Ist man als Lehrkraft "verpflichtet" sich impfen zu lassen?

  • Die Anti-Covid-impfungen dürfen ja auch gar nicht harmlos sein, sonst brächten sie ja nix.
    Sie sollen dem Virus den Garaus machen und den Impfling stabilo.
    Und ne gesunde Impfkomplikation stärkt immerhin das Immunsystem.

    Also her mit dem Nektar (wenn ich ihn nicht noch intus hätte)!

  • Du hättest nicht suchen müssen, hättest du einfach den weiteren Verlauf der Diskussion gelesen.

    Das ist jetzt keine qualifizierte Antwort... Gefunden hab' ich es nämlich im Verlauf. Das ist jedoch unerheblich. Du hast die Quelle entweder nicht richtig gelesen - oder nicht verstanden.
    Lass' dich impfen. Das ist der Weg des geringeren Risikos.

  • Apropos Pocken: Wir wären alle wieder anfällig dafür, selbst diejenigen, die noch geimpft wurden. Trotzdem impft man nicht "zum Spass" einfach weiter für den Fall, dass doch noch mal ne Pocke ums Eck geflogen kommt. Man haut einem gesunden Menschen nicht ohne Grund etwas rein, was Nebenwirkungen haben kann. Und das obwohl bei den Pocken die Impfung einen in jeglicher Hinsicht erheblich grösseren Nutzen hatte als im Falle der Covid-Impfung.

    Zitat aus Wikipedia, Hervorhebung durch mich:

    "Seit den letzten Erkrankungen im Jahr 1977 in Somalia sowie von Janet Parker 1978 sind keine neuen Pockenfälle mehr aufgetreten; der letzte Fall in Deutschland trat im Jahr 1972 auf. Durch ein konsequentes Impf- und Bekämpfungsprogramm der WHO und anderer Gesundheitsorganisationen wurde erreicht, dass am 8. Mai 1980[3] oder schon früher[4] die Welt von der WHO für pockenfrei erklärt werden konnte, weil der Erreger nur durch den Menschen weitergegeben werden kann."

    Muss man ehrlich noch mehr dazu schreiben...

  • <Mod-Modus>

    Antimon, könntest du die Diskussion zum sinnentnehmenden Lesen bitte per PN führen?

    Danke.


    kl. gr. frosch, Moderator

    Ein weiser Mann (oder eine weise Frau) hat mal gesagt: "Wenn die Situation sich zuspitzt und man die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann, ist es vielleicht an der Zeit, die Priorität vom Präsenzunterricht auf die Kinder zu schieben."

  • ... Ich finde, erst einmal müssen endlich alle Erwachsenen ihren Teil leisten für ein sicheres Zusammenleben mit mehr covidfreier Normalität, ehe man darüber nachdenkt auch das noch Kindern und Jugendlichen aufbürden zu wollen. ..

    Klingt erst mal logisch, aber die gehäuft auftretende Herzmuskelentzündung betrifft auch Männer über 18.


    Ich frage mich auch, ob eine Impfpflicht, die jetzt beschlossen und bis MRZ22 umgesetzt würde, überhaupt noch irgendwem was bringt. Bis zum nächsten Herbst dann wieder 60.000.000 Leute im Einkaufszentrum boostern?

  • In absehbarer Zeit wird Novavax zugelassen. Damit muss man dann auch erst mal Erfahrungswerte sammeln und dann könnte man über eine allgemeine Impfpflicht nachdenken. Dann braucht man sie aber nicht mehr. Alle über 60 oder über 50 zu verpflichten, wie eben Griechenland, das hielte ich für vertretbar.

  • <Mod-Modus>


    Hier ist erst einmal dicht. Antimon, Wolfgang Authenrieth: streitet euch (wie gesagt) bitte per PN.


    kl. gr. frosch, Moderator

    Ein weiser Mann (oder eine weise Frau) hat mal gesagt: "Wenn die Situation sich zuspitzt und man die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann, ist es vielleicht an der Zeit, die Priorität vom Präsenzunterricht auf die Kinder zu schieben."

Werbung