Projekttage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Projekttage

      Neu

      Wir haben am Ende vom Schuljahr zwei Projekttage, in denen ich für die Zweitklässler etwas anbieten muss. Es sollte ein Produkt am Ende bei herauskommen, das in der Ausstellung aller Jahrgänge präsentiert werden kann. Thematisch wäre es schön, wenn es zum Bereich Umwelt/Umweltschutz passen würde, da dies das gesamte Schuljahr Schwerpunkt für die gesamte Schule war. Normalerweise bin ich in sowas immer recht kreativ, aber im Moment fallen mir nur wenige Dinge ein, z.B. Spiele/Spielzeug aus Müll herstellen. Was hättet ihr so für Ideen?
    • Neu

      wie wäre es, gemeinsam ein Hummel-Hotel zu bauen?
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
      Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)
    • Neu

      Upcycling! Wir hatten auch mal Thema Umwelt und es wurden u.a. aus Müll Schmuck gebastelt, Stiftehalter, Blumentöpfe, Spielzeug.... Auf Stoffresten (geht auch mit alten T-Shirts) wurde gedruckt... Eine Kollegin hatte einen sortierten Kinderkleiderflohmarkt mit ihrer Gruppe organisiert (alle Kinder der Schule haben Sachen gespendet). Der wurde von den Eltern mit Begeisterung aufgenommen. Auch sonst wurde alles auf dem Schulfest verkauft und der Erlös gespendet.
    • Neu

      chilipaprika schrieb:

      Plakate / Videos als Appell an die Schul- bzw. außerschulische Gemeinde für eure Themen (Müll sammeln, Hundekot aufheben, weniger Plastik, Tierschutz, etc... ich weiß nicht, was ihr genau hattet) gestalten.
      Danke dir, Plastik wäre als Oberthema eine Möglichkeit. Müll sammeln haben wir schon gemacht. Und Hundekot aufheben mit einer zweiten Klasse .... Da dürften mir die Eltern (zu Recht) aufs Dach steigen ;)
    • Neu

      ich meinte auch die Plakate bzw. Videos ;)
      Es war in meiner Heimatstadt tatsächlich ein kleines Wettbewerb für Kids: Zeichnungswettbewerb "gegen Hundekot", die eine Zeichnung ist jetzt ein Jahr lang das "Symbol" auf einzelnen Publikationen und wird als Aufkleber verteilt, um auf das Problem hinzuweisen. Fand ich süss für das Städtchen.
    • Neu

      Ich verlinke mal zum NABU, dort gibt es auch Links zu jemandem, der Hummelnistkästen vertreibt, auf seiner Seite aber auch beschreibt, wie man sie bauen kann.
      Im Teamwork kann das mMn auch schon eine 2. Klasse, wobei sie dann auch noch so einiges über die witzigen Brummer lernen kann.
      nabu.de/tiere-und-pflanzen/ins…uegler/hummeln/06351.html
      Einfach mal reinschauen und auch ein paar Links ansehen.
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
      Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miss Jones ()

    • Neu

      chilipaprika schrieb:

      ich meinte auch die Plakate bzw. Videos ;)
      Es war in meiner Heimatstadt tatsächlich ein kleines Wettbewerb für Kids: Zeichnungswettbewerb "gegen Hundekot", die eine Zeichnung ist jetzt ein Jahr lang das "Symbol" auf einzelnen Publikationen und wird als Aufkleber verteilt, um auf das Problem hinzuweisen. Fand ich süss für das Städtchen.
      Das passt aber doch nicht zum Thema Umweltschutz, oder sehe ich das falsch? Zumindest wüsste ich nicht, dass Hundekot jetzt so schlimm für die Umwelt wäre.
    • Neu

      In 2 Tagen schafft man ja nicht wirklich viel, in einer 2. Klasse ist es ebenso begrenzt.

