Beiträge von schoko-meiki

    Ich wusste ja schon, dass meine Schüler nicht gut abgeschnitten haben. Nun ist es öffentlich, dass wir auch im Vergleich mit beiden Parallelklassen am schwächsten sind...


    In meiner Klasse hat niemand die Stufe 5 erreicht, einer Stufe 4, vier die Stufe 3 und der Rest tummelt sich in den Stufen 1a (sehr starke Häufung), 1b und 2.


    Ich habe direkt nach den Vera-Tests mal einen "normalen" Leseverständnistest aus den Lehrermaterialien zu unserem Lesebuch schreiben lassen, der deutlich besser ausgefallen ist. Daraus schließe ich, dass der Vera-Test für meine Schüler einfach zu komplex, zu wenig lebensnah und zu umfangreich war. Ich habe mir die Punktezahlen der einzelnen Schüler schon notiert, für die Notengebung habe ich dann aber doch "meine" Lesetests und Notizen herangezogen.


    Nun bin ich ja noch gespannt auf den landesweiten Vergleich...ob wir da auch wieder ganz weit unten rangieren?

    Dieser Beitrag ist zwar schon total alt, aber genau das, was mich auch gerade beschäftigt.


    Mit meiner dritten Klasse beginne ich morgen mit dem Thema "Vorbereitung auf die Radfahrprüfung". Ene der ersten Stunden soll sich mit der Wichtigkeit von Fahrradhelmen beschäftigen. Leider habe ich keinerlei Material dazu, auch in den schuleigenen Heften / Materialien / Arbeitsplänen gibts nichts.


    Hat jemand von Euch etwas Brauchbares auf dem PC, das er/sie mir senden könnte?


    :schreibmal:


    DANKE!

    2 Gesamtkonferenzen pro Halbjahr (Dauer jeweils: 2 Stunden)
    4-8 Dienstbesprechungen (je nach Anlass, dauern zwischen 30 und 100 Minuten)
    1 Fachkonferenz pro Fach im Halbjahr


    wöchentlich (bei uns immer dienstags): sonstige Besprechungen, z.B. der Klassenteams, Fachdienstbesprechungen, pädagogische Konferenzen, .......

    Hallo,


    für unser Sommerferien-Schulfest suche ich ein paar lustige Schülerwitze. Ich habe schon ewig im Internet gesucht, aber nichts passendes gefunden!


    Könnt ihr mir helfen und mir Sketche zumailen oder Linktipps nennen?

    Ups, der Beitrag sollte eigentlich zur Vera-Auswertung. Da hab ich auch auf "Antworten" geklickt. Keine Ahnung, warum nun ein neues Thema aufgemacht wurde. Leider kann ich es auch nicht verschieben (vielleicht einer der Moderatoren?). Sorry!

    OK, jetzt mal Butter bei die Fische:


    Wer hat die Vera-Tests denn schon nachgesehen? Ich war einfach zu neugierig und habe mich gestern Mittag gleich ans Werk gemacht. Aber... 8o...die Vergleichsarbeit ist richtig mieserabel ausgefallen. Meine Schüler (zugegebenermaßen Brennpunktschule, 70% Ausländeranteil, aber alle in der Wertung) haben durchschnittlich 14 Fragen falsch oder nicht beantwortet. :heul:


    Wie sieht es denn bei Euch anderen aus? Ist das nur bei mir so daneben gegangen oder bei anderen auch?

    Hallo,


    während in BW gerade erst die Sommerferien zu Ende gehen, steuern wir in NDS schon fast wieder auf die Herbstferien zu... An meiner Schule gibt es grundsätzlich am Tag vor Ferienbeginn einen Herbst- (Sommer-, Weihnachts-, Oster-)Kreis, an dem alle Klassen beteiligt sind. Nach Möglichkeit soll jede Klasse etwas aufführen, ein Lied singen, ein Mini-Theaterstück aufführen etc.


    Nun steht der Herbst an und mir fehlen Ideen, was ich mit meiner dritten Klasse in relativ kurzer Zeit (2,5 Wochen) einüben kann.


    Habt ihr tolle Ideen? Ich freue mich über jeden Vorschlag! Danke!

    Hallo,


    ich bin seit kurzem an einer neuen Schule. Dort ist es so üblich, dass sich die Kollegen gegenseitig immer eine Kleinigkeit zum Geburtstag schenken. Bei den beiden Geburtstagen, die ich mitbekommen habe, sah das auch immer richtig schön aus, der ganze Tisch war voller Geschenke (soweit ich das beurteilen kann, lag der Wert jeweils zwischen 2 und 5 Euro). Aber: ich überlege, was ich immer verschenken könnte! Man kennt die Kollegen ja auch nicht immer unbedingt soooo gut, und mehr als max. 5 Euro möchte ich auch nicht ausgeben - sonst wird man ja arm bei 25 Kollegen!


