Beiträge von Volker_D

    Gibt es große E-Papier Bildschirme günstig in der Anschaffung? (wo?)

    Oft ist E-Papier langsamer. Ich benutze im Moment eine Variante, die den Plan (langsam) durchscrollt wenn der Inhalt nicht auf den Bildschirm passt. Ich befüchte ich muss dann auf eine Variante ohne scrollen umsteigen. (Was zum einen etwas komplizierter zu programmieren ist und zum anderen teile der Bildscchirmfläche schneller ungenutzt lässt.)

    Ich habe hier zu Hause von Pi 1 bis 5 jede Variante. Aktuell ich teste und messe bei mir zu Hause mit dem 5er. Bildschirm geht bei mir in den Standby. Aber ob das der Fernseher auch macht habe ich noch nicht getestet.

    Aktualisieren muss man ab und zu auch mal zwischendurch und nicht nur vor der 1. Stunde. Dafür gibt es viele Gründe. Auf dem Flur ist machmal mehr los als man denkt. (Nicht wegen des Planes, sondern weil die aufs Klo laufen, ...) Vom Prinzip stimmt es schon, man bräuchte es nur in den Pausen einschalten. Aber wie das so ist, dann kommt ein Schüler zu spät und findet seine Klasse nicht, weil die in einem anderen Raum Vertretung hat (wir haben keine Klasenräume, sondern Lehrerräume), ...

    Ich habe mich etwas weiter eingelesen. Die Ersparnis durch meine Zeitschaltuhr wird sich wohl kaum noch sinnvoll verbessern lassen.

    Ich denke eine größere Ersparnis könnte man erreichen, wenn ich an den Bildschirm öfters kein Signal anlege und der dann in den Standby gehen würde. Also ihn vom Prinzip statt den ganzen Schultag an zu lassen zeitweise ausschalte. Der hdmi-Ausgang lässt sich offensichtlich per Software leicht ein- und ausschalten. Meine Idee ist es einen Bewegungsmelder an den Pi anzuschließen und den Fernseher nur bei erkannter Bewegung für ~5 Minuten einzuschalten.

    Nachmittags müsste sich das auf jeden Fall lohnen. Vormittags bin ich mir nicht sicher. Ich habe dass nie genau beobachtet, aber ich befürchte während der Unterrichtsstunden laufen vormittags zu viele Leute an dem Fernseher vorbei.

    Bin mir nicht 100% ob das eine gute Idee ist. Macht das jemand von euch schon so? Schaltet man das Gerät dadurch zu oft an und aus oder ist es evtl. ein Nachteil, dass er nicht schnell genug angeht? (ist vermutlich Modellabhängig und abhängig von dem überwachten Bereich des Bewegungsmelders)

    Jain. Ich befürchte, dass du ebenfalls gar nicht erkannt hast, worauf ich hinaus möchte. Es ging mir doch überhaupt nicht um die Bewertung der Schüler. Es ging mir um die von nihilist und anderen genannten Aufnahmen. Die lassen sich durch so etwas verhindern.

    Wenn an der Straße ein 30er Schild steht. Dann haben das die Leute der Verkehrsplanung auch nicht gemacht, weil sie möchten dass du langsam fährst, weil es vielleicht indirekt die Umwelt schont oder sie dich ärgern möchten. Es geht denen doch einfach vorallem darum, dass die Autofahrer nicht (aus versehen) andere Verkehrsteilnehmer überfahren. Eigentlich total überflüssig dafür ein extra 30er Schild aufzustellen, da dies schon in §1 der Straßenverkehrsordnung steht. Wenn sich alle daran halten würden, dann müssten die Autos an den Stellen eh langsamer fahren. Leider sind viele Leute nicht so einsichtig und man muss es ihnen mit einer extra Regel vorschreiben.

    Genau so in dem von nihilist und anderen genannten Fällen. Die Aufnahmen sind eigentlich eh verboten und man müsste es nicht extra noch technisch verhindern. Aber offensichtlich sind einige nicht so einsichtig und das von mir vorgeschlagene wäre eine ganz einfache Möglichkeit/Argumentationskette, wie man es rechtlich ganz einfach legal besser verhindern könnte, ohne da groß diskutieren zu müssen.

    Danke. Wie schon auf der Pinnwand beantwortet:

    - Die Datei liegt lokal vor.

