Beiträge von Vanana

    Hallo, liebe Kolleg*innen!
    :bitte:


    Laut Landtag 103/2018 soll am 2019m in Ba-Wü die Möglichkeit bestehen, Diensträder zu leasen (Gehaltsumwandlung). Im Kundenportal habe ich hierzu nichts gefunden.
    Ist im Forum jemand auf dem neuesten Stand und kann mir berichten, ob inzwischen die Ausschreibung erfolgreich war und es diese Möglichkeit tatsächlich gibt?
    Fährt schon jmd mit Dienstrad?


    Liebe Grüße aus dem Allgäu


    Silvana
    :danke:

    Ich mache das Thema immer mit meinen 3ern, und wir gehen dann in Brücken: 400 m unter der Autobahn in die eine Richtung, dann wechseln und 400 m in die andere Richtung zurück... Ist ein geniales Gefühl, man sieht durch die Abflusslöcher in den Fluss unter sich und tritt auch gerne mal in Fledermausexkremente... :thumbsup:
    Über dir rattern die PKW und LKW.
    Danach können wir noch eine Bogenbrücke besuchen, in deren Betonbögen man per Treppe aufsteigt. Sie führt die Autobahn über einen großen Tobel. Natürlich hätte man eigentlich keinen Zugang zu dieses Bereichen, ich habe dafür vor Jahren mal beim Straßenbauamt angefragt und die machen das seitdem mit immer dem selben Brückeningenieur sehr informativ und für die Kinder wie für mich ist es jedes Mal ein großes Erlebnis.
    Mein liebster Lerngang! :love:
    Und viel, viel ertragreicher, als nur anzuschauen.
    Kommt übrigens zum Schluss der Einheit, wir schauen uns dann die Original-Pläne der besichtigten Brücken (auch von dem Ingenieur bekommen) noch an und bauen diese nach.
    LG
    vanana

    Kleine Lotta,
    das ist bei uns an kleinen GS nicht unüblich. Vollzeit 28 Stunden, davon 8 als SL - da bleibt genug Zeit für die KL. Ich habe momentan eine KL sowie die SL, und es ist machbar. Allerdings geben die meisten Kollegen nach einigen Jahren diese Doppelbelastung ab und konzentrieren sich auf die SL. Die Bewerbung zur SL verläuft mit KL genau gleich, wie ohne.
    Grüße
    vanana

    Passend zum Thema, aber andere Baustelle - versuche gerade, meiner Tochter (5) Schuhe zu kaufen, die NUR zum Schnüren sind (keine Chucks oder Bergschuhe).
    Überall dasselbe: Das Binden von Schleifen können die Kinder nicht mehr, solche Schuhe seien daher nicht mehr gewollt. Man könne sie schlichtweg nicht mehr an den Kunden bringen!


    Nachdem ich mal aufmerksam war, habe ich mich in der Schule umgeschaut, an den Garderoben...
    180 Kinder, 6 Paar reine Schnürschuhe!!!


    Persönlich möchte ich, dass meine Tochter Schleifen binden lernt, wo es sinnvoll ist (am Schuh!), und dass sie dafür - auch mit mir - noch üben muss, ist klar.


    Ähnlich sehe ich es mit der Grundschrift: Ich befürchte, es ist ein Versuch, die vorhandenen Defizite zu umgehen.


    Macht ja auch alles leichter!


    Aber vielleicht ist es ja auch richtig und entwicklungsweisend, Dinge, die lästig sind .... etc., einfach zu verändern, wegzulassen, zu vereinfachen?


    Warum überhaupt noch Handschrift??? Tippen würde reichen - oder per Sprachmodus in den LT eingeben, der erkennt mein Sprachprofil und schreibt in jeder beliebigen Schriftart meinen Text? ??


    Klettverschluss klingt eh viel schöner, finden meine Kinder in der Schule.


    Bin gespannt!


