Beiträge von Schmidt

    Ich kenne die Objekte aus Emden. Hier geht es doch um ein anderes Problem.

    Das Problem ist, dass bezahlbarer Wohnraum knapp ist. Ich frage mal andersrum. Wenn Herr M. bisher gut verdienend in einer Wohnung für 1500 € gewohnt hat und nun arbeitslos wird, möchtest Du ihn dort dauerhaft wohnen lassen und der Staat soll die Miete übernehmen?

    Wenn Herr M. bisher gut verdient hat wird er in aller Regel erstmal ALG I erhalten und in dieser Zeit, da er ja, wie das recht hohe Einkommen nahelegt, gut qualifiziert ist, wieder einen Job finden.

    Heidegger und die Sprache der neuen Rechten:
    https://www.philomag.de/artikel/rechte-metapolitik
    Er hatte es vorgemacht. "Wir sagen doch Remigration - nicht Deportation!"

    Heideggers Aussagen auf dem Prüfstand. Mit dem Ergebnis:
    Es ist an der Zeit, neue Straßennamen zu finden.

    "Die „Irrenanstalt“ in Tübingen stellte in ihrer Art etwas Neues dar, da hier die psychisch Kranken erstmals nicht mehr nur verwahrt, sondern einer Therapie unterzogen wurden. Nach heutigen Maßstäben waren die dort zur Anwendung gebrachten Therapien eher Torturen. Dazu gehörte Verabreichungen von Beruhigungs- und Anregungsmitteln wie Belladonna und Digitalis, Kaltwasserbäder sowie Einreibungen mit „Authenrieths Märtyrersalbe“ von Tartarus emeticus auf dem rasierten Schädel, wodurch künstlich Geschwüre hervorgerufen werden sollten, oder die Autenriethsche Maske, mit der die Patienten am Schreien gehindert wurden."


    Zeit für einen neuen Namen, hm?

    Das würde ich jetzt nicht so unterschreiben. Einige nette deutschkollegen schauen schon mal über den ein oder anderen Brief von mir drüber. Dafür schaue ich mir ihre IT-Probleme öfter an ;-) Auch wenn keiner von uns vom anderen das jeweils erwartet.

    Solange niemand etwas erwartet, ist das angenehmes kollegiales Miteinander. Netten Kollegen, die freundlich nachfragen, helfe ich natürlich auch gerne.

    Das zu erwarten oder gar die Eignung als Lehrer in Frage zu stellen, weil man sich nicht um alle "Wehwehchen" der Kollegen kümmert, ist aber unangebracht.

    Ich unterrichte Informatik "nur" und darf öfter Lösungen für Kolleg*innen finden, sich mit ihrem individuellen Gerät am Beamer zu verbinden. Oder die Funktionalitäten unserer Schulsoftware erklären. Man wäre allerdings fehl am Platz, wenn man das nicht gerne machen würde.

    Wo wäre man fehl am Platz? Als Informatik Lehrer? Ich unterrichte Informatik und bin kein Helpdesk Mitarbeiter. Informatik hat überhaupt nichts mit Drucker einrichten oder dder Verwendung der Schulsoftware zu tun. Die Deutsch Kollegen erledigen auch nicht die Korrespondenz der Kollegen oder der Schulleitung, weil sie ja irgendwas mit deutscher Sprache unterrichten.

    Auch in der Schweiz kommt man mit der Matura keinen Studienplatz in Medizin. Es gibt etwa 4mal so viele Bewerber wie Plätze und wie in Deutschland braucht man einen Prozentrank im Medizinertest.

    Und so, wie auch in Deutschland schafft man die nötige Leistung, wenn man sich ordentlich auf die Prüfung vorbereitet. Das macht nur der überwiegende Teil der Bewerber nicht.

    Guter Einwand. Dann frage ich mich, ob es andere Auswahlkriterien in der Schweiz gibt oder ob dort schlichtweg auch ohne NC die Anzahl der Interessenten nicht die Anzahl vorhandener Studienplätze übersteigt.

    Einfach mal selbst das Internet benutzen, statt dauernd Fragen zu stellen.

    Es gibt eine Zugangsprüfung für medizinische Studiengänge.

    Ach so, Moebius steckt Menschen in Schubladen. Andere tun das selbstverständlich nicht ^^.

    Dieser Beitrag (nur so als ein Beispiel!) steckt also nicht alle niedersächsischen Lehrkräfte in eine Schublade?! Hmmm...

    Habe ich behauptet, dass das in anderen Beiträgen nicht auch gemacht wird? Und was hat der Beitrag von s3g4 damit zu tun, dass Menschen, die es befremdlich finden, dass Eltern der Schule mit Lehrern über ihre Kinder sprechen, als Kleinkinder oder in Freund/Feindbildern verhaftet bezeichnet werden? "Der hat das aber auch gemacht." funktioniert schon bei Schülern nicht als Ausrede.

