Schulwechsel: Mitnahme von Unterrichtsmaterial?

  • Wofür braucht man in Zeiten von interaktiven Whiteboards noch Tafelkreide?

    So etwas gibt es bei uns und an allen Grundschulen, die ich im Umkreis so kenne, leider (noch) nicht. Wir haben gerade mal sage und schreibe einen (!!) Computer pro Klasse plus einen Beamer+Laptop für die gesamte Schule. Overheadprojektor oder gar Dokumentenkamera gibt es auch nicht.


    Aber das wird jetzt off-topic, denke ich :)

  • Was manche so alles müssen. :tot: Kreide und Toilettenpapier gibt's aber gratis, oder?

    Kreide benötigen wir glücklicher Weise nicht mehr, aber Stifte für Whiteboards zahlen wir und früher die bunte Kreide auch und ja, auch Toilettenpapier, so wie auch Kopierpapier haben wir schon selber mitgebracht.

  • OT

    ...Wenn man dann nach farbiger Kreide fragt, kramt die Sekretärin nach einer Packung farbiger Kreide und fragt, wie viele Farben man den bräuchte.

    Mit einem Seufzer, der suggeriert, dass du die bunte Kreide für dein Privatglück mitzunehmen gedenkst? 8) Ich finde, ihr solltet der besseren Abrechenbarkeit wegen ein Kreidebuch führen. Wann für welches Schaubild welche Farbe benötigt? Wie viel Gramm geschätzter Abrieb für welches Fach und Klassenstufe? Durch Inklusion oder Unvorhergesehenes mehr benötigte Farbe...?

  • Wie viel geistige Eigenleistung steckt von dir in dem Material? Könnten gegebenenfalls Urheberrechte bestehen?


    Ich habe mein Material immer selbst mitgenommen, außer ich wusste, dass ich es nicht mehr benötige und jemand Interesse hatte. Und kenne auch niemanden bei dem es anders war.

  • OT

    Mit einem Seufzer, der suggeriert, dass du die bunte Kreide für dein Privatglück mitzunehmen gedenkst? 8) Ich finde, ihr solltet der besseren Abrechenbarkeit wegen ein Kreidebuch führen. Wann für welches Schaubild welche Farbe benötigt? Wie viel Gramm geschätzter Abrieb für welches Fach und Klassenstufe? Durch Inklusion oder Unvorhergesehenes mehr benötigte Farbe...?

    :lach:

  • OT
    Mit einem Seufzer, der suggeriert, dass du die bunte Kreide für dein Privatglück mitzunehmen gedenkst? 8) Ich finde, ihr solltet der besseren Abrechenbarkeit wegen ein Kreidebuch führen. Wann für welches Schaubild welche Farbe benötigt? Wie viel Gramm geschätzter Abrieb für welches Fach und Klassenstufe? Durch Inklusion oder Unvorhergesehenes mehr benötigte Farbe...?

    :rofl:

  • Wie viel geistige Eigenleistung steckt von dir in dem Material? Könnten gegebenenfalls Urheberrechte bestehen?

    Gerade dann gilt es aufzupassen:

    Wenn Lehrkräfte Medien selbst erstellen, haben sie daran nicht immer das alleinige Urheberrecht. Sofern das Werk im Rahmen der Unterrichtstätigkeit einschließlich der Vor- und Nachbereitung entstanden ist bzw. entstanden sein kann, beansprucht der Arbeitgeber, also das jeweilige Bundesland, in der Regel das einfache Nutzungsrecht.

  • Ne, der Text geht ja noch weiter:


    Das bedeutet, dass Werke, die eine Lehrkraft im dienstlichen Zusammenhang erstellt hat, ohne Entgelt im Rahmen von Publikationen oder Internetauftritten des Arbeitgebers erscheinen dürfen. Lediglich der Name des Urhebers muss genannt werden. Der Urheber selbst kann sein Werk allerdings zusätzlich noch anderweitig verwerten, es sei denn, die Lehrkraft und ihr Arbeitgeber hätten einen weitergehenden Vertrag gemäß den §§ 31 bis 44 UrhG geschlossen.


    Wobei wir ja in der Regel keinen Arbeitgeber haben, sondern einen Dienstherrn.

  • Aber gerade in Berlin, wo man meines Wissens nicht verbeamtet wird, würde ich mir da doch schnellstmöglich einen alternativen Job mit würdigeren Rahmenbedingungen suchen ... ?

    Wir haben einfach einen ordentlichen Hausmeister gesucht, aber selbst die sibd ja nicht kündbar. Seitdem kam so etwas nicht mehr vor.

Werbung