    LG vanana (die im Netz dann doch noch Schnürer fand)

    Klassenlehrerin, 3. /4, und das im katholischen Land - dennoch gehe ich nicht und würde ich auch nicht in die Moschee, Kirche... gehen, wenn meine Kids da Termine haben.
    Für mich ist das Privatsache, und zwar die der Kinder und deren Familien, in diesem Fall nicht meine.
    Ich bin Lehrerin an einer staatlichen Schule, unterrichte kein Reli - damit hat sich´s bei mir.
    Die Kinder erzählen danach von ihren Geschenken -und nur davon! -, und dann geht´s weiter.


    LG! vanana

    Und weil all die VorrednerInnen Recht haben, unterstütze ich das nochmal: Ein vielfaches des Betrages würde sich lohnen für die Arbeit und das dabei entstehende Material!!


    Selbst ein Dienst für unsere Kollegin auf Krücken hat sich im Zaubereinmaleins gleich gefunden...


    Zauberhaft!!
    Anmelden!

    @ Baum und off topic, trotzdem:


    Wie geht das, GS und GY? Würde mich rein fachlich auch schwer interessieren... Beides studiert?


    Ich habe bisher auch die Erfahrung gemacht, dass es manchem schwerer fällt, sich gegen Eltern klar abzugrenzen.
    Konsequent zu seinen - berechtigten - Entscheidungen stehen, bei Anfeindungen und persönlichen Angriffen unverzüglich deutlich, freundlich und bestimmt auf Sprechstunde etc verweisen.


    Natürlich hilft das auch nicht immer - haben zB einen aktuellen Fall mit Schulverbot. (Hausverbot, vom RP + Gemeinde unterstützt)


    lg vanana

    Ich habe Photos der Kinder(köpfe) laminiert und hinten mit Magnetband versehen.
    So können die Kinder schnell von gelb zu rot `wandern´, wenn nötig.
    Die Bilder verwende ich auch, um PA / GA zuzuordnen, am Elternabend, bei Diensten, HA-Diff., ...


    Am Ende der Schulzeit bekommt jeder sein Bild mit nach Hause und kann es an den Kühlschrank kleben ;-)


    Hat sich sehr bewährt.


    lg vanana

    Ich hatte meine immer mit, spätestens ab 16:00 Uhr war keine andere Betreuung möglich. Damals war sie 3 Jahre, 35 Kollegen, niemals habe ich etwas negatives dazu gesagt bekommen.
    Sie hat immer gespannt zugehört :-)
    Und heute kommt sie noch immer liebend gerne mit in die Schule.

    Also, um einen kleinen Einblick ins ´Warum´ zu schaffen, Ende letzten SJ gab es in meiner sehr kleinen Lerngruppe 2 Kinder, die ich beide im Klassenzimmer den Gruß zeigen sah und von denen der eine glaubte zu wissen, dass in Echt gar kein Jude vergast worden sei. Das hatte er so gehört, meinte er vorsichtig auf mein Nachfragen.


    Die Kinder sind 9 Jahre alt und ich denke, diesen einen kleinen Teil der NS-Zeit bereits jetzt herauszugreifen und so ihr Wissen zu vertiefen/zu berichtigen ist dringend notwendig!


    Mit Fakten will ich ihnen in dem Alter nicht kommen, daher das Vorlesen/sprechen/sicheinfühlen.


    Eine heile Welt gibt es nicht. Erst recht nicht, wenn man Lügen einfach stehen lässt, um (andere) Kinder zu schützen, wo sie längst gefährdet sind.


    Aber das ist off topic - auf jeden Fall danke für die Anregungen, meine Buchhändlerin freut sich;-)


    strubbelsuse: Leider ist das Buch vergriffen/ keine Neuauflage in Deutsch :-( Du hast nicht zufällig vor, deines zu veräußern? :wink2:
    Bis denn


    vanana

    Eigentlich hatte ich ja an den letzten Teil von Kordons Triologie gedacht (Der erste Frühling), evtl. etwas altersangemessener und auch zum selber Lesen wäre Anne Frank.
    Daher vielleicht geeigneter?


    Habt ihr Erfahrungen oder Ideen, welche Bücher zum Thema sich für eine Klasse 4 als Vorlesebuch eignen?


    LG


    vanana

Werbung