      Vermutlich liegen die Tage direkt hintereinander und am Ende des 2. Tages oder am 3. Tag ist dann die Ausstellung.
      Damit fallen Möglichkeiten, etwas mit Farbe, Pappmaché o.a. herzustellen, weg, weil vieles Zeit zum Trocknen etc. benötigt.

      Die Ideen rund um "Insekten-Wohnstätten" finde ich schon gut, Hummelkasten, Bienenstock zum Ausleihen (da gibt es ein Projekt fürs Jahr), aber auch kleinere Sachen, wie Blumentöpfe für Ohrenkneifer oder Schilfbündel für Mauerbienen sind machbar und am Thema orientiert.
      Passend dazu könnte man - wenn es an eurer Schule möglich ist - auf dem Schulhof oder einem nahe gelegenen Grüngelände Tiere beobachten und im Anschluss in irgendeiner Form darstellen.

      Eine weitere Möglichkeit wäre das Vorstellen von Möglichkeiten, den Garten giftfrei zu pflegen, grafisch darzustellen, was Gift im Garten anrichtet und Alternativen darzustellen oder herzustellen. Nach 2 Tagen ist der Duft der Brennessseljauche ja noch nicht sehr ausgeprägt :whistling:

      Eine weitere Möglichkeit wäre vielleicht ein "Aufforstungs-Projekt" zum Mitnehmen oder für den Schulhof, das man per Plakataktion vorbereitet. Dazu kann man Blumentöpfe bemalen und bepflanzen, sodass sich die Besucher einen Baum, eine Pflanze mitnehmen können. Zu einem Schulfest gab es an meiner damaligen Schule mal ein Sponsoren-Beet, bei dem Besucher eine Pflanze für das Beet erwerben und spendieren konnten, das dann bepflanzt wurde.

      Noch eine Möglichkeit wäre, Samenmischungen für Wildblumenwiesen zusammenzustellen/ in Tütchen abzupacken und diese zu verteilen und vorzustellen - samt Wildbienen etc.

      Zu diesen Themen findet man beim Nabu weitere Beiträge und Hilfen
      nabu.de/umwelt-und-ressourcen/…ce/diy-rezepte/22922.html

      Solltet ihr in der Schule ein solches Beet oder eine Wiese anlegen können (denkt auch an den Hausmeister!), hättet ihr in den nachfolgenden Jahren die Insekten zur Beobachtung vor der Haustür.

      Ein weiterer Klassiker wäre Papier schöpfen. Wenn ihr das am 1. Tag umsetzt, hättet ihr am 2. Tag neues, trockenes Papier, aus dem z.B. Karten hergestellt werden können. Zudem könnte in der Ausstellung der Vorgang demonstriert werden.

      Ihr könntet eine Aktion wie "Meike, der Sammeldrache" starten und bewerben. siehe sammeldrache.de/


      Noch ein Möglichkeit wäre, alternative Verpackungen darzustellen oder selbst etwas herzustellen, mir fallen da viele alte Vorschläge aus den 80ern ein, die inzwischen vergessen sind

      - eine Einkaufstasche zu bedrucken

      - Bücher in Papier einzuschlagen, statt Plastikumschläge zu

      - Giftigkeit von Filzstiften darzustellen ... und Alternativen aufzuzeigen



      Noch eine Möglichkeit wäre, eine Sammlung/ Darstellung von Umwelt-Zeichen zu erstellen. Ich war neulich erstaunt, dass den Kindern der 4. Klasse der Umweltengel gar kein Begriff war.


      Weitere Ideen finden sich bei

      betzold.de/blog/nachhaltigkeit/ (Schulmaterialhersteller, Werbung klar, aber ich habe zu einem anderen Thema entdeckt, dass die Beiträge eine recht gute Zusammenstellung bieten)

      oder zdf.de/kinder/logo/nachhaltigkeit-an-bonner-schule-100.html


      Alles ein bisschen durcheinander, aber vielleicht bringt die Sammlung dich auf neue Ideen.