Information über erfolgreichen Antrag im Lehrerversetzungsverfahren

  • Hallo,


    ich möchte mich gerne von NRW nach Niedersachsen versetzen lassen, habe entsprechenden Antrag in ich glaube vierfacher Ausführung über die Schulleitung auf dem Dienstweg innerhalb der Frist eingereicht, aber ich erhalte keine Bestätigung auf dem Postweg. Daher ist meine Frage, ob andere mit Versetzungswunsch auch noch keine Bestätigung erhalten haben oder ob ich mir Sorgen machen muss, dass etwas falsch gelaufen ist.


    Daneben habe ich noch eine Frage: wir müssen umziehen, das heißt, dass ich, wenn ich nicht versetzt werde, ab Anfang August in Elternzeit gehen werde, um umziehen zu können. Da unsere Jüngste bald drei Jahre alt ist, muss ich 13 Wochen vor Elternzeitbeginn selbige beantragen. Passt das überhaupt mit der Lehreraustauschkonferenz und der Bekanntgabe zusammen, wenn die erst im April oder Mai tagen? Und darf ich die Elternzeit überhaupt so legen, wenn es innerhalb der Sommerferien beginnt?


    Über eure Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen!


    Viele Grüße

    Jechrim

  • Hi, Jechrim.
    Ich bin auch im LTV für den 1. August von NRW nach Niedersachsen dabei. Zu einer deiner Fragen kann ich dir daher eine Rückmeldung geben: Ich habe etwa Mitte Dezember eine E-Mail bekommen, in der mein Antrag mir noch einmal zugegangen ist, als sogenannter Datenbeleg, nachdem er von Schulleitung und Schulamt (so ist das in der Grundschule) bestätigt worden ist, also ich freigegeben worden bin. So etwas solltest du auch bekommen haben, denke ich daher.
    Bei den anderen Fragen drücke ich dir die Daumen, dass du noch Antworten bekommst.
    Gruß
    Andra

  • Hallo ihr beiden,


    bin auch im Verfahren (von NRW nach RLP) und habe auch im Dezember die Email erhalten. Ich habe gehört, dass man so Anfang/Mitte April mit einer Rückmeldung rechnen kann. Drücke euch und mir die Daumen, dass es klappt ;)


    Liebe Grüße

Werbung