Beiträge von Plattenspieler

    Blöde Anmerkung. Ich bin auch beim Autofahren nicht beunruhigt. Trage aber konsequent einen Gurt.

    Komischer Vergleich. Gurt im Auto ist vorgeschrieben. Maske in der Schule schon lange nicht mehr.

    Diese Woche hat eine 5. Klasse freiwillig zur Maske gegriffen, weil ihr die vielen Klassenkameraden, die an diesem Tag vorzeitig mit Bauchweh nach Hause mussten, Sorge bereitet haben.

    Sind Bauchschmerzen typische Corona-Symptome?

    Katar und Winter hat auf mich genau den Effekt, den ich erwartet habe: Keine WM-Stimmung, nirgendwo.

    Für die Südhalbkugel ist es die erste WM im Sommer (bzw. im Sommerhalbjahr).

    Ich gucke eh nie Fußball, eigentlich nur WM und EM

    U-Boot-Fan nennt sich das.

    Ich habe nichts gegen Fußball, so lange er aus reiner Freude gespielt wird und damit keine Unsummen von Geld verdienen werden sollen.

    Unseren Job als Lehrer machen wir ja auch alle nur für die leuchtenden Kinderaugen und nicht etwa für Geld.

    Ich habe es geguckt und lange nicht mehr ein so schlechtes Spiel gesehen.

    Welches der bisherigen 12 Spiele meinst du?

    Antisemitismus war im frühen 20. Jhd. wirklich weit verbreitet

    Antisemitismus ist leider auch heute noch (wieder?) weit verbreitet. Das rechtfertigt oder entschuldigt aber niemandes Antisemitismus. Nicht im frühen 20. Jahrhundert und nicht heute.

    Zumindest haben Waldorfschüler, soweit ich mich erinnere, im Schnitt mindestens gleichwertige Abi-Leistungen wie Schüler staatlicher Schulen, und das trotz des fundamental anderen Leistungssystems bzw. - verständnisses. So falsch kann das Lernkonzept also nicht sein.

    Dazu schrieb ich bereits in Beitrag 24:


    1. Es gibt einen deutlich überdurchschnittlichen Anteil an Akademikereltern im Vergleich zu öffentlichen Schulen.

    2. Es werden lange nicht alle zur Oberstufe/zum Abitur zugelassen. Die Schulen entscheiden das nach ihren Kriterien.

    3. Fast alle SuS haben in der Oberstufe Nachhilfe und müssen ziemlich büffeln, um die bisher gelernten Vorstellungen durch wissenschaftlich fundierte Inhalte zu ersetzen. Nicht wenige schieben deshalb wohl auch ein zusätzliches Jahr dazwischen.

    Das Menschen- und insbesondere Frauenbild der katholischen Kirche ist widerwärtig

    Was genau daran?

    Das ist kein Whataboutism sondern gleicher Scheiss mit gleichen Massstäben gemessen. Gegen Steiner gibt es nur den rhetorischen Vorwurf des Rassismus. Klärt mich auf, falls ich was verpasst habe aber mir ist nicht bekannt, dass Steiner gemordet, gefoltert und vergewaltigt hat.

    Es geht nur um die Gründerfigur? Na dann: Mir ist nicht bekannt, dass Jesus gemordert, gefoltert und vergewaltigt hat. Und im Gegensatz zu Steiner hat er sich auch nicht rassistisch geäußert.

    Und es sind tatsächlich die Naturwissenschaften, in denen jegliches Fundament fehlt.

    Thread zu Naturwissenschaften an der Waldorfschule, sehr lesenswert.

    Jede Religion erzählt halt auch einfach nur Märchen, egal ob's den anwesenden Katholiken nun passt oder nicht.

    Man kann (die katholische) Religion kritisieren, aber was hat sie mit Esoterik zu tun?

    Esoterik ist nach Etymologie und Definition eine "Geheimlehre" für einen auserwählten Kreis.

    Christentum/Katholizismus will alle Menschen erreichen und hält nichts von seiner Lehre oder Praxis geheim.

    Es ist halt schon eine ziemliche Heuchelei so zu tun, als sei unsere Gesellschaft jenseits der Steiner-Schulen so wahnsinnig an seriöser Wissenschaft interessiert und würde alles Esoterische ganz entschieden und empört ablehnen.

    Ja. Wenn man sich Umfragen anschaut, wie viele Leute (primär Frauen, sorry, ist so) an die Sternzeichen und Horoskope "glauben" und danach Entscheidungen treffen ...

    Dass man trotz Waldorfausbildung das Abi schafft, kann dir ja mal zu denken geben.

    Nö.

    1. Es gibt einen deutlich überdurchschnittlichen Anteil an Akademikereltern im Vergleich zu öffentlichen Schulen.

    2. Es werden lange nicht alle zur Oberstufe/zum Abitur zugelassen. Die Schulen entscheiden das nach ihren Kriterien.

    3. Fast alle SuS haben in der Oberstufe Nachhilfe und müssen ziemlich büffeln, um die bisher gelernten Vorstellungen durch wissenschaftlich fundierte Inhalte zu ersetzen. Nicht wenige schieben deshalb wohl auch ein zusätzliches Jahr dazwischen.

