Beiträge von Schmeili

    Das bisherige Handy meiner Tochter konnte das leider nicht (meines ja eh nicht, da ging keine App, nicht mal die für die Kontos), aber evtl. geht das ja nun mit dem neuen, was der Weihnachtsmann gebracht hat ;)


    UNd ja, 3 Minuten pro Blatt pro Kind läppert sich und fällt eben deswegen dann einfach aus und das scheint auch ok für die Kollegen zu sein.

    Nur das wir uns nicht falsch verstehen: ich meinte MICH mit der Grundschultante!

    Meinem Teenie hab ich das auch erstmal ganz stolz gezeigt - der schickte bisher auch immer Fotos an seinen Berufsschullehrer.

    Richtig.

    In meinem Fall endete meine Elternzeit offiziell im Mai - gerade also als wir die ersten Tage mit einem guten Zeitpuffer in der Kita eingewöhnten, fing also der Streik an. Je länger er dauerte, desto größer wurden die Sorgen, ob das mit der Eingewöhnung wohl noch klappen würde... Vielleicht kam es mir deswegen wie Monate und nicht wie Wochen vor.... (gefühlsverursachter Verschreiber nicht ausgeschlossen)

    Tadaaa, um dein Konzept auf den Kopf zu stellen: Mein Mann hat im Anschluss meiner Elternzeit 2 Monate Elternzeit genommen und wollte die Kleine in der Krippe eingewöhnen, tadaa, monatelanger Kita-Streik (Mai 2015) und betreute sie vollumfänglich daheim und konnte sie erst auf den letzten Drücker eingewöhnen.

    Aber das soll ja hier auch gar nicht das Thema sein.

    Und in welcher Zeit soll die Tteilzeitkollegin einen qualifizierten Distanzunterricht durchführen? In den übrigen 2 Stunden?

    Dann heisst es von Eltern- und Presseseite wieder: Mehr als ein paar Arbeitsblätter verschicken hat unsre Lehrerin aber nicht geschafft. Die hatte ja ansonsten 3 Wochen frei. Lehrer =faules Pack.

    Habt ihr es gut...

    Krönung an meiner Schule: Kollegin mit 3 kleinen Kindern, ist mit 10 Stunden Notbetreuung die Woche eingeteilt. Die hat 12 Std Deputat und unterrichtet ein Hauptfach.

    Die Konrektorin, Vollzeit, hat keine Notbetreuung. Wir sind eine kleine Schule, die Konrektorin hat eine Unterrichtsverpflichtung von 20 Std, der Rest ist Leitungsanteil

    Man stelle sich das in der nächsten Supermarkt Filiale vor

    'Haben sie sich schon überlegt, zu welchen Zeiten sie dann (vielleicht nachts?) statt an der Kasse zu sitzen die Regale einräumen wollen? Wir finden leider keinen Ersatz. Wir bezahlen sie zwar nicht dafür, aber sie haben ja sicherlich Verständnis dafür, dass die Kunden weiter einkaufen wollen! '

    Na da bin ich ja gespannt: Klasse 1-6 darf jeder kommen, der zuhause nicht betreut werden kann (oder will).

    Begründung : Das hat ja vor den Ferien schon gut geklappt.


    Situation vor den Ferien: großes Eigeninteresse, 3 Tage, überschaubar


    Situation nach den Ferien:

    wenig Eigeninteresse (einzig allgemeiner Infektionsschutz), 3 Wochen, unüberschaubarer Zeitraum.


    Abstand: Man hofft, dass das durch weniger anwesende Kinder eingehalten werden kann.

    Maske: hab ich nix von gehört!


    Ich persönlich kann entweder die Kids in der Schule bespaßen oder zuhause! Wenn ich vormittags im Präsenzunterricht bin, kann ich keine Mails beantworten, Telefonate führen, Videohilfen anbieten.


    Von meinen eigenen Kindern abgesehen - da werden wir eine andere Lösung finden, das ist in der Tat nicht das Problem.

    Das mit den Tagen ist vom Landesgesetz abhängig. In Hessen würde ab dem 16.12. Das Aussetzen der Präsenzpflicht mit in die Möglichkeiten zum Ersatz bei Verdienstausfall mit aufgenommen, hingegen Notbetreuung in Kitas nicht.


    Kindkrankentage bezieht sich aber doch wie immer auf Menschen, die gesetzlich versichert sind, oder?

    Als Beamte KÖNNEN wir die doch gar nicht nehmen, oder täusche ich mich da?

    Aber die Übergangswoche ist ja, laut Artikel, zur Planung des Wechselunterricht geplant - somit für SuS ab Klasse 7. Für GS lese ich da nix von einer Übergangswoche!


    Ohne Abstand ist für mich Schule nicht sicher!

    Nicht dass ich wüsste. Dann müssen wir eben den Anspruch nehmen, Unterricht so zu rhythmisieren, dass Abstände so gut es geht eingehalten werden können, also keine Gruppenarbeit, möglichst frontales Arbeiten, in kleinen Klassen Einzel- statt Gruppentische, feste Reihenfolge bei Händewaschen oder Pausengang.

    Ach, du Witzbold.

    25 kleine Menschen, plus meine Wenigkeit in einem 60qm Raum - zeichne mir bitte den Sitzplan mit Abstand und ich werde ihn nutzen!

    8.5m Raumbreite x 7m Raumlänge.

    Insgesamt ca 9qm durch Schränke +

    Regale +Waschbecken belegt.

    Die Tafel, Pult, Fenster und die Tür wirst du ja ohnehin berücksichtigen.

    Wenn du grad dabei bist, bitte für meine Kollegin auch

    -ich habe 25 Einzeltische

    - meine Kollegin, leider leider 13 Doppeltische!

    In der Quelle steht nicht, dass auf AHA verzichtet werden soll.

    Es muss auch nicht drauf verzichtet werden - denn das gab es in Hessens Grundschulen auch vormals nicht! Da nur ab Klasse 7 auf Wechselunterricht umgestellt werden soll, schliesst das automatisch Abstand in Grundschulklassen aus (oder gab es da irgendwie Klassenraumvergrößerungen in den Ferien?)

    Auch wenn ich nie gedacht hätte, dass ich Herrn Lorz mal zustimmen würde, aber das fände ich tatsächlich gut.

    Du findest es tatsächlich gut, dass die Klassen 1-6 ab dem 11.1.21 uneingeschränkt zu vollem Präsenzunterricht ohne Abstand, Maske o. ä. zurückkehrt bzw dabei bleibt???

    Ich auch. Wie allerdings Wechselunterricht UND Notbetreuung in der Grundschule funktionieren soll, verrät er nicht.

    Ich hoffe nur, dass nicht wieder die Förderschulen ausgenommen werden.

    Gab es in Bayern beim letzten Mal Notbetreuung beim Wechselunterricht?

    Ich leide da wohl grad an Demenz, aber ich meine mich in Hessen zu erinnern, das mit Beginn des Wechselunterricht die Notbetreuung wegfiel...

Werbung