Beiträge von O. Meier

    Ich bin bisher noch ungetestet, da ich nicht im Präsenzunterricht arbeite.

    Ja, klasse. Während man selbst zu Hause hockt, dürfen die Kolleginnen vor Ort sich mit den ungetesteten 'rumschlagen. Wenn man einen guten Grund für's Home-Office hat — also Risikogruppe — sollte man ein hohes Interesse daran haben, die Ausbreitung des Virus zu verhindern. „Hilge, hilfe, Karantäne!“ bringt's da nicht so.

    Na, dann ist das Trollometer bei Ihnen ja genau richtig, wenn Ihnen mein Schreibstil nicht gefällt, man selber aber nicht in der Lage ist rechtschreibfrei zu schreiben.

    Boa, jetzt hastes mir aber gegeben. Gelten meine Vertipper nicht als Rechtschreibfreiheit? Na gut.


    ie kommst du daruf, dass mir dein Schriebstiel nicht gefalle?


    In der Sache bist du jetzt inwiefern weiter?


    Also Hut ab und schönes Leben noch.

    Ich wechsle auf jeden Fall, mein Impfzentrum hat aber noch die alte Seite, alle werden mit AstraZeneca geimpft (wir bieten ein Aufklärungsgespräch an). Ich hatte eine Woche extreme Kopfschmerzen (also mehr als 4 Tage) und viele blaue Flecken, die ich mir nicht erklären konnte (und die zum Glück alle verschwunden sind).

    Ich will dir nicht abraten. Aber bei AZ hat man wohl die stärkere Immunreaktion beim ersten Schuss, bei mRNAs beim zweiten. Alos, stell dich schon mal auf einen „Boost“ ein. Titoitoi!

    Möglich. Kann aber speziell in diesem Jahr einfach auch eine Folge der Überlastung sein.

    Möglich. In dem Falle wäre es angzeigt, dass die TE und die Datenschutzbeauftragte der Schulleiterin eine gezielte Untersstützung anbieten. Im Falle einer Überlastung ist die Schulleiterin verpflichtet eine Überlastungsanzeige zu stellen, um zu verhindern, dass sie womöglich gröbere Fehler begeht.

    Und ich hatte gehofft Unterstützung zu finden und nicht angegriffen zu werden.

    Spes saepe fallit. Wer eine (kontroverse) Meinung äußert muss auch mit Gegenwind rechnen. So laufen Diskussion. Gepredigt wird hier nicht (also nur selten).


    Ich denke, deine Sichtweise ist klar geworden, aber sie teilt hier niemand. Da machste nix.


    Trotzdem wurden hier genannt, was du machen kannst:


    - Eltern Test im Testzentrum empfehlen

    - Aufsichten für Ungetestete anbieten

    - remonstrieren (gegebenenfalls allein)


    Schöpf doch die Möglichkeiten aus, bevor du hier den falschen Mond anbellst.


    Viel Erfolg.

    Die Problematik liegt in den Tests. Die Tests sind alles andere als zuverlässig. Sie sind zwischen 1-2 Prozent falsch positiv, aber ein noch höherer prozentualer Anteil ist falsch negativ.

    Dann ab ins Testzentrum. Wer von dort einen negativen Test mitbringt, dürfte wohl mitspielen dürfen.

    Mir geht es darum, dass wir die Sorgen der Eltern verstehen und akzeptieren müssen.


    Nein, weder noch. Ich nehme der Sichweise zur Kenntnis. Ich halte sie aber nach wie vor für daneben. Mir fehlt das Verständnis. Auf Rücksichtnahme auf die anderen können wir so etwas nicht akzeptieren.

    Sie lassen ihre Kinder ja ohne Test zu Hause,

    Jo, prima. Dann kann man halt auch nicht mitschreiben. It's that simple.

    Man muss den Kindern eine Möglichkeit bieten ihre Leistung zu beweisen.

    Nein, wir müssen in solchen Fällen keine Extrwürste braten. Testen, mitschreiben, fertig. Oder. Nicht testen, nicht mitschreiben, auch fertig.

