Kann-Kinder Hessen

  • Hallo!
    Durch die Inklusion verfahren ja mittlerweile auch einige Hess. Schulen anders mit der Aufnahme von Kann-Kindern.
    Wie sind denn die Verfahren an euren Schulen inzwischen? Entscheidet künftig auch der Elternwille oder trifft nach wie vor die Schulleitung die Entscheidung? Welche Konzepte habt ihr denn? Die Schule einer Kollegin verzichtet mittlerweile ganz auf die Schnupperschule sondern bietet sie nur noch in Form eines Kennenlerntages an.

  • Also, unser Einschulungsverfahren hat sich noch nicht geändert und über die Kann-Kinder entscheidet weiterhin der Schulleiter.. Allerdings schulen wir jetzt alle schulpflichtigen Kinder ein und verzichten auf Zurückstellungen, wenn die Eltern nicht einverstanden sind..

  • Oh Gott, wenn das bei uns mal soweit ist, dass ELTERN alleine entscheiden, ob die Kinder zurückgestellt werden..... dann wechsel ich echt den Job!
    Ich habe pro Einschulungs-jahrgang mindestens drei Eltern, die sich nicht überzeugen lassen, dann aber mindestens ein Jahr später kommen und sagen, dass es gut war, dass ihr Kind noch ein Jahr Zeit hatte..... !
    Wie inhomogen sollen denn die Klassen NOCH werden?? Graus!

    "Du musst nur die Laufrichtung ändern..." sagte die Katze zur Maus, und fraß sie.

  • Ja, aber so ist das leider.. Hatten letztes Jahr richtig Ärger mit dem Schulamt, weil wir ein Kind zurückgestellt haben und die Eltern sich beschwert haben. Wir hatten keine Chance und mussten das Kind einschulen :sauer: Davon habe ich jetzt insgesamt drei in der Klasse sitzen, die auch gleich mal das erste Schuljahr wiederholen, wie sinnvoll :autsch:

  • Bei uns hat die Schulleitung das letzte Wort..... die Amtsärzte (die das Kind ja ganze 5 Minuten sehen.....) haben kein Entscheidungsbefugnis mehr.
    Besser so..... mit denen hab ich mich früher sowieso nur rumgestritten.... ;-)

    "Du musst nur die Laufrichtung ändern..." sagte die Katze zur Maus, und fraß sie.

Werbung