    Habt ihr Ideen für nette Kleinigkeiten zum Verschenken?


    Mir fällt ein:
    - Kerzen / Kerzenständer / Teelicht
    - Blumen
    - Süßigkeiten (mögen die meisten aber nicht so, glaube ich...kann ich gar nicht verstehen... ;-) )




    DANKE für Eure kreativen (und günstigen) Ideen!

    Ihr Lieben,


    kennt jemand von euch das o.g. Lied? Es ist in Religionsunterricht praktisch 4 zu finden und ist dort in die Einheit "Dritte Welt" integriert.


    In genau diesem Rahmen würde ich es gerne mit meiner Reli-Klasse singen, kenne jedoch die Melodie nicht und kann absolut nicht nach Noten singen.


    Tante google habe ich schon gefragt, ebenso youtube (da findet man ja manchmal die kuriosesten Dinge...diesmal aber nicht.). Deshalb meine Frage: kann mir jemand von Euch helfen?


    DANKE!!!


    edit: Fehler gefunden!

    Oh, ich habe noch alles aus dem ersten und zweiten Stex, aber auch ich trage mich mit dem Gedanken, vor dem Umzug (Ende des Jahres) mal auszumisten.


    Den Tipp mit den drei Jahren (drei Jahre nicht reingeschaut = wegwerfen) finde ich gut, ich denke, ich werde es so handhaben.


    Was ich aber definitiv nicht wegwerfen werde:
    - meine Hausarbeiten
    - meine beiden Examensarbeiten
    - meine didaktischen Akten aus dem Ref (mit jeder, wirklich jeder, täglichen U-Vorbereitung samt Material darin)
    - U-Entwürfe von mir oder welche, die ich mir zusammengesammelt habe (kann man ja für die Anwärterbetreuung oder mal einen U-Besuch des Rektors noch gebrauchen)

    Ihr Lieben,


    die Entscheidung ist auf den HARZ gefallen. Der grobe Ablauf steht fest:


    - Frühstück in einem tollen Cafè auf dem Weg
    - Ankunft im Harz, dort Wanderung mit Picknick, anschließend evtl. Besuch eines Bergwerkes/Tropfsteinhöhle (ist ggf. auch wetterabhängig)
    - Windbeutel essen in einem typischen Harzer Café irgendwo
    - Abfahrt nach Hause


    Nun fehlt uns nur noch DER Ort für diesen Ausflug. Wo kann man toll wandern, wo ist es besonders schön? Wo kann man bei schlechtem Wetter etwas unternehmen?


    Ich freue mich über alle Tipps!
    Danke!

    Ich handhabe es genauso wie Du, Mila. Manchmal nehme ich auch in der Woche einen Stapel Hefte mit nach Hause, meistens aber am WE.


    Den Eltern habe ich erklärt, dass ich täglich kontrolliere, ob die HA gemacht wurden (manchmal einfach nur durch Melden: Wer hat die HA nicht gemacht? / manchmal gehe ich mit einem STempel rum), es aber nicht schaffen kann, täglich die Richtigkeit aller HA zu überprüfen. Das geschieht am Wochenende. Die Eltern können anhand des Abzeichnens sehen, ob ich nur abgehakt oder auf Inhalt kontrollier habe.
    Stempel oder Haken: HA wurde gesehen
    Unterschrift: ich habe alle Aufgaben überprüft


    Mit dieser Lösung sind alle einverstanden und es gab noch nie Probleme.

    Hallihallo,


    meine Eltern haben Ende April ihren 35. Hochzeitstag. Da er zufällig auf einen Sonntag fällt, bietet es sich geradezu an, einen schönen Tagesausflug zu machen.


    Zur Auswahl stehen zurzeit:
    - Harz
    - Altes Land
    - irgendwas an der Elbe


    Kennt ihr schöne Orte in einem der drei Gebiete, die ihr für einen Tagesausflug empfehlen könntet? Oder fällt Euch ein weiterer Ort im Umkreis an, den man einfach mal gesehen haben muss?


    Freue mich auf Eure Ideen!

    Ihr seid soooo toll, vielen Dank für alle Antworten!


    Auf alle Fragen von Herzchen antworte ich natürlich gerne:


    Zitat

    Original von Herzchen
    Wie hast du das orientieren im ZR 100 geübt?


    Wir haben mit dem Hunderterfeld angefangen, anschließend die Hundertertafel mit zahlreichen Übungen trainiert, schließlich kam auch noch der Zahlenstrahl dazu.


    Zitat

    Original von Herzchen
    Wie habt ihr den Stellenwert veranschaulicht und trainiert?


