Beiträge von Angryvarier

    ist kein Problem, mache ich seit Jahren per App. Einfach Gewöhnung!! Vor allem wird einmal deutlich, wie viele Stznden Mann tatsächlich arbeitet!!😓

    Nein aber die Note fürs Zimmer und die Klassenlehrertätigkeit?!



    dann hoffe ich, dass nie einer uns verpflichtet, die Arbeitszeit nachzuweisen, sonst sitzen wir nochmal länger an Dokumentationen!

    C 55/18 besagt, dass alle Arbeitgeber verpflichtet werden, die AZ der Mitarbeiter zu messen und nachzuweisen, indem entsprechende Systeme (App/Stempeluhr😂 etc.) eingerichtet werden. Das dt. AU- Gesetz ist nach dem Gutachten von Prof. Bayreuther so nicht haltbar und muss gem. EuGH-Urteil geändert werden. Und ja, das gilt auch für Beamte !! Die AZ ist dann verm. täglich an den AG zu übermitteln. Die Erhebung erfolgt auf Basis des vom Beamten geleisteten Eid und dem damit geschaffenen besonderen Dienstverhältnis ( Fürsorgepflicht/ etc. ) und Vertrauensverhältnis vice versa Richteramt.

    Das glaube ich nicht! Ich weiß , dass das Urteil C 55/18 EuGH erhebliche Auswirkungen auf die Vertrauensarbeitszeit - und nicht s anderes ist es!- daheim haben wird. In NDS liegen die Verfahren beim OVG und harren der Revision! Es bleibt spannend! Nicht reden, gegen die Misstände klagen!

    Tja, in NDS schauen wir mal wieder in die Röhre!
    Auszahlung laut Besoldungsstelle frühestens im September und dann auch nur rückwirkend zum 01.03. !
    Aber die Besoldung wird ja i. Karlsruhe geprüft! Es hilft nur eins! Klagen gegen den Dienstherren!

    Ach, was fang ich überhaupt an: Warte auf die perfekte Gymstelle im schnicken Akademikerviertel aka eine "bessere" Schule!

    Hm, ich muss auch sagen, dass ich im Jahr 1999 froh war irgendwo unterzukommen. Zudem habe ich mir immer die Neugierde behalten! Kein Schüler frisst dich auf! Aber, der Schüler hat ein Recht, sich zu wehren, wenn er schlechte und unmotivierte Lehrer bekommt! Man muss sich auch die Freude am Beruf -ja die gibt es!!- nicht nehmen lassen. Stimmt, gerade die Kinder in der vermeintlich schlechten, "abgerockten" Schulen brauchen gute Lehrer und geben das dann auch wirklich zurück! Ich bin immer noch total begeistert vom Zusammenhalt und von der Motivation der Kolleginnen und Kollegen an meiner alten HS. Tolles Team!

    Weshalb ich das hier formuliere? Wir wollen gerechte Bezahlung für dieselbe Arbeit. Was bitte, habt ihr am Gymnasium oder der Realschule mehr zu leisten, dass brutto 400 € im Monat rechtfertigt?
    BTW: Unser Deputat ist zusätzlich auch noch höher.

    Ja, das kann ich auch nur unterstützen, obwohl ich noch A13 bekomme. Ich ziehe den Hut vor GS und HS-Lehrern, die sich ganz anderen Problemen als an den Gymnasien gegenübersehen. Ich selbst habe an einer HS in Nds unterrichtet, weil es mich interessierte, wie die Kollegen da arbeiten. Alle Achtung, habe da auch nach 25 Berufsjahren noch viel lernen dürfen!! Eindeutig muss die Bezahlung angeglichen werden. Aber es ist halt Niedersachsen! Jeder, der hier Lehrer ist, weiß, was diese Aussage gerade auch vor der augenblicklichen Gehaltsdebatte bedeutet.Erst heute wurde unser KuMi wieder als "Ankündigungsminister" tituliert. Einer, der gerne redet, aber keine Taten folgen lässt! Leider


    So, und gerade habe ich erfahren, dass man sich in Regierungskreisen tatsächlich auf eine Erhöhung der Bezüge zur Angleichung von A12 zu A13 geeinigt hat, nämlich auf 94,25 Euro :( Wie peinlich ist das denn?? Es sollen wohl auch keine "Stufenerhöhungen" als sukzessive Angleichung an A13 kommen. Oh, wie peinlich!

