kündigung Seiteneinstieg

  • Hallo Zusammen,

    ich bin im Seiteneinstieg an einer Grundschule in Brandenburg und habe mich jetzt endgültig entschieden aufzuhören.

    Das Arbeitspensum schaffe ich nicht und mein Anfahrtsweg ist zu lang und Corona macht es auch nicht einfacher.

    In meinem Vertrag steht nun: Es gilt die Tarifrechtliche Kündigung. Ich bin seit März dabei.

    In der entsprechenenden Tabelle steht dann: Arbeitsverhältnis bis zu einem Jahr: 1 Monat zum Monatsende.

    Wenn ich also jetzt kündige, wäre ich dann Anfang Dezember raus?

    Der Direktor weiss es schon und zeigt Verständnis, sagtt jedoch, dass das nicht so einfach geht...

    Hat da jemand Erfahrungen?

    Liebe Grüße

    Kathi

  • Für dich gelten deine vertraglichen Bedingungen. Wenn du nicht mehr willst, kündigst du (schriftlich) und bist dann raus.

    Dass dein Schulleiter das doof findet, weil dadurch das Problem besteht, dass du ersetzt werden musst, ist verständlich, wirkt sich aber nicht auf deine Vertragsbedingungen aus.

  • Herzlich willkommen zu Folge 3245 unseres beliebten Fortsetzungsromans "Schulleiter und ihre lustigen Rechtsauskünfte"!

    The pen is mightier than the sword.

    - Edward Bulwer-Lytton

  • In der entsprechenenden Tabelle steht dann: Arbeitsverhältnis bis zu einem Jahr: 1 Monat zum Monatsende.

    Wenn ich also jetzt kündige, wäre ich dann Anfang Dezember raus?

    So verstehe ich das. Aber IANAL.


    Prüfe bitte, wo die Kündigung hin muss. An die Schulleiterin? An die Schulaufsicht? Per Post? Auf dem Dienstweg? Postlaufzeit beachten wegen der Frist. Vielleicht wäre in Einschreiben angebracht.?

    „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

  • Herzlich willkommen zu Folge 3245 unseres beliebten Fortsetzungsromans "Schulleiter und ihre lustigen Rechtsauskünfte"!

    :D:D

    ja, man kann es ja mal versuchen...

    Vielen Dank für die Antworten!

    Die Kündigung habe ich an das zuständige Schulamt als Einschreiben geschickt.

    :gruss:

Werbung