Beiträge von s3g4

    Warum sollte das notwendig sein?

    Der Punkt ist, dass Freizeitbeschäftigungen keine Arbeitszeit sind. Dazu gehören Fernsehen, Fahrradfahren, Videospiele usw. Ich verstehe wirklich nicht, was daran schwierig zu verstehen ist.

    Die Theorie, dass nur Lehrer kreativ arbeiten, ihr Gehirn benutzen und deshalb auch unter der Dusche Arbeitszeit aufschreiben, ist und bleibt falsch. Aber mach, wie du denkst. Eine offizielle Zeiterfassung wird es so oder so nicht geben.

    Verstehe ich nicht. Alles was du aufgezählt hast kann man in der Schule verwerten, also ist kann das auch Arbeitszeit sein.


    Der Arbeitsweg kann auch bereits Arbeit sein. Was im Ministerium geht, sollte doch an Schule auch gehen oder meinst du nicht?

    Stimmt zwar, aber wenn alle Pädaogikinteressierten ihre Berufswahl ausschließlich danach ausrichten würden, hätten wir irgendwann keine Sozialarbeiter, Erzieher, Heilpädagogen, Schul- und Alltagsbegleiter u.ä. mehr. Die finanziellen Aussichten sollten irgendwo bei der Berufswahl Berücksichtigung finden, sind aber natürlich nur einer von vielen Punkten, die es zu bedenken gibt.

    Es gibt ausreichend Lehrkräfte, die sich nicht mal besonders für Pädagogik interessieren, wohl aber das Schmerzensgeld gerne mitnehmen.

    Ffp2 Masken liefern keinen 100% Schutz

    Tatsächlich nicht und keine andere Maßnahme liefert 100% Schutz. Das geht auch gar nicht.

    Wenn jemand krank ist (egal ob Corona, Husten oder Durchfall), sollte diese Person Rücksicht nehmen.

    Ja geschenkt, wurde hier doch gemacht. Bei dir bedeutet ja anscheinlich Rücksicht nehmen auch nicht automatisch daheim bleiben oder verstehe ich das falsch?

    Sondern wenn ich da schon sitze, sollte die infizierte Person fragen, ob sie sich dazu setzen darf

    MIt Erwartungshaltung kannst du da sitzen. Sei nicht enttäuscht, wenn ich bei einer Erklärung oder ähnlichem das nicht mache. Wenn ich weiß, dass ich Corona habe würde ich einen Stuhl frei lassen oder mich gar nicht dazu setzen. Je nach Tisch oder Raum.

    . Frage ist natürlich auch, was sind deutliche Worte.

    Das ist richtig, ich glaube sogar deine "deutlichen Worte" sind wahrscheinlich in Ordnung. Bei Susannea bin ich ziemlich sicher, dass es unverschämt wird.

    Du weißt schon, dass du dir hier selbst ins Knie geschossen hast?

    Nein habe ich nicht, ohne den Zusammenhang und meiner Aufgabe beim Arbeitgeber hätte ich mir nie über diese spezifische Niesche Gedanken gemacht. Ich hätte auch nicht das Geld und die Lust gehabt es selbst zum Patent zu führen. Am Schluss hätte ich auch keine Produktionsmöglichkeiten dafür gehabt und das dann als Lizenz zu verkaufen wäre sicher in einer Gerichtsverhandlung gemündet. Auch die Rechte außerhalb von Europa habe ich abgetreten.


    Ich kann mich aber immer an meinem Namen bei der EPO erfreuen.

    Für s3g4 ist Corona ein Schnupfen oder eine Erfindung oder eine Weltverschwörung.

    Jeder, der das anders sieht, hat nur Angst.

    Interessant, welche Fantasie das Grundschullehramt mit sich bringt. Da könnt fast ein wenig neidisch werden.


    Ich möchte auch nicht mit einer HIV positiven Person Geschlechtsverkehr selbst mit Kondom.

    Das kannst du auch für dich entscheiden. In unserem Beruf ist Geschlechtsverkehr auch eher nicht die Kernaufgabe, der Kontakt zu Menschen aber schon.

    Ich erwarte aber, dass solche Menschen Rücksicht nehmen.

    Ist doch in diesem Fall einer FFP2-Maske und entsprechendem Verhalten geschehen.

    Wenn sich jemand infiziert und mit ffp2-Maske neben mich setzt, würde ich der Person auch klar sagen, dass ich kein Infektionsrisiko eingehen möchte.

    Dann steht es dir frei dich woanders hin zu setzen. Man muss aber dabei nicht die Karen raushängen lassen.

    Wer infiziert zum Dienst erscheinen möchte, soll bitte von Menschen, die das nicht gut finden Abstand halten.

