Unterrichtsbefreiungen vor/nach Ferien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In NRW ist das doch gut geregelt. Es gibt einen Katalog an Gründen für die Ferienverlängerungen gewährt werden.
      Wer das nicht beantragt muss ein Attest vorlegen oder bekommt einen Bußgeldbescheid.

      Ich verstehe nicht, wieso der bei euch nicht wirkt. Bei uns ist der sehr wirkungsvoll.
      Wenn das Bußgeld nicht gezahlt werden kann, wird es in meiner Stadt in der Regel in Sozialstunden umgewandelt und nicht einfach vom Amt erlassen.
      Oder droht ihr den Bescheid nur an und schickt nur den Anhörungsbogen und laßt den eigentlichen Bescheid eventuell gar nicht herausschicken?
    • Habt ihr eine Ahnung wie hoch das Bußgeld ist. Das würde mich mal interessieren.

      Zum Thema ansich.

      Ich habe gerade eine Woche schulfrei für meine Kinder (1x Grundschule, 1x weiterführende Schule) beantragt. Wir haben im Frühjahr nie zusammen Ferien und diesmal ebenfalls familiäre Gründe. Es wurde genehmigt.

      Nun haben sie allerdings unsere Flugzeiten von Freitag Nachmittag auf Vormittag der Vorwoche gelegt und nun grübel ich wie ich das jetzt angehe, da es ja nun ein Tag mehr als beantragt ist...

      Es geht um die Hamburger Märzferien.
    • Anja82 schrieb:

      Habt ihr eine Ahnung wie hoch das Bußgeld ist. Das würde mich mal interessieren.
      In NRW sind es 80 € pro Tag, Kind und Elternteil, aber gedeckelt maximal 1.000,- € insgesamt. Wenn ihr also mit zwei Eltern und zwei Kindern einen Tag eher abfliegt, sind das 4x 80€ = 320€. Wie gesagt, bei den Flugtickets kann man weitaus mehr Geld einsparen als einen das Bußgeld kostet. Es rechnet sich also die Buße einfach einzukalkulieren. Wenn man dann noch von einem Flughafen abfliegt, der in einem Bundesland liegt, das gerade Schulferien hat, kontrolliert auch niemand bei der Ausreise.

      Ist zwar nicht toll, aber so ist es nun einmal.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von plattyplus ()

    • Die Eltenr werden mit eingerechnet, weil unser Bundesland da eine Gewinnabschöpfung machen will.

      Quasi: Ihr seid insg. 4 Personen und konntet durch den früheren Ferienstart vier günstigere Tickets kaufen. Diese Ersparnis soll durch das Bußgeld mehr als ausgeglichen werden, so daß es sich eben nicht lohnt früher zu fliegen. Blöd nur, daß die Ersparnis in manchen Fällen weitaus mehr als 80 €/Ticket beträgt.

      --> bezreg-muenster.de/de/im_fokus…enverlaengerer/index.html
    • Dein Bundesland interessiert nicht. Sie gehen einfach davon aus, daß ihr aus dem Bundesland abreist, in dem die Kinder zur Schule gehen.

      Obwohl ich in NRW wohne und arbeite fliege ich deswegen z.B. auch häufig ab Hannover. Ist nicht zu weit von mir weg und liegt in Niedersachsen. Wenn die dort gerade keine Ferien haben, kann man ein wenig sparen. Mit Start der Schulferien werden Flugtickets halt üblicherweise gleich mal mindestens 50% teurer von einen Tag auf den nächsten. :(

      Wie gesagt, hätte ich jetzt in den Weihnachtsferien einen Tag eher starten und einen Tag später heimkehren können, hätte mir das 1.200 € beim Flugticket erspart. Da wäre, wäre ich mit Kindern unterwegs, schon bei einem einzigen Ticket die Ersparnis höher gewesen als die Maximalstrafe. ;)

      Nachtrag: Warum gehen deine Kinder nicht in Hamburg zur Schule? Dann hättest du das Problem nicht. Zumal NDS, SH und HH nie gleichzeitig Schulferien haben. Soweit ich weiß haben nur NDS und Bremen gleichzeitig Ferien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von plattyplus ()

    • Na weil wir nunmal in Niedersachsen wohnen, wir hier einen Kindergarten nehmen mussten und sich dann ja auch Freundschaften etc. entwickeln. So einfach ist ein Bundeslandwechsel auch gar nicht möglich.

      Es hat auch seine Vorteile mal ohne Kinder in den Ferien daheim zu sein. Die Schule meiner Kinder hat sehr gute Ferienprogramme und ich würde nicht wollen, dass meine Kinder in eine Hamburger Schule gehen.

      Andersrum frage ich mich seit Kurzem, warum ich nicht nach Niedersachsen wechsel. Aber das ist ja hier Offtopic.

      Das ist das erste Mal, dass wir Sonderurlaub beantragen. Meine Kinder sind gute Schüler und fehlen selten wegen Krankheit. Ich sehe das auch nicht so dramatisch, wenn sie mal fehlen. *duckundweg*

      Im Herbst haben wir fast immer 1 Woche zusammen. Im Sommer gibts alles zwischen einer und fünf Wochen. Im Frühjahr ist es nie zusammen. Da mag ich meine Hamburger März- und Maiferien aber sehr.
    • kodi schrieb:

      In NRW ist das doch gut geregelt. Es gibt einen Katalog an Gründen für die Ferienverlängerungen gewährt werden.
      Wer das nicht beantragt muss ein Attest vorlegen oder bekommt einen Bußgeldbescheid.

      Ich verstehe nicht, wieso der bei euch nicht wirkt. Bei uns ist der sehr wirkungsvoll.
      Wenn das Bußgeld nicht gezahlt werden kann, wird es in meiner Stadt in der Regel in Sozialstunden umgewandelt und nicht einfach vom Amt erlassen.
      Oder droht ihr den Bescheid nur an und schickt nur den Anhörungsbogen und laßt den eigentlichen Bescheid eventuell gar nicht herausschicken?
      Wir veranlassen das Bußgeld. Also nicht nur die Mahnungen.
      Sozialstunden werden bei uns idR nur von den Schülern geleistet, wenn wir das Bußgeldverfahren bei einem mindestens 14jährigem Schüler und damit direkt gegen den Schüler einleiten. Die Eltern stottern es halt immer in Raten ab.
      Ich tippe am Handy.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher