Gibt es hier männliche Grundschullehrer?

  • Falls ja, wie fühlt ihr euch auf der Arbeit? Fühlt ihr euch da wohl oder zweifelt ihr ob das der richtige Beruf für euch ist?


    Wie blicken Eltern, Lehrer und Schüler auf euch?


    Teilt gerne eure Erfahrungen.



    An die Lehrerinnen: Habt ihr männliche Grundschullehrkollegen? Wie steht ihr zu ihnen?



    Ich bin selbst angehender Grundschullehrer und würde gern die Meinungen meiner zukünftigen Kollegen hören und eure Sichtweisen kennenlernen.:)



    Danke!:)

  • Hallo GrundschulTendo ,


    ja, es gibt hier im Forum einige männliche Grundschullehrkräfte. Was genau erhoffst du dir denn mit der Beantwortung deiner Fragen? Willst du hören, dass Männer in sozialen Berufen nach wie vor unterrepräsentiert bzw. rar gesät sind oder männliche Lehrkräfte mehr Respekt/Wertschätzung erfahren als weibliche Lehrkräfte? Wieso sollten Eltern/Schüler:innen/Kolleg:inn:en anders mit einer männlichen Lehrkraft als mit einer weiblichen Lehrkraft umgehen? Was bringt es dir zu wissen, wie Kolleginnen auf ihre Kollegen blicken? Ein Kollegium ist bunt, genauso wie es die Schülerschaft und die Elternschaft ist und ob ein Mensch bei seinem Gegenüber ankommt, hängt definitiv nicht vom Geschlecht, sondern von ganz anderen Faktoren wie beispielsweise Freundlichkeit, respektvoller Umgang, Professionalität, Wertschätzung, Hilfsbereitschaft, Kollegialität (nur um einige Beispiele zu nennen) etc. ab.


    Weiterhin alles Gute im Studium!

    Gruß, Laborhund

    „Weil unsere Kinder die einzige Verbindung zur Zukunft sind, und weil sie die Schwächsten sind, gehören sie an die erste Stelle der Gesellschaft“ (Olof Palme)

  • Hä?????

    Ach Frosch, gib es doch zu. Schon im Studium, diese ganzen Frauen! Man musste schon suchen, um abends nicht immer allein in den Studentinnenkneipen sein Bierchen zu schlabbern. Immer nur Prosecco geht einfach nicht. Männergespräche, Skat, Autoquartett spielen... hast du das nicht auch vermisst??? Das ging doch im Referendariat so weiter! Überall diese Primimäuschen! Und nun, im reifen Alter sind sogar die Wehwehchen und Zipperlein bei uns Kerlen ganz andere als bei den Damen, worüber kann man dann noch reden? Ganz zu schweigen von der Kuschelpädagogik, die ja unsere Kolleginnen seit Jahrzehnten immer propagieren. Da kommt es ja schon fast zu Konferenzen, wenn man in der eigenen Lerngruppe mal richtige Erziehungsmethoden anwendet und mit der Faust auf den Tisch haut! Ich überlege seit 30 Jahren, ob das der richtige Beruf für mich ist... Tu nicht so, kleiner gruener frosch, als ob es dir nicht auch so geht.

    Ein Klassentreffen ist eine Zusammenkunft von Menschen, die früher einmal gleich alt waren.

  • Ach so, ich vergaß zu erwähnen, dass es der absolut richtige Beruf für mich ist. Und das Studium habe ich genossen!

    Ein Klassentreffen ist eine Zusammenkunft von Menschen, die früher einmal gleich alt waren.

  • pepe Ich kann jeden Satz von dir unterschreiben. Sowohl die Klischees im ersten Beitrag (die gar keine Klischees sind. Ich erinnere mich nur an die Partys der Primarstüftler mit den ... ähm Maschinenbauern (?) In Paderborn. So war zumindest das Geschlechterverhältnis ausgeglichen.) als auch den zweiten Beitrag. Ich habe das Studium und die Berufswahl bisher keine Sekunde bereut. Auch nicht als Mann.

  • Auch nicht als Mann.

    Du könntest es ja auch gar nicht als Frau bereuen😉 (oder fühlst du dich nun unterdrückt und willst auch das Recht haben, Babys bekommen zu können?)

    Die Weisheit des Alters kann uns nicht ersetzen, was wir an Jugendtorheiten versäumt haben. (Bertrand Russell)

Werbung