    Aber du hast 2 Noten auf dem Jahreszeugnis von Klasse 2 stehen.

    Ja, natürlich, die musst du auch begründen können im Zweifel. Aber dazu reichen Notizen, Beurteilungsraster, informelle (für sich unbenotete) Lernzielkontrollen etc. gut aus.

    Du musst auch sonst keine Tests schreiben, laut SL, was ich zu bezweifeln wage, denn wir haben andererseits genau festgelegt, wie viele es in KL. 3 und 4 sind.

    Wer sagte hier einst: "Ein Blick ins Gesetz erspart viel Geschwätz"? :_o_)

    Auch wenn es im vorliegenden Fall kein Gesetz ist, sondern eine Verordnung,

    nämlich die Verordnung des Kultusministeriums über die Leistungsbeurteilung in Grundschulen und sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (LeistungsbeurteilungsVO GS).


    Darin heißt es für Klasse 1/2:

    Zitat
    § 2 (3) Zur Abfassung des Schulberichts sollen die von der Schülerin oder dem Schüler im Unterricht und als Hausaufgabe gefertigten schriftlichen und praktischen Arbeiten sowie die mündlichen Beiträge, Portfolios und Präsentationen zugrunde gelegt werden. Präsentationsergebnisse, Lern- und Entwicklungsdokumentationen oder kompetenzbasierte Berichte sind einzubeziehen.

    Zuvor wird erwähnt, dass am Ende von Klasse 1 und 2 Noten in Deutsch und Mathematik zu geben sind, von Klassenarbeiten/Tests ist aber nirgends die Rede.


    Anders für Klasse 3/4:

    Zitat

    § 3

    (3) In den Klassen 3 und 4 werden in den Fächern Deutsch und Mathematik schriftliche Arbeiten auch für die Lernkontrolle und den Leistungsnachweis angefertigt. Beim Umfang und bei der Beurteilung nach § 5 der Notenbildungsverordnung ist auf die Ausdauer und die Konzentrationsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern dieses Alters besonders Rücksicht zu nehmen.

    (4) Schriftliche Arbeiten sollen in den Klassen 3 und 4 in angemessenem Umfang bei der Leistungsbewertung einbezogen werden. Zu beachten sind die Besonderheiten der individuellen Förderung und eine motivationsförderliche Besprechung der Ergebnisse.

    (5) In den Klassen 3 und 4 sind pro Schuljahr im Fach Deutsch nicht mehr als acht schriftliche Arbeiten und im Fach Mathematik nicht mehr als sechs schriftliche Arbeiten, die der Lernkontrolle und dem Leistungsnachweis dienen, anzufertigen. Sie sind gleichmäßig auf das gesamte Schuljahr zu verteilen. Bei allen schriftlichen Arbeiten sind Abweichungen von der Rechtschreibung sowie Ausdrucksmängel zu beachten und zur individuellen Förderung heranzuziehen.

    Es wird jedoch in den weiteren Abschnitten auch erwähnt, was neben den schriftlichen Arbeiten (Klassenarbeiten) noch alles zur Notenbildung herangezogen werden kann und muss.

    Nein, sind sie nicht per se.

    Beschäftige dich mit den Grundlagen. Zum Einstieg: Anthroposophie.blog – Wirres aus der Welt der Anthroposophie | Rudolf Steiner, Demeter, Weleda, Waldorfschule & Co

    Siehe die verlinkten Berichte vom Krautreporter zur Waldorf-Lehrerausbildung.

    Allerdings sind auch in staatlichen Schulen gefährliche Freaks unterwegs, siehe Björn Höcke.

    Whataboutism.

    Der Kunstunterricht ist wesentlich besser und es gibt viel mehr lebenspraktischen und fundierten handwerklichen Unterricht.

    Siehe:

    Thread über Kunst und Werken an der Waldorfschule

    Ich kenne einige ehemalige Waldorfschüler*innen, die arbeiten in den unterschiedlichsten (Studien-) Berufen. Es sind, Überraschung, ganz normale Leute.

    Das ist kein Argument.

    Es gibt allein über 900 katholische Schulen in Deutschland

    Katholische Schulen unterrichten nach den staatlichen Lehrplänen mit wissenschaftlich ausgebildeten Lehrkräften.

    Wenn es keine Note gibt, musst du doch auch keine Punkte geben? Einfach richtig oder falsch angeben, evtl. eine kompetenzorientierte Rückmeldung graphischer Art (Balken, Kreuze, ...). Damit können SuS in dem Alter sowieso mehr anfangen als mit 23/34 Punkte.

    Ich kenne Leute, die anno damals in der Kursstufe Latein + Französisch oder Latein + Griechisch oder sogar Latein + Griechisch + Italienisch (letzteres dann als neu einsetzende Fremdsprache) belegt haben. Aber viele sind es nicht, nein.

Werbung