehr Sharing und Pfandsysteme (machen schon viele To-Go-Betriebe und wird doch auch bald Pflicht) statt nachhaltigere Wegwerfware, die am Ende auch nicht nachhaltig ist.

    Was kommt danach?

    Warum braucht es Holz, wenn Plastik wegfällt?
    Wie wäre es mit wiedernutzbaren Dingen statt Wegwerfware?

    Ich habe viel Campinggeschirr aus Plastik, aber ich nutze es eben dauerhaft. Meine Trinkflaschen sind aus Edelstahl und werden mit Leitungswasser befüllt. Mein Kaffeebecher ist ebenfalls wiedernutzbar und kann mitgenommen werden.

    Ich kaufe unverpackt ein und bringe meine Glas und auch Plastikgefäße mit.


    Also ein bisschen musst du es mir erklären bitte.

    merkt man dass Plastik die Umwelt verseucht und kaum abbaubar ist. Also zurück zum Holz.

    gibt es so, etwas überhaupt?

    Um welche Fächer soll es sich handeln?

    Habe davon auch noch nie gehört.


    Ist es so durchgetaktet bei dir an der geplanten Uni?

    Bei mir hat sich laufend was überschnitten, man hat seinen Stundenplan so gebastelt, wie es passte und musste sich manchmal entscheiden, welche Veranstaltung man live mitnimmt und welche man so erarbeitet. Oder eben geschoben.

    Ich hatte ja auch ne Kombi, die keiner auf dem Schirm hatte, die entsprechend nicht einfach zu organisieren war (verschiedene Standorte kamen hinzu).

    Hallo,


    ich habe nun nicht alles gelesen, wollte aber auch mal Meldung geben, dass es mir gut geht und wir sehr glimpflich davon gekommen sind. Selber haben wir gar keine Schäden, Personenschäden gibt es hier auch nicht.

    Aber viel Sachschaden, da wird nun fleißig geholfen beim Aufräumen etc.


    Alles Gute für alle Betroffenen!

    Ich habs schonmal erzählt. Mein Fachleiter erzähle die Anekdote, das in ganz NRW nicht mal zehn Menschen Elektrotechnik auf Lehramt studieren. Platz wäre an meinem Campus für hunderte weitere E-Techniker gewesen, egal welchen Abschluss die machen.


    Am BK allgemein gibt es in vielen Kollegien glaube ich nur eine absolute Minderheit von grundständig studierten Kräften.

    wir waren drei, die aus Lehramt studiert haben. Eine Person hat das Ref nicht gepackt. Also ja, definitiv zu wenig. Und die Uni hat eine gute Ausbildung im Lehramt und genug Platz.


    Langsam nimmt es zu mit den grundständigen Absolventen. Insbesondere seit dem dualen Master nach Fh Bachelor.

    Aber das ist wohl auch nur so halb grundständig.


    Im Kollegium kommt es stark auf den Fachbereich an. Chemie und Chemietechnik sind mehr grundständig.

    gerade bei so großen Schulen Frage ich mich häufiger, warum Schulleitungen aus dem Lehramt entstammen müssen. Sie unterrichten am Ende ja meist nur noch wenige Stunden.

    Vielleicht könnte da eine Öffnung was bringen.

    wieder zu wenig im Vergleich zum BK oder Gym. Da kann es schnell A15 oder A16 geben.

    Am BK hast du Verantwortung für schnell mal über 100 Kollegen und ~3000 Schüler. Da ist der Unterschied zum Grundschulleiter wohl größer.


    Ich würde es für das Geld nicht machen wollen. Zu viel Verantwortung für zu wenig Geld.

    Eine Kollegin ist von A13 aus direkt Fachleiterin im Studienseminar geworden. Das ist doch A15. Das war vor 2 Jahren.

    Theoretisch ja, hat sie auch die A15 bekommen?
    Meine Fachleiterin hat damals gesagt, falls wir Interesse haben, sollten wir uns vorher um A14 bemühen, da man sonst mit Pech als FL auch nur A14 bekommt, da man eben nicht auf A15 springen kann.

    Rennrad fährt Kiggie meines Wissens.

    Nope, nicht wirklich (besitzen tue ich eines).
    meine 230 km zuletzt waren mit nem Lastenrad ^^


    Die langen Touren fahre ich eher mit meinem Reiserad (Rennradlenker, aber ansonsten Schutzbleche, Gepäckträger und co, also auch kein Leichtgewicht)


    Und ich bin schon stolz, wenn ich mal 35 km fahre... oder 75 km, wenn ich das wirklich als Urlaubstag-Tour mache.

    Da verweise ich immer gerne auf Eddy Merckx

    Mir stellt sich nun die Frage, ob die Schule von mir überhaupt nur 2 Prüfungsstunden verlangen darf, wenn an öffentlichen Schulen 4 Prüfungen abgelegt werden müssen. Wenn diese zwei Stunden daneben gehen, hätte ich ja keine 2 weiteren Prüfungsstunden, um mich beweisen zu können, was an anderen Schulen ja scheinbar gegeben ist.

    Also als Prüfung würde ich die Stunden nun nicht bezeichnen. Auch wenn es im Kopf so ankommt.

    Die Nachbesprechung war auch wirklich eher beratend und es gab/ gibt keine richtige Wertung wie im Ref.

Werbung