Beiträge von Zauberwald

    Also in Konstanz sind die Unikitas sicher auch für die Kinder von Studenten. Witzig, wenn Studenten mit ihren Dozenten auf dem Elternabend sitzen. Bin mir aber 100% sicher. Das wird auch anderswo bestimmt auch öfters so sein.


    Ich finde, du bist nicht zu alt für das Studium und die richtige Lehrerausbildung finde ich sowieso gut. Viele starten als Quer - oder Seiteneinsteiger, wenn sie noch älter sind. Nachblickend auf mein eigenes Leben finde ich es doch gar nicht so schlecht, als Studentin Mama zu sein. Wenn du mit dem Berufsleben startest, ist dein Kind aus dem gröbsten raus.

    Meine Schüler waren diese Woche alle zurück und ehrlich gesagt, habe ich Schlimmeres erwartet. Fast alle sind gut aufgeräumt, also gut drauf, haben das Lernpensum wie auch immer sehr zu meiner Zufriedenheit bewältigt und sind irgendwie reifer geworden (wenn man das von Sechs oder Siebenjährigen sagen kann). Vllt. war diese besondere Zeit für manche Familien auch besonders - nicht nur im negativen Sinne. Dass es jetzt aber allen reicht, ist völlig klar. Ich bin auch für die Schulöffnungen, rechne aber damit, dass sie wieder geschlossen werden könnten und befürchte, dass wir digital gesehen genauso bescheiden dastehen wie im März.

    Die aktuelle Studienlage ist, dass sich Kinder bis 10 seltener infizieren, bei Infektionen meistens symptomfrei bleiben oder einen milden Verlauf haben,

    Aber niemand weiß, welche Langzeitschäden doch noch auftreten können, weil noch keine lange Zeit vergangen ist. Frag Kinderärzte: "Eine Lungenentzündung im Kleinkindalter vergisst deine Lunge nie." Weißt du, wie die Spätfolgen von Corona sein werden?

    Ich weiß gar nicht, ob ich das alles so albern finde. In einem anderen Thread wurde sich darüber aufgeregt, dass auf Facebook jemand die "Betreuungspflicht" der Schulen eingefordert hat. Natürlich gibt es so eine Pflicht nicht per se, aber unsere Gesellschaft ist durchaus darauf ausgerichtet, dass die Kinder und Jugendlichen für einen bestimmten Teil des Tages verlässlich "aufgeräumt" sind. Deshalb kann man Fünftklässler auch nicht einfach um 10 Uhr nach Hause schicken, wenn die Lehrer krank sind.

    Wenn dies jetzt durch die Pandemie nicht mehr möglich ist, finde ich durchaus, dass die Schulen sich an einer Lösungsfindung beteiligen sollen - wenn sie auch natürlich nicht die alleinige Verantwortung tragen. Überspitze Darstellungen sind hierbei wenig zielführend.

    Aber die gab es doch. 7-17 Uhr, auch in den Ferien. Frag mein Kollegium, wir sind uns einig. Das Schlimmste an der ganzen Coronasituation in der Schule war die Notbetreuung, die wir auch in den Ferien machen mussten, obwohl das sonst der Hort macht. Die Hortleute wurden dafür auf Kurzarbeit gesetzt. Und die Kinder sollten die Abstandsregeln die ganze Zeit einhalten.

    Wir haben an unserer Schule die Vereinfachte Ausgangsschrift. Die LA ist in Bayern nicht zugelassen...

    Schade. Ich bin froh, dass wir eeendlich wieder auf die LA gewechselt haben. Hier geht es einfach, weil im Lehrplan nur festgelegt ist, dass die Kinder eine verbundene Schrift lernen. Eine Abstimmung im Kollegium und in der Schulkonferenz reichte, um von der VA auf die LA zu wechseln.

    Zum Buchstaben lernen und selbstständigen Arbeiten, weil die Übungen immer gleich aufgebaut sind, finde ich Einsterns Schwester ganz gut. https://www.cornelsen.de/reihe…357AebEAAYASAAEgLchPD_BwE


    Also ich meine die 6 Buchstabenhefte, in die man hineinschreibt. Das Lesebuch usw. braucht man nicht unbedingt. Es gibt genug zum Lesen darin.


    Das gibt es auch in einer leichten Ausgabe. Was ich gut finde ist, dass der Schüler wahrscheinlich viel selbst bearbeiten kann, während deine 2. Klasse etwas anderes macht. Ob sich das Werk so gut zum Deutsch lernen eignet, kann ich nicht beurteilen.

    Off-topic: Ich würde mal gerne eine kleine Lanze für Katzen brechen. Ich hatte lange Jahre einen Kater, der älter war als das jüngste Kind und sich ein bissel verantwortlich fühlte irgendwie. Mein Sohn ging überhaupt nicht gerne in die Grundschule, weil das Leben sowieso immer zu kurz zum Spielen war. Unser Kater hat ihn morgens den halben Weg zur Schule begleitet und mittags an derselben Stelle auf ihn gewartet und sozusagen abgeholt. Er hat sogar nach links und rechts geschaut, bevor er über die Straße ging. Jeden Tag hat er sich zum Hausaufgabenmachen neben meinen Sohn auf die Küchenbank gesetzt bis er fertig war. Wenn ich später aus der Schule kam, haben sie zusammen auf dem Sofa auf mich gewartet. Ein wichtiges Familienmitglied, sozusagen.

    Neue Themen führe ich gemeinsam ein, dann machen wir den Übungsteil anfangs noch gemeinsam, dann entlasse ich sie in ihr Tempo. So kann ich individuell helfen, habe meistens Differenzierung nach oben.

    Nächste Stunde aufwärmen, kurze Wdhlg, individuelles Arbeiten. Gespräche meist am Anfang, sonst nicht. Ich kann nicht gut gleichschrittig mit den Kindern arbeiten, kommt von meiner jahrelangen Jahrgangsmischung. So kenne ich die Schüler sehr gut.

    Noch vier Wochen,

    dann haben wir es auch geschafft.:thumbsup:

    Ja, hier genauso. Wir haben jetzt noch 4 Wochen Schule mit allen Kindern gleichzeitig in der Klasse - wie gehabt. Ich bin gespannt. Der Hausmeister hat heute Glaswände auf meinem Lehrerpult aufgestellt.

    allen Urlaubern wünsche ich eine erholsame Zeit!

    Kommt mir so vor, als wäre ich ganz woanders....


    Ich wünsche auch allen Urlaubern, auch denen zu Hause eine ganz tolle Zeit und gute Erholung.

Werbung