Anerkennung Sozialwissenschaften (NRW) in Hessen

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich habe in Hessen Arbeitslehre studiert und mir das dann, neben meinem anderen Fach, als Sozialwissenschaften (NRW) anerkennen lassen. Demzufolge habe ich auch die 2. Staatsprüfung in Sozialwissenschaften abgeschlossen (NRW).


    Jetzt möchte ich zurück nach Hessen.


    Weiß jemand aus eigener Erfahrung, ob Sozialwissenschaften problemlos als Politk und Wirtschaft anerkannt wird?


    Viele Grüße 8)

  • Nein, aus Erfahrung nicht, wenn das Studium der Arbeitslehre in Hessen aber die Grundlage für die Unterrichtsfächer Politik und Wirtschaft (oder das Unterrichtsfach Politik und Wirtschaft) ist, sollte das kein Problem sein (wobei ich es kurios finde, das Studienfach "Arbeitslehre" zu nennen, das Unterrichtsfach dann aber als "Politik und Wirtschaft" zu bezeichnen). Erkundige dich einfach per Mail oder morgen telefonisch bei der in Hessen für die Anerkennung zuständigen Stelle, die sollten dir das vermutlich auch schon am Telefon sagen können, wie realistisch eine Anerkennung in diesem Fall ist.


    EDIT: Sehr schönes Beispiel für gelebten Bildungsföderalismus und die damit einhergehenden Hürden. ;-)

  • Welches Lehramt hast du denn studiert?
    Arbeitslehre ist doch ein Sek1-Fach, oder? SoWi ist ein Sek2-Fach? In der Sek1 heißt es (noch) Politik/Wirtschaft...


    Relevant ist eigentlich das Erste Staatsexamen (das Zweite ist nur die Bescheinigung über die pädagogische Eignung oder so, die fachliche Kompetenz ist aus dem Ersten Staatsexamen abzulesen. In etwa O-Ton der Anerkennungsstelle aus NRW, als ich nach NRW wechselte) und das kannst du ja nicht verschweigen, wenn du dich bewirbst.

  • Das Studienfach Arbeitslehre hat in Hessen meines Wissens inhaltlich überhauptnichts mit dem Fach PoWi gemeinsam (sind ja nicht umsonst auch unterschiedliche Studien- und Unterrichtsfächer).


    Um ein Telefonat wird man bei dieser Konstellation sicher nicht herum kommen.

  • Aus meiner Erfahrung würde ich dir raten, nachzufragen. Das hat nicht unbedingt eine Logik, wie entschieden wird. Was ich da schon mitbekommen habe, war zum Teil einfach nur lächerlich.
    Mit dem zweiten Staatsexamen ging bei mir alles voll easy, während sie beim ersten nach dem Studium voll rumgezickt haben.

  • Danke erstmal für eure Antworten.


    SEK1 habe ich studiert.


    Es ist ein wenig verzwickt.


    Es gibt in Hessen sowohl Arbeitslehre (fachpraktische Module, Wirtschaft, Berufsorientierung) als auch Politik und Wirtschaft. In NRW gibt es Sozialwissenschaften, Technik, Hauswirtschaft getrennt. Es ist allerdings so, dass in Arbeitslehre in einigen Seminaren auch soziologische, wirtschaftliche und politische Inhalte besprochen und vermittelt werden.


    Ich rufe einfach an.

Werbung