Quereinstieg - Fragen zur Berufserfahrung und OBAS

  • Hallo zusammen,
    ich habe diverse Fragen zum Quereinstieg als Lehrer. Leidererreiche ich bei der Bezirksregierung nicht wirklich jemanden der mirweiterhelfen kann, daher versuche ich es auf diesem Wege:


    Frage 1:
    Für den OBAS wird eine Berufserfahrung von mind. 2 Jahren nach dem Studienabschluss verlangt. Muss ich diese Berufserfahrung dann auch wirklich erst nach Abschluss des Studiums erlangen?
    (Ich frage, weil ich aufgrund einer Ausbildung bereits vor dem Studium Berufserfahrung sammeln konnte und somit in Summe natürlich schon über den zwei Jahren wäre, sofern diese Passage allgemein ausgelegt werden kann)


    Frage 2:
    Ich habe zusätzlich zu meinem Masterstudium auch Informatik Kurse an einer FernUni gemacht. Diesen Bachelorstudiengang habe ich nicht abgeschlossen, kann aber die erforderlichen mind. 33 ECTS für ein Zweitfach aufweisen um dann bspw. Datenverarbeitung zu lehren.
    Ist das möglich? Oder muss es sich bei der Anrechnung der Kurse um ein abgeschlossenes Studium handeln?


    Frage 3:
    Ist hier jemand schon mal mit einem reinen Wiwi (B.A.) / BWL(M.A) (Schwerpunkt eher Richtung Finanzen) in den Lehrberuf eingestiegen? Ich frage mich, welche Fächerkombination sich aus dem Studium ergeben kann.
    Wenn bspw. Eine Stelle ausgeschrieben ist für Wirtschaftswissenschaften (berufl. FR) und Zweitfach beliebig, bringt es mir wahrscheinlich nichts als Zweitfach Rechnungswesen anzugeben, da dies in Wirtschaftswissenschaften beinhaltet ist (so mein Gedanke)?


    Vielen lieben Dank im Voraus!!


    Liebe Grüße
    Thomas



    (Und bevor jemand sagt, ich solle doch studieren gehen:
    Ja, ich weiß. Das wäre der richtige Weg um auch die Didaktik, Unterrichtsvorbereitung, -beobachtung etc. zu erlernen. Leider ist es mir aufgrund persönlicher Gründe nicht vergönnt mir eine solch lange (finanzielle) Auszeit nehmen zu können. Wäre dies anders, würde ich es sofort tun.)

  • zu 3) Schau welche Fächer und beruflichen Fachrichtungen es gibt in die du dich einsortieren könntest. Denn im OBAS gibt es durch aus Kombinationen die so nicht studierbar sind. Bei mir ist es z.B. Fach Informatik mit 2. Fach berufliche Fachrichtung technische Informatik geworden. (Hätte mir auch Mathe vorstellen können, hatte die Schule aber keinen Bedarf). Mir war vorher auch nicht klar, dass dies möglich ist.

  • Hallo,


    Frage 1. - ja. Meine sechsjährige Berufserfahrung an der Uni (vor dem Master) wurde auch nicht angerechnet. Nun habe ich fast 2 Jahre als Vertretungslehrerin hinter mir und darf schon ins OBAS.


    Fr. 2. - ja, nur das abgeschlossene Studium zählt. Auch Kurse oder Seminare aus der VHS zählen nicht.


    Fr. 3. - ich unterrichte momentan fachfremd Arbeitslehre (Teil "Wirtschaft".) Vielleicht wäre das was für dich? Auch gibt es bei der Arbeitslehre Teil "Technik".

  • Guten Tag,


    Ich interessiere mich derzeit auch für einen Seiteneinstieg und schreibe gerade meine Masterarbeit in (reiner) Mathematik. Ich hoffe meine Fragen passen hier rein:


    - ich habe in meinem Bachelor vor einigen Jahren noch das Nebenfach Informatik belegt aber leider nur mit 27CP (18SWS) (Programmierung, Modelle der Informatik und Datenbankmanagementsysteme). Für Gym/Ge sind glaube ich 33CP (22 SWS) vorgesehen. Kann ich diese nun einfach durch einen (irgendeinen) weiteren Informatik-Schein im Rahmen meines Masters erreichen und anrechnen lassen? Natürlich stellt sich mir dann ein wenig die Frage nach meiner eigenen Tauglichkeit für einen vernünftigen Informatikunterricht, da ich bisher nur Mathe unterrichtet habe (an der Uni und anderen Hochschulen und in privater Nachhilfe). Hat da jemand ähnliche Erfahrungen d.h. ein starkes erstes und schwaches zweites Fach?


    - wie gelangt man dann zum OBAS? Bewirbt man sich auf eine ganz spezielle (für Seiteneinsteiger ausgeschriebene) Stelle (in meinem Fall Mathe und Informatik) und startet seine Ausbildung? Muss es genau diese Fächerkombination sein oder reicht auch eine Stelle für Mathe, falls es nicht gerade diese Kombination gibt?