    Hm. Wir haben orange Karten für die Zehnerzahlen, blaue für die Einerzahlen. Mehr nicht....mir schwant gerade, dass ich da hätte mehr machen müssen/sollen/können.


    Zitat

    Original von Herzchen
    In welchen Schritten seid ihr es bis zum Rechnen mit zweistelligen Zahlen gekommen?


    Erstmal Wiederholung Addition und Subtraktion bis 20, anschließend Zahlenraum bis 100 erkunden, dann Addition von einstelligen Zahlen ohne ZÜ, dann Subtraktion von einstelligen Zahlen ohne ZÜ, dann beides mit ZÜ. Und nun sind wir eben bei den zweistelligen Zahlen angelangt.


    Zitat

    Original von Herzchen
    Hast du Material, das du verwenden kannst?


    Ja, Steckwürfel und Rechenrahmen. Erstaunlicherweise mögen das fast alle Kinder nicht gerne. Eventuell liegt es daran, dass ich einige sehr starke Rechner in der Klasse habe, die am liebsten ohne Hilfsmaterial rechnen und das auch gut können. Die anderen wollen vielleicht genauso "gut" sein und auch keine Hilfsmittel verwenden? Jedenfalls werden sie nicht benutzt, selbst wenn ich sie einzelnen Kindern in der Mathestunde auf den Platz stelle.


    Zitat

    Original von Herzchen
    Was genau bedeutet "Rechnen mit zweistelligen Zahlen" - rechnest du bereits: 23 + 46 = oder sogar auch schon mit Überschreitung 23 + 59 = ? Welche Art von Rechnungen meinst du?


    Nein, erstmal ohne Überschreitung, also z.B. 23+46.


    Zitat

    Original von Herzchen
    WAS genau verstehen die Kinder nicht? die Zahlen selbst, oder das Zusammenfassen, das Bündeln, das Entbündeln ...?


    Die Leistungsstarken verstehen natürlich alles, aber ca fünf Kinder in der Klasse haben immer ein riesengroßes Fragezeichen in den Augen, wenn wir Mathe haben. Die verstehen kaum etwas: ein Mädchen hat einen kaum gesicherten Zahlbegriff und ist sogar noch im ZR bis 20 unsicher, die bekommt immer andere Aufgaben. Ein anderes kam mitten im Schuljahr zu uns und hat aufgrund des Schulwechsels vermutlich Probleme (Lücken!), ein anderes ist total verwirrt, ob es nun bis zum nächsten Zehner rechnen soll (das war mein Standardsatz beim Rechnen mit einstelligen Zahlen: erstmal bis zum nächsten Zehner) oder wie sonst, .... Also total vielfältige Probleme, die mich zurzeit ein bisschen überfordern.


    Es beruhigt mich aber schon total, dass ihr auch "erst" so weit seid und dass wir noch gut in der Zeit sind. Als Anfänger kann man das gar nicht einschätzen.....



    DANKE für alle Antworten!!

    Hallo,


    ich unterrichte zurzeit fachfremd (und erstmalig) in einer zweiten Klasse Mathe. Wir arbeiten mit dem Buch "Denken und Rechnen".


    Zunächst einmal beunruhigt mich, dass wir noch nicht sehr weit gekommen sind, aktuell sind wir bei Seite 41 im Mathebuch. Wie weit seid ihr anderen da draußen? Ich musste mit meiner Matheklasse noch total lange die Grundlagen (Rechnen bis 20) üben, und nun sitzen wir seit Ewigkeiten an Aufgaben im Zahlraum bis 100.


    Mein größtes Problem zurzeit ist, dass ich nicht weiß, ob ich alles richtig mache. Ich vermute nicht.


    Thema ist gerade Addieren und Subtrahieren mit zweistelligen Zahlen.


    Üblicherweise machen wir zu Beginn eines neuen Themas eine "Rechenkonferenz". Beim Addieren und Subtrahieren mit Einern haben wir danach festgestellt, dass es eine sehr gute Idee ist, zunächst immer bis zum nächsten Zehner zu rechnen, dann weiter.


    Beim Addieren und Subtrahieren mit zweistelligen Zahlen haben wir nun herausgefunden, dass es gut klappt, wenn man zunächst die Zehner, dann die Einer abzieht (so wird es im Buch im Grunde auch gemacht). Seht ihr das auch so?


    Die schwachen Rechner in der Klasse sind dadurch ziemlich verwirrt und ich neige dazu, ihnen immer noch neue Möglichkeiten anzubieten, eine Aufgabe zu rechnen. Ist das so richtig oder soll ich lieber nur EINE Moglichkeit anbieten, die so angewendet werden soll?


    Und habt ihr noch andere Ideen für einen besseren Mathe-Unterricht?


    DANKE!!!

Werbung