Beiträge von ninale

    Hallo,


    mit Deiner Dreiteiung berufst Du Dich ja wohl auf Besuden und da nach dem Herren "räumliches Vorstellungsvermögen" durch die allmähliche Ersetzung von konkretem Handeln durch Handeln in der Vorstellung entsteht, bewegst Du Dich ja in der 1. Klasse auf der untersten Stufe eines langfristigen Förderprozesses.
    Ob jetzt nun "Raum" oder "Ebene", ist m.E. eher abhängig von spitzfingigen Formulierungen....


    ninale

    Hallo,


    Toskana


    ich habe mir die Anleitung gerade runter geladen. Gehe einfach auf "Kids" und stöber dort die Themen durch. Auf der zweiten Site kannst Du irgendwas mit Teich anklicken.


    Übrigens gehen auch Gefrierbeutel zum Suchen von Tierchen gut. Falls man eine Weide in der Nähe hat, kann man aus einem Zweig einen Ring biegen, einen Gefrierbeutel dran hängen ( evtl.) mit KLebeband etwas befestigen und unten ein paar Löcher rein pieksen. Das ganze kann man gefüllt mit Wasser gut angucken und nach Bwegungen Ausschau halten.


    ninale

    Ich stimme Tine voll und ganz zu. Zusätzlich ist es wichtig, die Vorstellungen tatsächlich anzuregen und mit den Kindern auch darüber zu reden und mit den Eltern den Hintergrund zu besprechen. Wenn man z.B. Zwanzigerfelder aus Pappe benutzt, kann man den Kindern das Material mit nach Hause geben und dort lassen, so dass sie es dort auch benutzen können.
    Um die Peinlichkeit, das Material "noch" benutzen zu müssen, zu reduzieren, halte ich es für hilfreich, leistungsstarken Kindern solche Aufgaben zu geben, die sie auch nur mit Material lösen können.


    ninale

    Bei uns besteht die Möglichkeit im Klassenrat einen "Umsetzantrag" zu stellen. Die Kinder müssen dann jeweilige Konsequenzen bedenken und Vorschläge für einen neuen Sitzplatz noch weiterer betroffener Kinder machen. Natürlich habenwir ein Veto-Recht, wenden es aber nur selten an.
    Das funktioniert gut, zumal die Kinder selbst gut einschätzen können, an welchen Plätzen / mit welchen Partner sie arbeiten können.


    ninale

    Auch auf die Schnelle:
    - Muster / Parkette geometrisch erfassen und in Zahlenfolgen (-muster) übersetzen
    - Grundelemente von Mustern mathematisch beschreiben, Stempel daraus herstellen, drucken
    - Escher und Parkettierbarkeit mit beliebigen Vierecken
    - Warhol- Variationen herstellen und kombinatorisch untersuchen


    ninaöe

    Hallo,


    ich möchte diese Woche auch über das Pasch-Würfeln einsteigen und zwar werde ich den Kindern zunächst fiktive Ergebnisse präsentieren, bei denen sie das höchste Ergebnis zunächst vor dem eigenen Spielen schätzen sollen ( vgl. Matheprofis).


    Dann werde ich eine Phase anschließen, in der die Kinder möglichst eigenständig die 2er, die 5er und die 10er Reihe erarbeiten sollen.


    Da ich das zum ersten Mal mache, bin ich bei folgendem Material unsicher, das meine Parallelklasskollegin unbedingt einsetzen möchte.
    Es gibt Zehner-Uhren, bei denen die Kinder sukzessive die Einerstellen der Reihen spannen. Ich finde, dass dieses Mateial für die Erarbeitung nicht hilfreich ist, da den Kindern strukturelle Zusammenhänge (verdoppeln, Analogien, usw.) nicht einsichtig werden. Eher glaube ich, dass die Kinder sogar verwirrt werden, da z.B. bei der 3er- und der 7er- Reihe das gleiche Bild entsteht. Was meint Ihr dazu?


    Bin ein bißchen verunsichert, da es sich um meine erste Feuerwehrstelle nach dem Ref handelt. Vielleicht ergibt sich da ja mehr draus? Meine Unsicherheit bezieht sich daher auf das weite Feld zwischen Kollegialität / Teamarbeit und eigenen Einschätzungen, die dem Vorgehen anderer zuwider laufen?


    Jatzt ist es doch etwas lang geworden....


    Gruß
    ninale

Werbung