„Innovation“ zur Verbesserung der Leseleistung in Berlin

  • Folgenden Artikel will ich euch nicht vorenthalten zur Diskussion:


    https://m.bild.de/regional/ber…-61853734.bildMobile.html


    Was haltet ihr von der Idee?
    Würdet ihr diese Idee auch umsetzen oder lieber andere Möglichkeiten zur Verbesserung der Lesefähigkeit nutzen wollen?
    Welche Botschaft überträgt solch eine AG?

    • Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. -Machiavelli-
    • Zwei Mächte gehen durch die Welt, Geist und Degen, aber der Geist ist der mächtigere. -Napoleon-
    • In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst! -Augustinus-
  • Etwas in mir sträubt sich vollständig dagegen einen Artikel der Blöd-Zeitung anzuklicken und zu lesen. Gibt es das möglicherweise noch in seriös?

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Leider noch nicht gefunden. Ein Bekannter von mir arbeitet on der Nachbarschule.

    • Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. -Machiavelli-
    • Zwei Mächte gehen durch die Welt, Geist und Degen, aber der Geist ist der mächtigere. -Napoleon-
    • In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst! -Augustinus-
  • Was nicht bedeuten soll, dass diese Seite seriöser ist.

    Ich weiß nicht: Immerhin fängt der Artikel so an: "Hand auf´s Herz, …" :flieh:

    “Prejudice is a great time saver. You can form opinions without having to get the facts.”E.B. White

  • Habe ich jetzt mal aufgerufen, danke Freakoid, ist aber derart tendenziös und entwertend, dass ich für die weitere Diskussion mal den Kern zusammenfasse, um den es bei Kapas Frage geht (man muss solchem Käse ja nicht noch mehr Klicks bescheren...):



    In Berlin: Neuntklässler (!) sollen ihre Schreibkompetenz durch Döner essen verbessern


    (...) Die BILD berichtet hier in ihrer Online-Ausgabe am 13. Mai 2019 wie folgt:

    Dazu dann Kapas Ausgangsfragen:

    (...)
    Was haltet ihr von der Idee?
    Würdet ihr diese Idee auch umsetzen oder lieber andere Möglichkeiten zur Verbesserung der Lesefähigkeit nutzen wollen?
    Welche Botschaft überträgt solch eine AG?


    So ganz spontan: Kuriose Idee. Wenn es hilft, um die SuS tatsächlich zum Schreiben längerer Texte zu motivieren als AG vermutlich nicht das Dümmste. Ein alternativer "Stützkurs Deutsch" wäre bei gleichen Inhalten abzüglich des Döners sicherlich nicht so attraktiv, um dafür Freizeit zu opfern. Mein Ansatz wäre es nicht, ich komme aber auch aus einem Elternhaus, in dem Bücher zu allen Arten von Geschenken gehörten, vorgelesen wurde, tausende Bücher in Regalen zu finden sind und lesen konstant ermutigt und positiv bestärkt wurde. Diese Art Zugang hat die Mehrheit meiner eigenen SuS schonmal nicht. Bei einigen von denen gibt es außer Schulbüchern und Whatsapp- Nachrichten nicht mehr viel Lesestoff zuhause- Youtube fasst schließlich alles zusammen.. Döner essen sie aber fast alle in der Mittagspause. Der Lebensweltbezug wäre damit zumindest mal gegeben. ;)



    Angesichts der Quellen die darüber berichten: Ist das denn eine AG die es wirklich gibt @Kapa oder nur die Art Käse, die man bei BLÖD&Friends halt serviert bekommt? Und wenn es diese AG tatsächlich gibt: Was hältst denn du selbst davon?

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Also, ich sehe nicht, warum das so außergewöhnlich ist.
    Okay, es geht um Döner, das ist zumindest kurios. Aber dass man versucht, möglichst authentische Schreibanlässe zu schaffen, ist ja ein alter Hut. Klar macht man das.