    Dir ist doch im Parallelthread erst erklärt worden, dass einerseits bei weitem nicht an allen Gymnasien die Bücherausgabe eine Funktionsstelle ist (und schon gar nicht mit Entlastung) und andererseits der Aufwand der Bücherausgabe für die damit betraute Person sehr unterschiedlich sein kann, je nachdem wie das Verfahren aufgebaut ist und wer noch alles zuarbeitet. Insofern kann das also sehr wohl sein.

    Du hast vermutlich die Ironie meiner Frage nicht verstanden?? Denn hier geht es um Grundsätzliches. Der Kern meiner Aussage läuft darauf hinaus, dass die Schulbehörde Gleiches als ungleich behandelt und das auch noch bewusst tut, um möglichst wenig Entlastungsstunden einzusetzen. Denn eigentlich gilt hier doch auch wie sonst Art.3 Abs. I GG? Oder ?

    Und genau da, so eine Bekannten in den Gymnasien, wird es problematisch, zukünftig auch für uns! Denn die Stellen werden zwar in ihrem Umfang ausgeschrieben, aber es wird nicht klar, was eigentlich A14 er Job ist und was darüber hinaus ? Es ist genau wie mit der Arbeitszeit! Keiner kann den jeweiligen Aufwand der Aufgaben beschreiben und somit auch nicht ermessen, ob ihm entsprechend Entlastung zusteht, oder nicht! Ist doch für den Arbeitgeber super :dollar: ! Wir an der Realschule machen bsp. die Bücherausgabe für A13 ohne Entlastung und am Gym A14 mit Entlastung! Das kann doch nicht sein? Oder?

    Mit A13 bist du in Ostfriesland oder der Uckermark der King, in München, Hamburg oder Stuttgart ein armer Schlucker, siehe Mietpreisexplosion. Wir brauchen dringend regionale Zuschläge für Lehrkräfte, sonst werden in den Ballungszentren wirklich nur noch verkrachte Germanisten und Co. Lehrer...


    Gruß !

    Hierbei muss allerdings fairerweise erwähnt werden, dass, wie bei uns, viele ledige Kolleginnen und Kollegen überhaupt nicht bereit sind, an der viel günstigeren Lebenssituation am Schulstandort teilzuhaben und davon zu profitieren. Sie wollen teuer wohnen und pendeln, mitunter 2 Stunden am Tag. Was für ein Irrsinn ??

    Klar bekommt mein Mann (übrigens kein Lehrer, sondern Softwareentwickler, aber verbeamtet, daher vergleichbar) als Beamter deutlich weniger als in der freien Wirtschaft vorher, aber er muss nicht andauernd mal eben am Wochenende noch ein Projekt fertig machen, unbezahlte Überstunden machen ...

    Hm, das ist aber genau das, was mir als Lehrer Probleme macht. Jedes WE arbeiten, kaum Ruhezeiten und entgrenzte Arbeit. Deshalb will ich die Stechuhr in der Schule- 7:45 rein und 16:00 Uhr raus. Dann ist Schluss und keine Arbeit mehr. Hoffentlich bald!!