    Mach dein Problem nicht zu dem Problem von anderen.

    Schwierig sind Charaktere wie s3g4

    Weiß nicht ob das viele bestätigen können. Ok ich bin gerne sarkastisch und direkt. Ob man das als schwierig ansehen kann muss jeder selbst wissen.

    Auch hier wieder der Vergleich zur freien Wirtschaft: wenn ich auf der Fahrt zur Arbeit meinen Tag strukturiere und überlege, dass ich zuerst Aufgabe A erledige, um 14:00 Uhr ein Meeting habe und um 16:00 Uhr Feierabend mache, dann logge ich mich nicht ein und trage die Zeit des Arbeitsweges selbstverständlich nicht als Arbeitszeit nach. Für Lehrer gilt dasselbe.

    Rein rechtlich ist es das. Klar ist man dann nicht eingestempelt. Vor Gericht wäre es im Zweifel Arbeitszeit, besonders, wenn man diese Zeit dann im Büro einspart.


    Müßig ist es aber alle mal, ich sehe aber keinen Unterschied ob ich an meinem Schreibtisch, in der Dusche oder auf dem Fahrrad überlege. Schau dir mal die Arbeitsumgebung von Google oder Meta an. Dort gibt eine ganze Reihe von Freizeit angeboten, die während der Arbeit genutzt werden können und wo sicherlich viele Idee beim Kickern oder Trainieren entstehen. Ich hatte die Idee, die dann zu einem Patent führte beim Gewichtheben. Offiziell war das keine Arbeitszeit, aber der Arbeitgeber hätte ins eigene Fleisch geschnitten wenn er dies nicht als Arbeitszeit anerkannt hätte.


    Aber wenn die Woche, in der ich krank war, "wie gearbeitet" ist, müsste sich das Arbeitszeitkonto doch eigentlich doch verändern, oder? Wenn ich keinerlei Stunden eintrage, weil ich nur im Bett lag, wirkt es ja, als habe ich eine Woche lang eben nicht gearbeitet (= null Arbeitsstunden). So, wie es in den großen Ferien z.B. manchmal der Fall ist: Ich arbeite nicht und trage null Stunden Arbeitszeit in das Konto ein.

    Die Person, die die Zeiterfassung verwaltet trägt dann entsprechend krank ein und die Stunden sind erfasst. Läuft in Firmen und bei Behörden genauso.


    Ich sehe es wie du: Eine Woche krank sein sollte nicht wie eine Woche Urlaub gewertet werden (nämlich mit null Arbeitsstunden). Aber genau das wäre doch der Fall, wenn ich keinerlei Arbeitsstunden eintrage, oder?

    Du hast noch nie was anderes gesehen als Schule oder?

    Wenn sie jemanden findet, der die Katze im Sack kauft, bitte. Ich kann nur niemandem empfehlen, das zu tun. Vielmehr empfehle ich Entscheidungen auf der Grundlage von Fakten zu treffen.

    Das macht ja Sinn, sich vorher zu informieren. Aber eine ganze Schulung besuchen, nur um danach zu sagen "nö, gefällt mir doch nicht" ist auch nicht sinnvoll. Ich käm mir verarscht vor.

    Hallo,


    ich werde mein Ref für das Gesamtschullehramt (ohne Oberstufe) in Schleswig Holstein absolvieren. Im Internet finde ich keine aktuellen Anwärterbezüge, sondern nur die 1.596€ von 2022. Kann mir jemand sagen wie hoch die Bruttobezüge aktuell sind?

    Ich weiß nicht ob du dann AW A12 oder AW A13 bist und deine restlichen Daten kenne ich auch nicht. Gieb doch einfach was hier ein und schau was raus kommt.


    https://oeffentlicher-dienst.i…mte/sh?id=beamte-sh-2024b

    Meine Kusine ist Coronaleugnerin. Wenn sie krank ist, testet sie sich extra nicht, damit sie keine Einschränkungen hat. Geht auch ziemlich krank einkaufen. Darf man ja. Hat sie auch gemacht, als die Regeln noch strenger waren und man Maske tragen musste. Nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Auch als die ganze Familie krank war, einschließlich ihrer 92jährigen Mutter, hat man nicht getestet, sondern so getan, als sei es eine Grippe. Geimpft ist da niemand.

    Was hat das mit dem Fall hier zu tun?


    Geimpft ist jetzt auch fast niemand mehr. Alles schon mindestens 2-3 Jahre her, ich kenne niemanden der sich noch gegen Corona impft. Ich werde das auch nicht machen. Ich habe mich aber auch nie gegen Grippe impfen lassen.

Werbung