    Ich hoffe jemand kann mir da weiterhelfen. :)


    Viele Grüße

    Robert

  • Kann ich diese nun einfach durch einen (irgendeinen) weiteren Informatik-Schein im Rahmen meines Masters erreichen und anrechnen lassen?

    Die Frage stelle ich mir auch immer noch. Wäre zumindest ein interessantes Vorgehen, denn dann hätte ich zu meinem Elektrotechnikstudium ja einfach noch 3 Vorlesungen BWL belegen und zack: BWL-Lehrer.

    Bewirbt man sich auf eine ganz spezielle (für Seiteneinsteiger ausgeschriebene) Stelle

    https://www.schulministerium.nrw.de/BiPo/LOIS/angebote


    LOIS liefert dir alle notwendigen Infos. Da werden zu bestimmten Zeitpunkten viele Stellen ausgeschrieben, außerhalb dieser Zeiträume sporadisch welche. Am Besten registrierst du dich für den Newsletter für eine Fächer. Bewerbung geht dann direkt an die Schule.


    Muss es genau diese Fächerkombination sein oder reicht auch eine Stelle für Mathe

    Das reicht auch, solange die Stelle für Mathe/beliebig ausgeschrieben ist. Du darfst also auf dem zweiten Fach kein Fach stehen haben, das du nicht besitzt. In den meisten Fällen steht im Fließtext eine Unmenge an Fächern, die für "beliebig" ausgeschlossen werden. Ich denke, dass die Killerkombi Mathe/Info immer gehen wird.


    Soweit mir bekannt ist, kannst du dich allerdings nicht auf Info/beliebig bewerben, da Info nicht dein Hauptfach ist. Das aber bitte mit Vorsicht genießen. Sollte es wirklich so sein, reicht sicherlich ein kurzer Anruf bei der Schule und in der nächsten Ausschreibungsrunde machen die Mathe/Info.


    schreibe gerade meine Masterarbeit

    Dir ist aber schon klar, dass du Berufserfahrung für OBAS brauchst?

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Vielen Dank für deinen Beitrag. :) Ja ich habe die zweijährige Berufserfahrung mit einkalkuliert. Aber ich dachte mir ich informiere mich mal im Vorfeld über die Möglichkeit. Sonst wäre ein Lehramtsstudium nach der Masterarbeit wohl nicht zu vermeiden.


    Soweit mir bekannt ist, kannst du dich allerdings nicht auf Info/beliebig bewerben, da Info nicht dein Hauptfach ist. Das aber bitte mit Vorsicht genießen. Sollte es wirklich so sein, reicht sicherlich ein kurzer Anruf bei der Schule und in der nächsten Ausschreibungsrunde machen die Mathe/Info.

    Finden die Ausschreibungsrunden auch (nur) zweimal im Jahr statt passend zu den OBAS-Starts im (glaube ich) Mai und November? Oder gibt es beispielsweise gleich mehrere Runden für den Mai?

  • Finden die Ausschreibungsrunden auch (nur) zweimal im Jahr statt passend zu den OBAS-Starts im (glaube ich) Mai und November? Oder gibt es beispielsweise gleich mehrere Runden für den Mai?

    Die großen Ausschreibungsrunden finden zwei Mal im Jahr statt, wenn die Referendare sich bewerben sollen. Stellen, auf die du dich bewerben kannst, sind nämlich auch ganz normale Stellen für Lehramtstudenten, die lediglich zusätzlich für OBAS geöffnet wurden. Die Bezirksregierungen stellen die Bewerbungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten (im selben Zeitraum) online, so dass dort z.B. im November fünf Mal ein großer Batzen Stellen ausgeschrieben wird. Deswegen ist die Newsletteranmeldung so wichtig. Ich empfehle dir, dich bereits jetzt anzumelden. Du wirst dann in den kommenden Monaten ein gutes Gefühl entwickeln, wie gefragt deine Fächer sind und wo sich die Angebote knubbeln. Bei den Stellen steht auch immer, wieviele Leute sich schon beworben haben (ab drei Stück und ohne OBASler). Außerdem wirst du feststellen, dass manche Schulen jedes halbe Jahr die gleiche Stelle ausschreiben, da sie offenbar nicht besetzt wird.


    Zusätzlich kannst du dich (in zwei Jahren) auch initiativ bei Schulen in deiner Umgebung mal vorstellen. Manche Schulen machen nur eine Ausschreibung, wenn sie wissen, dass es Bewerber gibt. So kannst du am ehesten zu deiner Wunschschule kommen, insbesondere mit deiner Kombination.


    Es werden auch vereinzelt Stellen zwischen den Ausschreibungszeiträumen ausgeschrieben. Das sind aber nur so ein bis zwei Stück pro Monat. Auch hier hilft der Newsletter

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

Werbung