    Sorry, dass ich hier noch mal Wasser in den Wein giessen muss! In Nds wenden sich die Verbände gerade gegen den "Dienstherr" wegen der Besoldung, die im Ländervergleich die "Rote Laterne" trägt. Seit 2005 kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld und eine Besoldung, die vom Bundesverwaltungsgericht in Leipzig als nicht mehr verfassungskonform beurteilt wurde und nun in Karlsruhe der Entscheidung harrt.Wäre die Besoldung so gut, wie hier teilweise beschrieben, hätten wir nicht das Problem, Lehrer für die Lehrämter zu bekommen und keine Abordnungen. Noch ein Punkt spielt hier eine Rolle, dass erheblich Überstunden in diesem ach so guten Gehalt eingepreist sind. Würde man diese herausbrechen, läge man auf einem sehr viel niedrigerem Niveau.

    Nein, das ist leider bei uns nicht so. Der SL legt in seiner Verantwortung fest, wer wieviel Entlastung bekommt. Diese Mühe mit dem Berechnen von individuellen Belastungen macht man sich nicht. Ich verstehe nicht, warum du mit A14 keine Entlastung mehr bekommst. Arbeitest du jetzt schneller oder hat der Tag mehr Stunden. Alle tun immer so, als ob höhere Einstufung die Mehrbelastung ausgleicht. Wäre das so, dann dürften SL ja gar keine Entlastung mehr bekommen bei A16 :D

    Zunächst ist für euch relevant, ob die Funktionsstelle mit Entlastungsstunden versehen ist. Stehen diese nicht in der Ausschreibung?
    Ist die Schule entsprechend mit Stunden versorgt? Werden diese entsprechend eingesetzt? Wo bleiben die Stunden sonst?
    Der Personalrat hat ein Recht auf Auskunft dazu, den würde ich vorschicken. Ist er nicht firm, kann er sich vorab erkundigen.

    Nein, es werden immer nur die Funktionen, aber nicht etwaige Entlastungen genannt. Zudem ist intransparent, wieviele Stunden überhaupt die Schule bekommt, geschweige denn wieviel wofür eingesetzt werden. Hmm, das macht die Sache wirklich schwer. Komisch ist aber, dass an manchen Schulen Entlastungsstunden gegeben, an manchen anderen trotz gleicher Ausschreibung aber nicht?? Es herrscht hier offensichtlich etwas Willkür, oder ??

    Zwar etwas off topic aber ich muss es einfach sagen (und lache gleichzeitig):
    Gibt es ernsthaft eine A14 Stelle für Bücherausleihe im Ganztag?
    Dann ja wohl immer her damit würde ich sagen und nicht lang überlegen. An den Hauptschulen machen wir das einfach so nebenher (bei 28 Wochenstd und A12).

    Nein, aber ich muss nun auch lachen. Nein Bücherausgabe und Ganztag als zwei Funktionen.

    Stimmt, ist auch komisch formuliert. Es geht uns darum, dass es unterschiedliche Maßnahmen zur Entlastung trotz gleicher Aufgaben zu geben scheint. Wir befürchten, dass unsere SL uns die neuen Funktionsstellen/Funktionen an der Realschule nicht mit entsprechenden Entlastungsstunden vergüten wird, wie es z.B. an Gesamtschulen zu sein scheint.
    Nun wollten wir als Argumentationshilfe wissen, ob es an den Gymnasien mit den gleichen Aufgaben (Bücherausleihe, Ganztag etc.) ebenso gehandhabt wird, dass also nur nach Wohlwollen der SL Entlastungsstunden verteilt werden. Denn Kollegen wollen schon wissen, worauf sie sich einlassen, wenn sie sich dafür entscheiden. Es wird aber in NDS an vielen Schulen nach Gutdünken über diese Entlastungsstunden entschieden. Mir ist ein Fall aus dem Bekanntenkreis bekannt, da bekommt der Kollege für die Bücherausgabe 3 Entlastungsstunden und an anderen Gyms nichts. Das ist komisch??

    Was wir nicht verstehen ist, dass es nun auch an den Realschulen für Funktionsstellen geben soll mit Entlastung. Hier wäre natürlich interessant zu wissen, wieviel es für die jeweiligen Funktionen gibt. Ist der Ganztag an der Realschule/OBERSCHULE besser am Gym oder an der Oberschule?

Werbung