Beiträge von SchmidtsKatze

    Roswitha111 , ich verstehe die Not, die du schilderst total und bekomme das so als Feedback von einigen Eltern zurück.

    Teilweise sind es viel zu viele Aufgaben, die die Kollegen reinreichen. Teilweise ist das Format schlicht völlig unpraktisch und nicht umsetzbar.

    Ich habe meinen Schülern gesagt, dass sie pro Fach maximal 30 Minuten arbeiten sollen pro Tag. Wer 30 Minuten gearbeitet hat, ist fertig! Egal, ob das AB nun ausgefüllt ist oder nicht.

    Das Meiste ist tatsächlich in Arbeitsheften oder Workbooks zu bewerkstelligen oder eben mit Arbeitsblättern, die sie am Freitag noch physisch von mir ausgeteilt bekommen haben. Aber nicht alle Kollegen handhaben das so, entweder weil sie keine ABs austeilen konnten oder in ihren Fächern schlichtweg nicht mit Arbeitsheften gearbeitet werden kann.


    Was mir allerdings ganz stark auffällt und mir ganz große Sorgen bereitet, ist, dass dieser Zustand, in dem wir "unterrichten" (ja, ich setze es in Anführungszeichen, weil das für mich nur ganz entfernt so etwas wie Unterricht ist), für Kinder aus bildungsfernen Haushalten absolutes Gift ist. Die Kinder, die schon in der Schule nichts hinbekommen, weil ihnen zu Hause die Unterstützung fehlt, melden mir gar nichts zurück.

    Ich werde am Montag allen Eltern, deren Kinder mir noch gar nichts zurückgemeldet haben, eine Mail schicken, dass ich mir Sorgen mache, aber das war es dann auch.


    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob man mit Bußgeldern drohen kann. Klar herrscht weiterhin Schulpflicht, aber das hier ist aktuell der totale Ausnahmezustand.

    Meine Schule hat schon länger vor, iServ leider 3 Wochen zu spät in den Osterferien einzurichten. So ein Ärger aber auch.


    Wir nutzen deshalb eine MagentaCloud mit Passwort, wo jede Klasse auf einen Ordner zugreifen kann, in dem sie Aufgaben für die kommenden zwei Wochen finden.

    Ich habe einigen Klassen auch analoges Material zur Verfügung gestellt.

    Ich werde wohl auch mit Lernvideos arbeiten und würde gerne auch mit Quizzes oder ähnlichem den Lernfortschritt überprüfen, weiß aber noch nicht, ob und wie das klappen kann.


    Man darf auf jeden Fall gespannt sein, wie sich die Hauruck-Digitalisierung auf Schule auswirken wird.

    Liebe Floristinnen und Blumenpflücker ;) ,


    ich danke euch für eure Tipps und Hinweise!


    Ich werde mich mal weiter mit den Campusprodukten auseinandersetzen :)


    Die Sache mit den Generalüberholungen werde ich noch mal weiter ergooglen und dann soll wohl Mitte des Jahres eine Entscheidung dazu fallen!

    Liebe Foristinnen und Floristen,


    Ich bin auf der Suche nach einem neuen Laptop / Tablet, weil mein MacBook schon echt in die Jahre gekommen ist.


    Bevor ich jedoch ganz ohne da stehe, will ich direkt vorsorgen und mir im Laufe des kommenden Jahres ein neues Endgerät zulegen.

    Bisher war ich sehr zufrieden mit der Anwendung von iOs-Programmen, aber die fehlende Kompatibilität mit vielen Schulprogrammen lässt mich nun doch zu Windows zurückkehren.


    Bei meiner Recherche bin ich auf das Surface Pro 7 gestoßen und suche gerade nach Lehrerrabatt, so wie es ihn bei Apple gibt.

    Weiß jemand, ob es solchen gibt?


    Liebe Grüße,


    SchmidtsKatze

    Gut, wenn der Lerngegenstand der Erwerb von digitalen Kompetenzen bei dir sein sollte, dann sieht es anders aus. Ich wusste nur nicht, dass du auch Informatik unterrichtest.

    Schon mal was vom Strategiepapier der KMK "Bildung in der digitalen Welt" gehört?


    Passender BullshitSatz dazu:


    Wir brauchen ein Mediencurriculum für alle Fächer und zwar am liebsten eher gestern als heute!

    Heute in Klasse 5: Allgemeiner Jammermodus wegen zu vieler Englischhausaufgaben (Thema beim Klassenrat)


    Peter: Wir kriegen immer so viel auf, das kann man gar nicht schaffen.


    Hänschen: das stimmt! Neulich habe ich den ganzen Nachmittag bis abends daran gesessen.


    Peter völlig empört: gucken Sie!!!!! Und Hänschen ist schlau!

    --------


    Gleiche Klasse, gleiche Stunde:


    Julchen musste den Raum verlassen, weil sie heulen musste. Klaus begleitet sie.


    Ali soll beide wieder reinholen und sieht noch während des Öffnens der Tür, dass die beiden nur rumblödeln.

    Er berichtet mir so davon:


    Alter, Frau SchmidtsKatze, die bauen da draußen Scheiße, ich schwörs dir!!!



    Ich bin gestorben vor Lachen!

    Ich hatte heute Elternsprechtag, meine Bullshit-Sätze des Tages, die sich ab dem 4. Gespräch nur noch wie Phrasen anfühlten:


    Ich freue mich, dass Sie da sind. (absolut nicht, ich will nach Hause!)

    Wenn wir alle an einem Strang ziehen, kriegen wir das mit Ihrem Kind hin! (Wenn Sie endlich aufhören, so inkonsequent zu sein, dann wird Ihr Kind sich endlich zu benehmen wissen!)

    Toll, dass wir so gut zusammenarbeiten können! (Toll, dass Sie endlich gehen!)

Werbung