    Vielleicht kann man auch einfach anerkennen, dass die einen es für normal halten, weil sie es eben nicht anders kennen und andere es für befremdlich halten. Und das, ohne sich gegenseitig als Kleinkinder oder Clowns zu diffamieren.

    Nee, du kannst einfach nicht verstehen, dass man durchaus auch gute Erfahrungen mit Sachen gemacht haben, die nicht in deinem Raum vorkommen, die du gar nicht kennst, aber weißt, dass sie schlecht sein müssen.

    Hat so ein bisschen was vom kleinen Kind, was vorher schreit, dass ihm das Essen nicht schmeckt, ohne je probiert zu haben.

    Wieso müssen erst fremde Eltern etwas über mein Kind wissen, dass sie nichts angeht, damit ich entscheiden kann, dass ich das nicht gut finde? Man muss sein Kind auch nicht erstmal probeweise Ohrfeigen um zu entscheiden, dass man das nicht gut findet.

    Eine Betreuung innerhalb der Familie ist nicht möglich und von meiner Frau nicht zu verlangen, dass sie, "weil sie nun mal die Mutter ist", die Betreuung komplett zu übernehmen.

    Komische Formulierung

    Wer soll etwas von deiner Frau "verlangen"? Ihr kümmert euch gemeinsam um euer Kind und klärt Betreuung gemeinsam. Da "verlangt" hoffentlich niemand etwas.


    Lösungsmöglichkeiten: Babysitter oder du nimmst das Kind mit zur Dienstbesprechung/Konferenz oder deine Frau nimmt das Kind mit zu ihrer Arbeit (vorausgesetzt natürlich, das geht bei ihr).

    Habe noch nicht gehört, dass jemand, bis auf einige Sellners, diese ausweisen möchte.

    Was genau denkst du, meint Höcke mit den von Kris zitierten Aussagen? Wenn die "neue politische Führung" den "Interessen der autochthonen Bevölkerung" verpflichtet sei und man "nicht um eine Politik der 'wohltemperierten Grausamkeit'" herumkomme? Da steht, ohne es auszuformulieren, dass alle, deren Großväter keine Arier waren, notfalls mit Gewalt aus Deutschland entfernt werden sollen.


    Mit der Formulierung "stünden uns harte Zeiten bevor, denn umso länger ein Patient die drängende Operation verweigert, desto härter werden zwangsläufig die erforderlichen Schnitte werden, wenn sonst nichts mehr hilft." meint er offensichtlich den "Volkskörper" der mit Gewalt gesund gemacht werden muss.


    Die meisten intelligenteren Nazis bei der AFD schreiben und sprechen so, dass man verdrängen kann, was sie eigentlich sagen. Wenn man aber hinhört, dann ist offensichtlich, um was es ihnen geht. Und das ist nicht nur, dass Menschen ohne Bleiberecht konsequenter abgeschoben werden sollen, sondern, dass alle Menschen mit Migrationsgeschichte notfalls mit Gewalt aus dem deutsche Volkskörper entfernt werden sollen. Während man ersteres durchaus unterstützen kann, ist letzteres einfach nur ekelhaft.

    Ein bißchen schade finde ich, dass wieder alle Klischees bedient wurden. Eine junge Frau als Kunstlehrerin und ein Mann mittleren Alters als Bautechnik-Lehrer am BK.

    Auf der Website (oben von pepe verlinkt) ist die junge Frau Musiklehrerin. Die meisten Musiklehrer, die ich in Schule, Studium und Beruf kennengelernt habe, waren Männer. Insofern gerade kein Klischee bedient. Eins von fünf Beispielen darf auch gerne der Statistik entsprechen (also dem, was du als Klischee bezeichnest).


    Edit: Genau genommen entspricht "Volker" auch nicht dem Klischee, weil er erheblich älter ist (vermutlich), als der typische Lehramtseinsteiger.

    Und dennoch ist es so, dass du 10 Menschen zu politischen Themen fragen kannst und 10 Meinungen erhältst.

    Diese Aussage ergibt in diesem Zusammenhang keinen Sinn. Du schaffst es ja nichtmal, die Dinge, über die hier geredet wird, zu finden. Würdest du ab und an mal Nachrichten gucken und/oder Zeitung lesen, wäre da wenigstens etwas, über das man mit dir diskitieen könnte. Du machst aber einfach die Augen zu und sagst lalala, um deine Position bloß nicht reflektierrn zu müssen.

    Zitat

    Bei deinen Ausführungen zur Rechtslage von queeren Menschen hier gebe ich dir Recht. Ich gebe zu, dass ich bei meiner Argumentation zu diesem spezifischen Thema in meinen zwei vorangegangenen Beiträgen zu wenig zwischen der Verfassung und dem Strafrecht differentiert habe.

    Um differenzieren zu können, müsste man wissen, was da so im GG steht. Das scheinst du aber nicht mal oberflächlich zu tun.

Werbung