Warum treten durch zu häufiges Entwurmen von Pferden Resistenzen gegen Pferdewurm-Mittel au

  • Es erinnert mich an eine Diskussion um das Verabreichen von Wurmkuren auf Pferdekoppeln. Die einzig wahren Homöpathenpferdebesitzerinnen unterhielten sich darüber, ob ein regelmäßiges Wurmkurverabreichen nötig wäre, man könne ja sein Pferd jeweils auf Würmer testen lassen, die armen Pferde regelmäßig mit Gift zu belasten ginge gar nicht und dass Würmer sicher resistent gegen Wurmkuren würden.


    Worauf ich es wagte, mich einzumischen und anzumerken, dass a) eine vollgekackte Wiese mit größter Wahrscheinlichkeit alle infiziert b) Würmer nicht mutierten wie Viren und c) man im Kot soundsooft keine Würmer nachweisen kann, sie aber halt leider trotzdem da sind.


    Ui, da war was los. Ob ich denn selbst Pferde hätte und mitreden könne???!!!


    Naja, die Zusammenhänge sind oft nicht so kompliziert, aber man muss sie auch verstehen wollen. Man kann sich aber natürlich auch reinstigern in die Frage, wie man eine Wurmkur äh Impfung um jeden Preis vermeiden kann.


    Edit: Palim , du hast Beitrag 6666 verfasst! Congrats! Ein Grund, heute den leckeren Wein aufzumachen.

  • sorry fürs off-topic klugscheißen, aber das nennt sich selektive Entwurmung und ist, wenn man es richtig macht, der Weg der Zukunft, weil durch zu häufiges Entwurmen tatsächlich Resistenzen auftreten.

    Und ich bin von Homöopathie sicherlich meilenweit entfernt. 8)


    Ich gebe dir aber insofern Recht, dass die Meisten sich nicht ausreichend damit beschäftigen und glauben es würde ausreichen auf Wurmkuren zu verzichten. Alles was an dem Konzept der selektiven Entwurmung Arbeit macht wird dagegen einfach als nicht so wichtig abgetan.

    Sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch. (DpB):aufgepasst:

  • Einen solchen Thread wollte ich immer schon einmal erstellen. :)


    samu - hier ist er .


    Kl. Gr. Frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • So ganz naiv würde ich behaupten dass das doch logisch ist. Survival of the Fittest, ne? Evolution ist eben nicht Anpassung sondern wer zu blöd ist, stirbt und die Monster bleiben übrig.

  • Möglich, ich bin davon ausgegangen, dass das nicht so schnell geht, wie bei z.B. Einzellern. Ich lese gerade, dass Wurmkuren auch andere Insekten töten und die diese fressende Vögel und Fledermäuse dezimieren:( Na gut, dann war die Analogie keine gute.

  • Es gibt sehr viele gute Gründe mit Wurmkuren sparsam zu sein.


    Eigentlich müsste der Mist 2 Tage lang über den Haushalt entsorgt werden, weil die Rückstände für die Natur zu gefährlich sind. Macht natürlich niemand. :ohh:


    Pferde leiden unter den abgetöteten Würmern, das belastet den Körper. Die Wendys denken dann allerdings "geb ich halt seltener ne Wurmkur" und vergessen, dass die Würmer das Übel sind, nicht die Wurmkur.


    Weidehygiene wäre da das Mittel der Wahl, aber das ist nunmal anstrengend.



    So ganz naiv würde ich behaupten dass das doch logisch ist. Survival of the Fittest, ne? Evolution ist eben nicht Anpassung sondern wer zu blöd ist, stirbt und die Monster bleiben übrig.

    Genau. Es heißt, dass einige Mittel schon nicht mehr wirklich wirksam genug wären.

    Sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch. (DpB):aufgepasst:

Werbung