Schule nach den Sommerferien (NRW)

  • Ausgerechnet Humblebee als Lehrerin an beruflichen Schulen, die sich hier immer sehr bodenständig zeigt zu unterstellen, sie wäre abgehoben und würde "das echte Berufsleben" (von dem wir Lehrkräfte ein Teil sind...) nicht kennen ist wirklich daneben.

    Du findest ernsthaft die Vorstellung, dass es Menschen gibt, die gegen Bezahlung bereit sind am Wochenende zu arbeiten ebenso unwahrscheinlich wie den Weihnachtsmann?

    Das man sich nicht vorstellen kann, dass es Menschen gibt, die bereits sind gegen gute Bezahlung einen Telefonjob am Wochenende anzunehmen halte ich tatsächlich für abgehoben.

    Gerade in der Pandemie gibt es genug Menschen in Kurzarbeit etc., die sich über die Möglichkeit freuen würden.


    Diese Hilfsprogramme sind bei uns übrigens deutlich weniger attraktiv. Die Bezahlung ist ein Witz. Die Leuten sollten teilweise 5 Tage jeweils 1 Stunde kommen. Dazu liegt nicht allen die Arbeit mit teilweise schwierigen Jugendlichen.


    Ich vermute aber tatsächlich, dass sich Humblebee einfach nur in eine Sache verrannt hat. Auch die Vorstellung, dass die Gesundheitsämter irgendwo mitten auf dem Land in kleinen Dörfern sind, ist doch auch abwegig.

  • <Mod-Modus>


    Ich schließe hier mal kurz.

    1. kommt aus Düsseldorf eh heute Abend nichts neues mehr.

    2. gibt es hier noch andere, die sich gerade ein wenig verrannt haben.


    Also: macht euch einen Tee und genießt den 4. Advent.


    kl. gr. frosch, Moderator

    Ein weiser Mann (oder eine weise Frau) hat mal gesagt: "Wenn die Situation sich zuspitzt und man die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann, ist es vielleicht an der Zeit, die Priorität vom Präsenzunterricht auf die Kinder zu schieben."

Werbung