Beiträge von schaff

    Ich bekomme langsam echt das gefühl, als liest du nur partiell die Beiträge. Was genau erwartest du eigl, wenn du hier im Forum schreibst? Sagen ob du mit deiner Vorgeschichte verbeamtet wirst, wird dir hier keine sagen können. Und selbst wenn, ändern kannst du es eh nicht mehr! Oder willst du den Beruf wechseln, wenn dir einer sagt, dass du nicht mehr verbeamtet wirst? (Falls die verbeamtung wirklich ausschlaggebend für deine Berufswahl ist, würde ich dir dringend empfehlen deine Gründe zu hinterfragen, wieso du Lehrer werden willst... allein vom Beamtentum wirst du nicht glücklich.


    Und dann ist da noch deine "Salamietaktik". Natürlich steht es dir frei nur das zu erzählen, was du willst aber kompetente Hilfe wirst du so nie bekommen. Wenn du einem Arzt nur die hälfte der Symtome schildest, wird er auch nur diese in der Diagnose betrachten und dann ggf zu einer falschen Behandung kommen. Und hast du schonmal überlegt, dass der Andere Arzt garnichts gegen dich hat? Vllt hat die Krankenschwester oder wer dir sonst den Termin abgesagt hat, was falsch verstanden? oder vllt du selbst?

    Nachzufragen kommt für dich ja nicht in Frage, weil sonst dein "Lügengebilde" in sich einstützen könnte.

    Genau das gleiche ist hier auch passiert. Hier erzählst du auch nur das, was deiner Meinung nach wichtig ist und erwartest in irgend einer Form Hilfe. Das du dich in anderen Foren, unter anderen Nicks angemeldat hast, interessiert hier glaube ich niemanden wirklich. Ich glaube was CDL dir damit nur sagen wollte ist, dass du hier nicht alles erzählt hast (was wie gesagt dein gutes Recht ist) aber trotzdem vollumpfängliche Hilfe erwartest.


    Aber vielleicht hilft dir einer der beiden Folgenden Aussagen weiter (Such dir einfach die aus, die dir am Besten passt.


    1) Nein, du kannst aufgrund deiner Vorgeschichte die Verbeamtung vergessen und der Arzt, dem du nur die Hälfte erzählst hast, hasst dich bis aufs Knochenmark


    2) Deine Vorgeschichte wird dich in keinsterweise benachteiligen, was eine spätere Verbeamtung betrifft und falls doch, wirst du sehr gute Chancen haben dein Recht einzuklagen und mit saftigen Schmerzensgeld nach hause gehen. Achja und der Arzt hat selbstverständlich verständniss dafür, dass du ihm nur die hölfte erzählt hast und wird für dich auch ein Auge zudrücken und es nicht in der Akte eintragen.


    Entschuldige dass musste jetzt mal raus. Ich lese schon die ganze Zeit mit und konnte mich jetzt nicht mehr zurück halten meinen Unmut rauszuschreiben.

    Ob jemand mit 25 oder mit 32 anfängt, macht in der Endabrechnung allerdings schon was aus.

    WO macht es denn in der Endabrechnung einen unterschied? Ob ich nun mit 25 Berufsanfänger bin und entsprechend eingruppiert werde oder mit 35... Beide bekommen das gleiche... Ja, ggf in den Pensionsleistungen macht es einen Unterschied, wenn ich nicht auf die entsprechenden Jahre Dienst komme... oder sonst seh ich kein Problem (solange man - sofern man eine Verbeamtung anstrebt - nicht zualt dafür ist)

    Ich verstehe erlich gesagt nicht was dein Problem ist? Das du vorher (sinnlos) 2 Semester was anderes studiert hast? Das du dann "schon" 20 bist?

    Zu ersterem: Juckt später keine Sau mehr und wenn du jetzt schon weißt, dass du wechseln willst, höre dieses Semester schon die grundlagen Vorlesungen für deine Wunschschulform. Nennt sich Außercurriculare leistungen. Hat den Vorteil, dass wenn du dich eingeschrieben hast, dir diese Leistungen angerechnet werden können - somit ist es keine "verschwendete" Zeit. Wobei verschwendet ist es sicher nicht. Wissen aus anderen Teilgebieten - insbesondere Recht hilft dir sicher im Lehrerberuf.


    Zum Thema 20: Jaund? Ich bin mit Ende 20 angefangen zu studieren und ich kenn auch Menschen, die noch später angefangen haben. Alles nicht so schlimm.

    Oha. Ich habe mir damals gar keine Gedanken darüber gemacht, ob auf Drogen getestet wird.


    Spannend wäre ja,ob ein Nachweis von THC ein Ausschlusskriterium sein könnte/dürfte. Der Konsum von Cannabis ist ja nunmal auch in Deutschland KEIN Straftatbestand.

    Da du aber minderjährige beaufsichtigst sieht das ganze glaube ich aber anders aus. Waffenträger, wie Polizisten etc dürfen dieses ja auch nicht konsumieren.

