Beiträge von ninale

    Hallo Frutte,


    guck mal unter


    www.weltinderschule.uni-bremen.de


    Dort müssten Arbeitsmaterialien vorgestellt werden / downloadbar sein.
    Das Projekt stellt auch ausleihbare Themenkisten zusammen, allerdings weiß ich nicht ob die Kisten auch bundesweit verschickt werden. Zusätzlich gibt es einen Beratungsservice.


    Bin gerade knapp bei Zeit, da bei mir alles Richtung Endspurt läuft, deshalb mache ich mir jetzt nicht die Mühe, zu versuchen, den Link richtig zu setzen...


    ninale


    ÖH, das geht ja von ganz alleine...

    Hallo Ihr,


    ich mache nach den Ferien mit meiner Ersten das Thema Geld in Mathe.
    Nun bin ich auf der Suche nach Vorlagen für Münzen und Scheine, um ein bißchen basteln zu können. Kennt jemand von Euch eine Seite, von der ich mir sowas runterladen kann?


    ninale

    Hallo Strubbelsuse,


    Ich finde die Idee klasse.
    kennst du das Kein-i-kein-u-Land? Einer fängt an und sagt:
    Ich fahre ins Kein-i-kein-u-Land und nehme meinen Badehose mit. >> der darf mit
    Ich fahre ins Kein-i-kein-u-Land und nehme meinen Bikini mit. >> der darf nicht mit
    Die Kinder müssen also herausfinden, dass nur Gegenstände mitgenommen werden dürfen, in denen kein i und kein u vorkommen.


    Übrigens, bei der Gelegenheit: Herzlichen Dank für Deine tolle Seite. Meine Erstklässler lieben die Bewegungskarten. Das schärfste war, als sie es bei starkem Zug im Klassenraum alle geschafft haben, die Tür leise zu schließen. Super!


    Gruß
    ninale

    Na, dann war ich wohl zu unklar. Klar, bekommt man im Laufe der Zeit eine größere Sicherheit und hat dann raus, was man los lassen kann und was nicht.


    Dennoch ist meine Sicherheit im Moment noch nicht so groß. Also mal konkreter gefragt: Es scheint, eine gewisse Gradwanderung zu geben zwischen berechtigter Kritik - oder meinetwegen einfach nur einer Einschätzung einerseits - andererseits etwas anderem, was als Kollegenschelte empfunden wird (Fettnäpfchen).


    Wo liegt da die Grenze?


    Ninale

    Hallo Ihr,


    ich habe den Eindruck als Anfängerin im Kollegium immer mal wieder in Fettnäpfchen zu tappen, von denen ich aber nicht genau weiß, wo sie eigentlich stehen.


    Z. B. ist es offenkundig so, dass ehrliche Meinungen über den Umgang von Kollegen mit Klassen, das Sozialverhalten der Kinder in diesen Klassen besser beschönigt werden sollten. Und das obwohl ausdrücklich nach einer Einschätzung gefragt wird! Vielleicht ist es noch besser einfach nur mit den Schultern zu zucken...?


    Bin gespannt, was ihr meint
    ninale

    Hi,


    Durchlaufbarkeit von Netzen: Von welchen Punkten aus kann ich das Nikolaushaus in einem Zug zeichnen? Dann durch Variation der Ausgangsfigur versuchen, eine Regel aufzustellen. Wann sind Netz durchlaufbar, wann nicht? Oder Königsberger Brückenproblem - kann man den Stadtplan so verändern, dass ein Spaziergang durch die Stadt möglich ist, ohne einen Weg doppelt zu gehen?


    Ich bin übrigens selber nach Anregungen für dieses Themengebiet für meine 1. Klasse... falls jemand Ideen dazu hat, nur her damit!


    Gruß
    ninale

    Hallo,


    ich habe das "Kleine blaue Quadrat" auch im letzten Jahr in der 1. Klasse gemacht. Für die ganz schwierigen Figuren gab es Faltplakate plus Unterstützung. Bei einfacheren habe ich die Figuren aus größerem Faltpapier vorgefaltet, die konnten dann von den Kindern auseinander genommen werden und sie fanden gemeinsam die Faltung heraus. Die ganze einfachen Figuren, z.B. Schokolade und Buch sind selbsterklärend. Manche Kinder konnten auch als Experten tätig werden.
    Insgesamt hat es den Kindern großen Spaß gemacht, allerdings hat es wahnsinnig lange gedauert bis alle ein eigenes Buch zusammen hatten. ;)


    ninale

    Hallo sina!


    Meines Erachtens nach hat der direkte Vergleich erst Mal nichts mit Schätzen zu tun. So weit mir bekannt, gibt es für das Einführen von Größen eine allseits akzeptierte Stufenfolge, die - mal schnell aus dem Gedächtnis geholt - ungefähr folgendermaßen läuft:


    -Messen durch direkten Vergleich, um den Sinn und Zweck einer Normierung erfahrbar zu machen. Wenn Peter den Tisch mit seiner Hand ausmisst, kommt was anderes dabei raus als bei der Lehrerin.


    -Einführung der entsprechenden genormten Maßeinheiten.


    -Messen, messen, messen, um die Größenvorstellungen der Kinder zu entwicklen, festigen.


    -Schätzen.


    Literatur dazu findest du wahrscheinlich bei Radatz/Schipper u. a. Handbüchern, Übersichten zum MU.


    Hoffentlich habe ich Dir ein wenig geholfen, ist schon ein bisschen spät.


    Gruß
    ninale :O

    Vielleicht sollte die Anzahl der Stationen ja nicht von den Geflogenheiten im Seminar her bestimmt werden, sondern von dem Inhalt und den Zielen, die damit verbunden werden. ;)
    Wenn ich ein Thema im SU in Stationen bearbeiten möchte, können 10 Stationen gerade langen - das läuft dann über mehrere Stunden. Soll etwas geübt werden, reichen meiner Meinung nach 3 oder 4 Stationen. Die sollten dann aber auch sinnvoll aufeinander abgestimmt sein.


    :rolleyes:
    ninale

Werbung