  • Ich weiß nicht: Immerhin fängt der Artikel so an: "Hand auf´s Herz, …" :flieh:

    Aber nicht mit Dönersoße an den Fingern.

    Menja sawut Bolzboldowa.

    Für Miriam: меня совут болцболдова

    Für MissJones: меня совут больцболдова

    Für Satzliebhaber: Меня совут больцболдова.

    Weitere Erwähnung findet hier natürlich auch MarieJ.

    내 이름은 토끼입니다

  • Und darin steht, dass es eine "Döner-Tasting"-AG ist, also ein freiwilliges Nachmittagsangebot.
    Kann jeder von euch ins Leben rufen! :top:
    (Nächstes Jahr in Bild: "DÖNER-INVASION! RETTET DAS BLUTFETT!"

    Menja sawut Bolzboldowa.

    Für Miriam: меня совут болцболдова

    Für MissJones: меня совут больцболдова

    Für Satzliebhaber: Меня совут больцболдова.

    Weitere Erwähnung findet hier natürlich auch MarieJ.

    내 이름은 토끼입니다

  • Angesichts der Quellen die darüber berichten: Ist das denn eine AG die es wirklich gibt @Kapa oder nur die Art Käse, die man bei BLÖD&Friends halt serviert bekommt? Und wenn es diese AG tatsächlich gibt: Was hältst denn du selbst davon?

    Seite 11 der AG-Broschüre:
    https://www.carl-zeiss-obersch…php/arbeitsgemeinschaften

    Menja sawut Bolzboldowa.

    Für Miriam: меня совут болцболдова

    Für MissJones: меня совут больцболдова

    Für Satzliebhaber: Меня совут больцболдова.

    Weitere Erwähnung findet hier natürlich auch MarieJ.

    내 이름은 토끼입니다

  • Danke, Merkel!!!!1elf!!!!

    ???


    @Conni : Danke für den Link zur realen AG-Beschreibung. Ich finde, das liest sich wirklich motivierend und vor allem ist das eigentliche Lernziel äußerst clever verpackt. So eine AG würde an meiner Schule auch guten Zuspruch finden. Solte ich vielleicht mal zur Integration in unser Ganztagesangebot vorschlagen. Die Ganztagsschüler müssen eh den Nachmittag über bleiben, da kommt so ein witziges Lernangebot (bei dem es auf den ersten Blick gar nicht ums Lernen geht) gut an.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Also ich kenn das Klientel der Ecke von Freunden und einem Praktikum, das ich an der Nachbarschule mal gemacht habe. Die betreffende Schule ist sich wohl bis heute zu fein, Schüler meiner ehemaligen Praktikumsstelle aufzunehmen aufgrund mangelnder Lesefähigkeit und dann hört man von dem Artikel und der real existierenden ag :)

    • Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. -Machiavelli-
    • Zwei Mächte gehen durch die Welt, Geist und Degen, aber der Geist ist der mächtigere. -Napoleon-
    • In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst! -Augustinus-
  • OK, da verstehe ich jetzt denke ich die Frage nach der "Botschaft" bzw. kann sie für mich einordnen. Vielleicht hat sich an der Schule ja zuletzt etwas geändert (neue SL?) oder sie haben erkannt, dass sie ein real existierendes Problem bereits an der Schule haben, dass sich nicht länger negieren lässt, weshalb sie reagieren oder es gibt dort einfach nur die eine Kollegin, die mit der Haltung nicht d´accord geht und es geschafft hat die Stunden für diese AG durchzukämpfen. In jedem Fall liest es sich erstmal einfach nur engagiert und kreativ, was bei mir zumindest einen positiven Eindruck hinterlässt. Je nach persönlicher Haltung und damit einhergehender Entwertung der vermuteten oder tatsächlichen Klientel, die an dieser AG teilnimmt, kann man das aber auch komplett anders sehen, wie ja auch der von Frekoid verlinkte Artikel zeigt. Die potentielle Botschaft (wenn man die Schule nicht weiter kennt) ist also vielfältig.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

Werbung