Beiträge von Flipper79

    Bist du sicher, dass sich die FDP nicht wieder in die Regierung drängt? Und dann könnte unsere hoch qualifizierte Yvonne wieder dabei sein... Grausige Vorstellung, beides. Ich glaube ja, dass die FDP hauptsächlich wegen ihrer Bildungspolitik heute nur knapp über 5% liegt.

    ich hoffe, dass es keine Ampel wird ... und wenn, dass jm. von den Grünen oder der SPD das Schulministerium macht

    Nachdem Schwarz Gelb in NRW abgewählt ist, wird es eine neue Schulministerin geben.

    Habt ihr Wünsche von welcher Partei diese stammt?

    Habt ihr Wunsch-Koaltionen?

    1) Die KuK sagen es erst ab der 12. Woche, da bis dahin die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt höher ist als danach. Nicht immer möchte man, dass es dann auch noch die SL (und die KuK) wissen.

    2) Kann ich dir für BW nicht beantwortenö

    3) Sport sollte dann eben eine andere Lehrkraft übernehmen. Du kannst ja auch für andere dienstliche Tätigkeiten eingesetzt werden.

    Diesen Wunsch teilen vermutlich viele Lehrkräfte, wenn er nur als solcher im Raum steht und alle anderen Rahmenbedingungen gleich bleiben. In der Realität ist ein solcher Wunsch nicht von ökonomischen Zwängen und (nicht) zur Verfügung stehendem Personal und Bewerberpool zu trennen. Mir persönlich sind dann doch eher Klassen mit 20+ und eine steigende Bezahlung als Klassen mit 10-14 bei stagnierender Bezahlung lieber.


    PS: Auch mit Blick auf die widersprüchliche Studienlage zum Einfluss Klassengröße auf Bildungserfolg gibt es selbst bei Bereitstellen entsprechender Mittel vermutlich deutlich effektivere (im Sinne einer Kosten-Nutzen Betrachtung) Stellschrauben als die Reduktion der Klassengrößen.

    Deshalb steht im Titel ja auch "Wünsche und Hoffnungen" und nicht "Realität"

    Kann sich deine Schülerin auf eine längere Krankheit berufen und dadurch einen Antrag stellen, dass sie wiederholen darf, obwohl die Höchtsverweildauer überschritten wird?

    "Wenn Russlands Drohung, Atomwaffen einzusetzen, einmal Wirkung zeigt, wird sie immer wieder ausgesprochen werden, und früher oder später wird der Punkt kommen, an dem man es drauf ankommen lassen muss, will man nicht alles verlieren. Dann besser jetzt. Es ist meiner Meinung nach keine Alternative, zurückzuweichen, denn das Endziel ist erklärtermaßen die Vernichtung der freien Welt."




    Der offene Brief von Alice Schwarzer und Co. zeigt positiv ausgedrückt große Naivität, negativ "alle sollen sich Russland unterwerfen, dann habe ich meine Ruhe". Wenn der Westen dieses Mal nicht zusammen hält, keinen Widerstand zeigt, wird es beim nächsten Angriff noch schwieriger.

    Richtig.

    Hinzu kommt: Wenn Putin/ Russland die Ukraine einnimmt, besteht die Gefahr, dass er die alten Grenzen der ehem. Sowjetunion wieder herstellen möchte. Dann sind die Nato-Staaten dabei und dann geht es richtig rund. Dieses Szenario mag ich mir nicht ausmalen.

    Eines muss man sagen: Putin hätte nie mit einem so großen Widerstand der Urkainer gerechnet (und dieser Widerstand ist auch gut so).


    Ob nun Waffenlieferung oder keine, ist ein echtes Dilemma. Und laut L. Kohlberg kann es bei diesen Dilemmata kein "richtig" und kein "falsch" geben.

    Spannend wird das Ganze, wenn man dieses noch versucht aus der Perspektive der verschiedenen Moralstufen nach Kohlberg zu untersuchen.


    Bei allem muss man sich auch die Frage stellen: Nehmen wir an, D befinde sich (mit wem auch immer) im Krieg. Wir hätten nicht die nötige Ausrüstung (aufgrund des jahrelangen Sparens bei der Bundeswehr und der Ausstattung gar nicht mal so abwegig). Würden wir uns nicht auch wünschen und freuen, wenn uns andere Staaten unterstützen würden? (Ja, wir sind in der Nato, aber nehmen wir mal weiter an, dieses sei nicht der Fall).