    - Genau. Vorteil ist, dass man vom Prinzip nur den billigsten Fernseher braucht. Der muss keine SMART Funktion haben.

    - WoL geht nicht so einfach. WoL geht problemlos mit LAN aber nicht problemlos mit WLAN. Es gibt zwar mehrere Workarounds, aber die wären in meinem Fall kontraproduktiv, da die Workarounds, die ich bisher aus den von dir auf der Pinnwand angehängten Links "tricksen". Die nehmen zum Beispiel einen Pi zum aufwecken. Dann kann ich auch gleich den Pi anlassen. Oder sie stecken WLAN an einen LAN Adapter. Aber dann zieht der Pi gleich mindestens ein 1W mehr (1 W alleine, wenn ein Kabel ohne Verbraucher angeschlossen ist. Wenn da so ein WLAN-Adapter zusätzlich dran ist, dann zieht da ja auch noch. Kommt dann vermutlich auf den gleichen Wert wie meine Zeitschaltuhr. Ich habe deinen an meiner Pinnwand angehängten Link noch nicht komplett gelesen. Evtl. kommt da noch ein guter Trick. Die Diskussion dort ist ja ziemlich lang.

    Den Tipp 1. Tipp aus dem Linuxforum mache ja jetzt schon. Einfach per software runter fahren und Zeitgesteuert hochfahren. Aber ich würde gerne den Pi sich selbst zeitgesteuert hoch fahren lassen. Da er eine RTC per Batterie haben kann, müsste das ja evtl. funktionieren. Ich weiß aber nicht wie.

    Den 2. Tipp aus dem Linuxforum bin ich mir noch nicht sicher. Die Shelly Plug Dosen scheinen im Verbrauch knapp 1W weniger zu verbrauchen als meine Zeitschaltuhr. Das ist schon mal gut. Aber wenn ich es richtig verstanden habe, dann muss das mein Handy dann an und ausschalten. Geht das dann überhaupt zeitgesteuert wenn mein Handy nicht in Reichweite ist oder keine Internetverbindung hat? Dann läuft auf meinem Handy die ganze Zeit eine App? Die greift auf die Dose direkt zu oder ist da irgendwo in China ein Server, der das dann steuert? Das würde ich aus Prinzip dann schon nicht machen.

    Ich lese mir mal noch die restlichen Tipps von dir durch, da haben ja Leute geschrieben, die offensichtlich schon viele Varianten ausprobiert haben.

    Jain. Konnte man diesem Beitrag jetzt nicht entnehmen. Müsst ihr parallel mal den "Bald ist Pi-Day" Teil lesen ( Bald ist Pi-Day! ). Dort seht ihr, dass ich es schon (mehrfach) verschoben habe, weil es nur geringe Priorität hat und mich der "Bald ist Pi-Day" Beitrag mal wieder daran erinnert hat.

    Die ~5 Euro pro Jahr ist für ein Display in meinem Fall. Das ganze multipliziert sich, wenn es andere analog machen oder von anderen stromhungrigeren Systemen umsteigen. Sie erfahren davon, wenn man z.B. diese Diskussion hier liest, oder meine Erklärungen in "meinem" Forum (also nicht hier) oder das auf meinem YouTube-Kanal sieht (dort sind im Moment nur andere Videos, aber dieses ist auch zumindest geplant), ...

    Interessant dazu fand ich heute den Artikel auf heise. Die Schweiz hat wohl besprochen welchen (Internet)-Diensten zuerst der Strom gekürzt wird, wenn es zur Stromknappheit kommt. https://www.heise.de/news/Schw…unter-fahren-9637537.html

    Danke, Karl-Dieter. Das meinte ich in meinem zweiten Beitrag mit DSB. Kenne ich von meiner alten Schule. Das schöne ist bei DSB ist, dass man nur anschließen muss und es auch ein Laie schnell zum Laufen bringt. Die oben genannten Nachteile wiegen das aber meiner Meinung nach nicht auf. So viel schwerer ist es nun auch nicht einen Pi aufzusetzen, wenn man sich etwas mit Linux auskennt.

    hmm... Ich bin mir nicht 100% sicher, ob ich den ersten Teil ganz verstanden habe.

    Aber ein SMART TV mit Webbrowser wäre bei einer Neuanschaffung evtl. auch gut. Technisch müssten das viele Fernseher eigentlich heute können, sodass überhaupt kein externer Rechner mehr nötig ist. Ist die Frage wie günstig die sind. Die Varianten von DSB (Digitales Schwarzes Brett) sind sehr teuer, wollen extern kostenpflichtig hosten und haben (teilweise) einen (zu leistungsfähigen/teuren) kleinen Rechner dran.

