Wie speicher man ein Wördokument im Adobe Reader 7.0

  • Du müsstest meines Wissens nach einen pdf-Creator auf dem PC haben, damit das geht. Ich gehe z.B. auf "Drucken" bei Word und wähle dann unter "Drucker" den pdf-Creater aus und dann wird das Dokument in pdf-umgewandelt.

  • Such' mal im Internet, da gibt's ein paar Seiten, auf denen man das umwandeln kann, meine ich.


    Ich habe mir mal den Acrobat Writer besorg, ist wirklich zu empfehlen, kostet aber leider auch was.


    gruß
    Super-Lion

  • Ich kann auch noch Open Office empfehlen. Die Version 2.0 ist erst diese Tage herausgekommen; das Programmpaket ist kostenlos und inzwischen eine echte Konkurrenz und vollwertige Alternative zum Microsoft-Office-Paket. Es gibt Äquivalente zu Word, Excel, Powerpoint, Vektorgraphikprogramm und jetzt auch Access. Die MS-Formate können alle gelesen und ausgegeben und als Standardformat gewählt werden.


    Ich erwähne das deshalb, weil das Textverarbeitungsprogramm von Open Office serienmäßig ins Acrobat-Format exportieren kann.

    Bitte, erkläre es mir nicht noch einmal. Ich glaube, ich verstehe sehr gut, was du meinst, ich teile nur deine Meinung nicht.

    Seit 2004 unter dem gleichen Namen im Forum.
    Heute schon zweimal dreimal nicht reagiert, obwohl da etwas sehr Falsches im Forum stand!

  • ...kann da nur zustimmen!
    Hab auch "Word to pdf" und das klappt einwandfrei.
    Allerdings ist die Installation etwas komplizierter, weil man in der Regel noch ein extra Programm dazu installieren muss, das ist aber in der Installationsanleitung von dem Programm gut erklärt.

    wenn du ein schiff bauen willst, dann trommle nicht menschen zusammen,
    um holz zu beschaffen, aufgaben zu vergeben und die arbeit zu verteilen,
    sondern lehre sie die sehnsucht nach dem weiten endlosen meer
    (antoine de saint exupéry)

  • Zitat

    Popstar schrieb am 26.10.2005 22:46:
    ...kann da nur zustimmen!
    Hab auch "Word to pdf" und das klappt einwandfrei.
    Allerdings ist die Installation etwas komplizierter, weil man in der Regel noch ein extra Programm dazu installieren muss, das ist aber in der Installationsanleitung von dem Programm gut erklärt.


    Ich kann nur Herrn Rau beipflichten:


    OpenOffice beschaffen und installieren, Microsoft Office in die Tonne kloppen und alle Probleme sind gelöst - PDF-Format inklusive.


    http://de.openoffice.org/


    Nele


  • Genauso isses! Weshalb soll man sich mit 2.Wahl abfinden, wenn es das bessere Office-Paket sogar kostenlos gibt! :D


    Und für alle die glauben, dass etwas was es kostenlos gibt einen Haken haben müsse: Es gibt keinen. Das OpenOffice-Paket hat folgende Geschichte:
    Es war einmal eine kleine, aber feine Softwareschmiede in Hamburg, die bereits 1989 ihre "StarWriter" genannte Textverarbeitung mit SAA-Oberfläche ausgestattet hatte, als Word noch durch ein Zeilenmenue am unteren Bildschirmrand gesteuert wurde.
    Mitte der 90er kam es zu einer Auseinandersetzung der Giganten Microsoft und SUN. Microsoft hatte sich bis dahin auf den PC-Consumer-Markt beschränkt und SUN machte gute Geschäfte im Netzwerk- und Großrechner-Sektor. Als nun Microsoft diesen Markt ebenfalls an sich reißen wollte, suchten die SUN-Manager nach einem "Gegenstachel" und fanden den, indem sie in Hamburg die Firma "Star" aufkauften - und das Officepaket zu einem günstigen Preis verkaufen wollten.


    Leider funktionierte das auf der Verkaufsschiene nicht wie gedacht, gleichzeitig wurde mit Linux eine Entwicklergemeinde aus professionellen Programmierern immer reger, denen der Alleinherrschaftsanspruch von MS zuwider war. SUN gab den Quellcode des Office-Pakets frei und seither verbessern und entwickeln mehr Programmierer und Tester als Freiwillige das OpenOffice-Paket, als Microsoft sich leisten kann


    Und wir profitieren. Ist doch nett .....

    Vorurteilsfrei zu sein bedeutet nicht "urteilsfrei" zu sein.
    Heinrich Böll

    Einmal editiert, zuletzt von alias ()

Werbung