    Es ist ja nicht nur so, dass die Russen mit Waffen kämpfen. Sie machen noch andere Dinge (z.B. mit Frauen und Mädchen. Auch was mit den eingeschlossenen Menschen in dem Stahlwerk in Mariupol geschieht, scheint den Russen egal zu sein.)

    Wenn Waffenlieferungen so eine einfache Lösung wären, warum wird dann seit Monaten so ein Eiertanz drum gemacht?

    Da beide Varianten (Waffenlieferung oder keine Waffenlieferung) Vor- und Nachteile hat, beides Chancen eröffnet (soweit man davon in dem Krieg davon sprechen kann) und Risiken birgt.

    Ich bin froh, diese Entscheidung, die so oder so Brisanz bietet, nicht treffen zu müssen.

    Es geht auch um das Ansehen Deutschlands in der Welt, in der Nato. Zudem um so viele andere Faktoren, die nicht leicht gegeneinander abzuwägen sind.

    Zu den Waffenlieferungen.


    Keine Waffenlieferung

    > Die Ukraine hat ohne die Waffenlieferungen nicht die Mittel gegen Russland zu gewinnen.

    > Putin denkt: Wenn wir die Urkaine geholt haben, holen wir auch Estland, Lettland, ...

    > Das menschenverachtende Morden und die anderen Kriegsverbrechen gehen weite

    > Mögliches Szenario: 3. Weltkrieg, möglicher Weise Einsatz der Atombombe


    Waffenlieferungen

    > Putin "rächt" sich und setzt seine moderen Waffen ein (Hyperschall, Interkontintental), wirft ne Atombombe

    > Mögliches Szenario. 3. Weltkrieg

    > Scholz konnte sich dem pol. Druck nicht mehr erwehren


    Bedrohlich ist es so oder so!

    Hier liegt es aber komplett anders. Er erzählt Kollegen von einer zertrümmerten Schulter und wird kurz darauf bei Tätigkeiten gesehen, die absolut nicht zu seiner Story passen. Dass dies für Misstrauen sorgt, ist doch irgendwie verständlich.

    Vielleicht möchte der Kollege auch die "richtige" Diagnose nicht sagen, warum auch immer.

    So oder so steht es den andere KuK nicht zu, die Krankschreibung an sich zu bezweifeln.

    Der genaue Inhalt des Attestes ist nicht bekannt.

    LOL

    (man fragt mich hier schon, was los ist)

    Och sie sucht bloß nach einem alternativen Job für die Zeit nach der Landtagswahl.

    Comedy-Club mit Yvonne Gebauer. Vielleicht möchten ja noch ein paar weitere PolitikerInnen dort mitmischen.

    Falls Scholz zurückgetreten wird, kann er ja auch dort mitmischen.

    Ein paar weitere Politikerinnen sind ja schon zurückgetreten ... also wäre die Liste der AnwärterInnen groß ...

    Yvonne Gebauer

    Anne Spiegel

    Ursula Heinen-Esser

    och für Armin Laschet wäre bestimmt auch noch ein Plätzchen frei

    Wie würdet ihr euch in einem solchen Fall verhalten?

    Ich würde auch nichts machen. Mir steht es als Laie nicht zu, die Krankrschreibung, die ein Arzt ausgestellt hat, zu hinterfragen.

    Dieses steht nur der Schulleitung und der Bezirksregierung zu. Diese könnten dann z.B. einen Amtsarzttermin anberaumen.

    Wenn Menschen mündliche Prüfungen abnehmen, dann ja. Vielleicht können das demnächst mal Roboter übernehmen, dann haben wir diese leidigen Probleme nicht mehr.

    Gerne! Dann aber bitte auch die elendigen Korrekturen.

    Ist das so?

    Ja. Begründung siehe fossi, bzw. ergänzend:

    Wenn nette PrüfernInen die Prüfung abnehmen, die den Prüflingen keine Steine in den Weg legen möchten.

    Wenn sehr strenge und pinglige PrüferInnen die Prüfung abnehmen, die bei den SuS schon einen entsprechenden Ruf haben, dann nein.

    Wenn fällt nicht wegen eines Punktes durch, sondern auch wegen der 200 anderen von 300 möglichen, die man hat liegen lassen.

    Dennoch werden wir im Vorfeld gebten, solche Situationen vermeiden: Schüler*In könnte 7 oder 8 P bekommen.

    In einer Klausur kann man eben objektiver als in einer mdl. Prüfung beurteilen, ob eine Leistung 7 oder 8 P wert ist.

    Natürlich haben wir immer wieder SuS, die trotz dreier mündlichen Bestehensprüfungen bei 99 von 100 Punkten stehen bleiben.

Werbung