    Mir wird hier unterstellt, nur verdeckte Mutter zu sein und keine Lehrerin und dann wird gefragt,

    Na so etwas aber auch. Wobei weder Schreibstil noch die vollständige ausgefüllten Angaben den Verdacht in diese Richtung lenken. Mein Trollometer ist recht empfindlich. Auch dabie sind mir falsche Positive leiber als falsche Negative. Womit wir beim Thema wären:



    Zu der Problematik, warum manche Eltern die Tests bei ihren Kindern ablehnen, sehe ich das hauptsächliche Problem in der Angst vor Quarantäne.

    Äh, ja. Krank darf man ruhig sein. Nur wissen will man es nicht, dann müsste man sich ja danach verhalten. Nee, ist klar. Soviel Rücksichtnahme auf Leben und Gesundheit anderer ist ja echt übertrieben.


    Aber schreib das ruhig als Begründung in deine Remonstration. Viel Erfolg.

    dass 14 von 1000 Test falsch positiv ist ( so ist die Rate, die von Ärzten vermutet wird),

    Was Ärztinnen und „Ärztinnen“ nicht so alles vermuten. Schade, dass in einem so wichtigen Bereich keine wissenschaftliche Ausbildung vorausgesetzt wird.


    Wer dem Schnelltest nicht traut, dem steht es frei, im Testzentrum einen „ordentlichen“ Test machen zu lassen und das negative Testergebnis in der Schule vorzulegen. Und schon wäre der Kater gekämmt.


    , dass man früher oder später in Dauerquarantäne landet.

    Blabla.

    Wenn grundsätzlich angeboten werden würde, dass diese Schüler einzeln in einem anderen Raum oder am Nachmittag nachschreiben können, wäre es okay,

    Du kannst deiner Schulleitung gerne anbieten, dann die Aufsichten der Ungetesteten zu übernehmen.

    Umso wichtiger ist es, dass es Strukturen gibt, die diese Entscheidung eben nicht in die Hände von Teenagern geben, die sich aufgrund ihres Abiturs in einer emotionalen Ausnahmeentscheidung befinden und deshalb keine reflektierte Entscheidung treffen können.

    Das soll woanders ja anders gehandhabt werden, aber unsere haben mitgeteilt bekommen, dass vor der Abiturklausur getestet wird. Ja, wenn es an eigener Vernunft mangelt, verordnen wir die.

    muss die ganze Familie in Quarantäne. Ja, das ist Sinn und Zweck der Aktion, führt aber zu erheblichem beruflichen Stress bei den Eltern, den sie gerne vermeiden möchten.

    Nee, dann lässt man lieber das positive Kind in der Gegend 'rumspringen und andere anstecken. Wegen solcher „umsichtiger“ Eltern, muss der Staat regelnd eingreifen.

    Daher sollten wir als ausführendes Organ die Bälle sehr flach halten...

    Nö. Wir haben es immer noch mit einer potenziell lebensbedrohlichen Erkrankung zu tun. Da hat die schuke auch eine Verantwortung gegenüber den anderen jungen Menschen und dem Personal. Da kann sich Zikke21 mit „Ich schieb mir doch keinen Wattebausch in die Nase.“ ganz weit hinten anstellen.


    Mir ist's lieber, dass uns die Gerichte zurückpfeifen, weil wir die Testerei ernst genommen haben, als das wir einen auf den Deckel kriegen wegen hoher Infektionszahlen, weil mir das Testen nicht ernst genug genommen haben.

    Vermutlich nutzt er Privatmail und Nummer, weil die irgendwo eingespeichert ist und als erstes erscheint.

    Mag sein. Wenn man zu doof ist, kann man halt so hochkomplizierte feinelektronische Techniken nicht einsetzen. Dann muss man auf Zettel im Fach zurückgreifen.


    Im ersten Beitrag hat himmelblau gesagt, sie habe die Schulleiterin bereits aufgefordert, die private Mail-Adresse nicht mehr zu verwenden. „Miteinander sprechen“ scheint also genau nicht zu funktionieren.

Werbung