    Ich erweitere mal die Frage: Welche SMART-Fernseher (mit WLAN) erlauben das zeitgesteuerte Ein- und Ausschalten und das Starten in dem Webbrowser im Vollbildmodus mit festlegbarer Startseite? Dann bräuchte man den Pi gar nicht mehr.

    Allein das finde ich befremdlich. Bei uns wird das auch immer zu Beginn des Schlujahres offengelegt und auch begründet und wir segnen das dann ab.

    Kommt aber auch öfters vor. Wurde an den Schulen, an den ich war, auch nicht immer offen gelegt. Einer meiner alten Schulleiter hat mich sogar mal zusammengepfiffen, weil ich "Geheimnisverrat" begangen hätte, weil ich einem Kollegen, der mich gefragt hatte ob bzw. wie viele Entlastungsstunde ich bekomme gesagt hatte, wie viele Entlastungsstunden ich (nicht) bekomme.

    Hallo,


    wie der Titel es schon schreibt:

    Auf einem Fernseher wird mit einem Raspberry Pi ein Vertretungsplan dargestellt.

    Ich würde es gerne noch stromsparender optimieren.

    Den Pi runterfahren per shutdown ist leicht.

    Zum starten nutze ich im Moment eine Zeitschaltuhr, auf die ich gerne verzichten würde.

    Wie kann man den Pi noch einfach/stromsparender automatisch einschalten?

    Für WoE und PoE wird ein Kabel benötigt. Das müsste erst umständlich verlegt werden und ein Pi zieht knapp 1W mehr, sobald man ein Kabel auch nur anschließt. Daher würde ich gerne weiterhin WLAN nutzen.

    Der Pi hat doch eine RTC und man kann daran eine kleine Batterie anschließen. Aber wie startet man ihn damit automatisch? Oder geht das nicht? Bei PCs kann man soetwas (teilweise) im BIOS einstellen. Aber beim Pi?

    Ja, sorry das ich jetzt kein supertolles Pi Projekt vorgeschlagen habe. Aber wenn ich "Celebrate Pi Day" eingebe, dann spukt Google bei mir zig Projekte für den Pi vor. "Mathe" oder "Kreiszahl" Projekte sind da nur relativ wenige enthalten. Kann aber sein, dass Google mir die Ergebnisse anders vorsortiert als bei dir. Ich suche öfters Pi in einem anderen Zusammenhang.

    Eigentlich wollte ich noch immer mal gucken, wie ich meinen Pi mit Hilfe einer RTC einschalten kann. Ich wollte das aber nicht per PoE machen und auch nicht mit einer externen Zeitschaltuhr, sondern direkt mit der RTC (wenn das den geht). Weiß zufälligerweise jemand wie das geht? (Einsatzzweck ist der Vertretungsplan an einem Fernseher. Den Pi am Ende des Schultag per shutdown aus zu machen ist einfach. Aber wie kann man ihn gut wieder einschalten? Ich würde mir gerne die Zeitschaltuhr sparen.

    Die "Amerikanische Zeitangabe" ist genaugenommen nur eine Schreibweise. Die Uhrzeit ist bei uns die gleiche. Oder meinst du damit "die" andere Zeitzone? Da gibt es in Amerika (wobei vermutlich eher USA gemeint ist) recht viele. Dann kann man ja an dem Tag ziemlich oft den Kuchen anschneiden.


    Kuchen backe ich nicht. Aber ich kann zur Feier mal meinen (Raspberry) Pi freigeben und nicht einschalten oder etwas anderes machen lassen. Die feiern auch an dem Tag.

    Handygarage haben wir auch. Aber die hilft genaugenommen nur wenig. Wenn dort das Handy drin ist funktioniert Smartwatch und/oder AirPods trotzdem noch und man kann immer noch mogeln.

    Da mein Post als Eingang gewählt wurde: So ist der Anlass überhaupt nicht mehr nachvollziehbar. Wie man erkennt, antworte ich auf die Handygaragen. Eigentliche Diskussion war, wie man heimliche Aufnahmen von Lehrern rechtlich verhindern kann. Klicke dazu auf folgenden Link: Smartwatch

Werbung