    Ich kann nur absolut nicht nachvollziehen - wahrscheinlich, weil ich es so noch nie miterlebt habe -, dass es Schulen gibt, die eine ganze Stunde Mittagspause haben und wo ein/e einzige/r Kollegin/Kollege die ganze Zeit (ob nun draußen oder drinnen) herumlaufen muss und dann ggf. anschließend nochmal Unterricht hat. In meiner Freizeit mache ich ja gerne ein- oder mehrstündige Spaziergänge, aber als Aufsicht kann ich mir das nicht vorstellen...

    Das ist ja was anderes. Aber jenach kollegiums- und Schulgröße wird man das ja auch vermutlich nur einmal die Woche machen müssen. Von daher halte ich es jetzt nicht umbedingt als unmöglich oder Grundlage einer Beschwerde.

    Ist das euer ernst? Wir leben in deutschland. nicht in der Antarktis.... für eine Stunde kann man sich entsprechend anziehen.Wenn man etwas erkältet ist oder ähnliches hat, läst sich sicher was finden... aber für einen gesunden Menschen ist 1 Stunde kein Weltuntergang.

    Naja

    1) Die Zufriedenheit wächst leider nicht linear mit dem Gehalt - Das haben auch schon diverse Studien gezeigt. vielmehr scheint es diesbezüglich sogar eine "obergrenze" zu geben.

    2) Muss man das gehalt immer relativ zu dem sehen, was man dafür tun muss bzw. welche Vorraussetzungen es für die Stelle gibt. 4000€ fürs nichts tun zu bekommen, macht ggf. zufriedener als, wenn man dafür eine 60 Stunden Woche hat. Ähnliches gild bei der Eingangsvorrausstung -Musste man sich vorher durch ein hartes Studium "quälen", oder reicht dafür eine gesellenausbildung. Damit auch zusammenhängend. Könnte ich mit der selben Ausbildung auch woanders mehr verdienen?

    3) Glaub ich nichtmal dass sich viele Lehrer über ihr Gehalt beschweren - bzw. deswegen "unglücklich" sind. Ich denke, dass es die Summe der ganzen Umstände sind, die den Lehrberuf ausmachen.

    Als ich noch "neu" war wurden alle meine Beiträge, die links hatten versteckt gepostet und mussten erst freigeschaltet werden. Normale (ohne Link) waren direkt sichtbar.

    Ansich kann ich den anderen nur zustimmen. Falls Gespräche und eine Versetzung nicht klappt. Spricht was dagegen in das nähere Umfeld der Schule zu ziehen? Jenachdem was für ein Typ du bist, kann es wunder bewirken, wenn du nicht mehr ewig und drei Tage Pendeln musst.

    Ja das mag dich für den Moment beruhigen. Aber wer sagt, dass du dich nicht einen Tag nach den Test ansteckst und dann 2 Wochen lang munter alle anderen ansteckst, bis de nächste Test ansteht?

    Wenn du natürlich positiv getestet wirst ist das gut (für alle anderen) aber das hat was von blind in der Gegend rumfischen.

    Man könnte dafür auch genauso gut alle zwei Wochen einen zufällig ausgewählten Schüler testen. Wieso dürfen also nur die Lehrer dieses „Privileg“ haben?

    Von dem was ich bisher davon mitbekommen habe Geistern inzwischen von dem Video auch mehrere überarbeitete Versionen rum, die zuvor eine kurze Sequenz von Kinderfilmen und ähnliches zeigen, bevor der Klipp angespielt wird.

    Versuch bei möglichst vielen Kollegen zu Hospitieren, so siehst du auch verscheidene Arten zu Unterrichten. Und wenn dir ein KOllege Sympatisch ist versuch ihn auch zu fragen, ob du mal eine Sequenz oder gar eine ganze Stunde unterrichten kannst.

    [...]

    Ich habe geschrieben, dass WIR viele Lehrer haben, die einen Attest vom Arzt hätten (mehr als 20% des Kollegiums!) aber FREIWILLIG zur Schule kommen. Also auf EIGENE VERANTWORTUNG! Jedem dieser Lehrer steht es jeder Zeit frei zuhause zu bleiben und wenn es eben keine Vereinbarung gäbe weiter die Maske zu tragen, würden die nun einmal zuhause bleiben. Jetzt mal ernsthaft, was ist daran so schwer zu verstehen?! Es regt mega auf wenn einem permanent von Leuten wie dir oder kleiner grüner Frosch die Worte im Mund umgedreht werden -.-

    Bei allem Respekt, deine Beiträge (Inklusiver den, den ich Zitiert habe) lesen sich aber wie folgt:


    "Wir haben innerhalb der Schule beschlossen, dass die SuS und LuL VERPFLICHTEND MNS tragen müssen!"


    Das du das anders gemeint haben könntest, kann durchaus sein.

    Ich glaube das hardcore Gegner/Beführworter bei Ihren Positionen bleiben. Für den rest müsste man versuchen, die jeweilige Gegenseite zu verstehen und versuchen aufeinander zu zu gehen. Ist ist halt schwierig den Spagat zwischen eindämmung und "normalen" Leben zu finden.

Werbung