Beiträge von Flipper79

    Du Glückseliger. Unsere Schulleitung lässt Lehrer auch um 19:00 antanzen, wenn „wichtige“ Eltern meinen, dass die Arbeit vorgeht… Da nützt es auch nichts wenn ich drauf hinweise, dass mir die Bank um 19:00 auch keinen Termin gibt. Und die Berufsgruppe der besagten Eltern auch nicht.

    Du Arme(r), Und was ist mit den Lehrkräften, die alleinerziehend sind und um 19 Uhr keine Betreuung mehr haben? Dürfen die das Kind dann zum SL zur Betreuung bringen?

    Die Lehrkräfte an meiner Schule geben dann auch Termine vor, die passend zu deren Stundenplan sind und sie nicht danach ewig warten müssen (es sei denn, sie möchten es). Zur Not wird das Gespräch halt telefonisch geführt.

    Meister, das ist eine Behörde, da ist dir keiner dankbar, die verwalten einfach nur nach Vorgaben.

    Bundesweit übrigens, da ist das Bundesland tatsächlich mal egal.

    Richtig. Und mit einem einstellungsrelevanten Fach bist du an einer Realschule eben nicht (gut) einsetzbar - unabhängig vom Fachkräftemangel.

    Hinzu kommt, dass du für das BK ausgebildet bist.


    Die Mail an die Abteilungsleitung hast du aber hoffentlich noch nicht abgeschickt?

    Ich würde es ohnehin lieber im persönlichen Gespräch klären. Das reicht ja eine Mail á la: Lass uns das bitte in einem persönlichen Gespräch klären. Wann hast du Zeit?" aus (eventuell auch direkt vorbei gehen und das klären oder einen Gesprächstermin ausmachen.

    Wieso? Bist du krank? Nexus zur Aufsicht unklar.


    Kommt vor allem "gut", wenn die Abteilungsleiterin mitliest und du dann morgen krank bist.


    Ich kann dem Frosch nur Recht geben. Der von dir geschilderte Fall sollte jetzt nicht allzu oft vorkommen.

    Normaler Weise zu Beginn des SJ genauso wie die normalen Nachprüfungen. Ja, sie wird schriftlich und mündlich gemacht. Leider sehr viel Stress in den Ferien für die Schülerin.

    Kann sie Latein abwählen nach der 10? Vielleicht lässt sich die Lehrkraft dann drauf ein.

    Kannst du dir die Forbildungskosten nicht von der Schule finanzieren lassen? Wenn meine Schule wollen würde, dass ich WebUntis (oder etwas Anderes) administriere, dann möchte ich auch gerne die Forbildung finanziert bekommen.

    Die ZP 10 an der Realschule und am Gym ist meines Wissens gleich.


    https://www.lexsoft.de/cgi-bin…al_nrw.cgi?xid=5282785,45


    Wenn eine Nachprüfung in einem Fach (kein ZP 10 Fach!) ausreicht, um einen besseren Schulabschluss (in deinem Fall Latein zum Erwerb des FOR), kann eine Nachprüfung angesetzt werden.

    § 44, (2) 1. --> Keine Einschränkung auf eine bestimmte Schulform

    § 44 (2) 2 --> Einschränkung auf bestimtme Schulformen, da dort eine Verbesserung von 4 auf 3 im WP Fach eine Rolle spielen kann z.B. für den FOR Q oder z.B. auch eine Verbesserung von einer 4 auf eine 3 in einem G Kurs dazu führen kann, dass der FOR erreicht wird (sind nur Beispiele, bei denen es anders ist als am Gym)

    Danke für deine schnelle Antwort. Indirekt könnte man es vielleicht aus der Beispielprüfung entnehmen, die man auf den Seiten des Ministeriums entnehmen kann: "Dem Prüfling sollten für mögliche Skizzen oder kurze Rechnungen Papier und Stift zur Verfügung stehen."

    Ich bin tatsächlich der Ansicht, dass jemand, der es in keinem Halbjahr schafft, in Mathe auf 5 Punkte zu kommen, keine allgemeine Hochschulreife bekommen sollte.

    Dann müsste man diese Regelung aber auch auch andere Fächer wie Deutsch oder Englisch beziehen. Ich könnte dann genauso argumentieren, dass es für eine allgemeine Hochschulreife wichtig ist, sich mit deutscher/ englischer Literatur auszukennen und gut Englisch sprechen zu können.

    (mal ganz vom Einwand von tibo abgesehen, was man auch auf D und E beziehen könnte)

    Worin siehst du da eine Verbesserung? Hier klagen doch alle alle Nas lang über Niveau-Verlust des Abitur, vor allem in NRW.

    Ich sprech jetzt zwar nicht für Bolzbold , aber ich sehe es ähnlich und führe die Gründe aus meiner Sicht an

    (1) Viele SuS schreckt genau die Kopplung ab, eben Kunst, Sport oder Musik als als AF zu nehmen.

    (2) Die Kopplung ab Mathe als AF suggeriert, dass die genannten Fächer weniger wissenschaftspropädeutisch/ leichter sind als andere Fächer. Dabei wird auch dort genauso viel fachwissenschaftliches Wissen abgefragt wie in anderen Fächern. Ebenso könnte man arugmentieren, dass es in Päda ja leichter als in Mathe sei gute Noten zu bekommen, da man da mehr "labern" kann.


    Auch zu meiner Schulzeit konnte man M, D oder E (oder F/ L) am Ende der Q1 abwählen, was heute nicht mehr geht. Insofern ... Und bei mir gab es in Mathe früher noch keinen hilfsmittelfreien Teil, der so vielen Schüler:innen schwer fällt, auch eine ZP 10 gab es zu meiner Schulzeit nicht.

    Mathe sollte nicht aus dem Abitur fliegen, sondern einen deutlich höheren Stellenwert bekommen. Sprachliche Fächer sind in der allgemeinbildenden Schule überbetont und die Einstellung, dass es ja nicht so schlimm sei, "kein Mathe zu können" viel zu weit verbreitet.

    Mathe müssen die Schüler:innen ja bis zum Abi belegen (und bis incl. Q2.1 auch schriftlich). Ich finde es gut, dass Mathe kein verpflichtendes AF ist (auch nicht mehr für Sport, Musik und Kunst). Wenn Mathe im GK nicht das einzige Defizit ist, kann Mathe einem dann ggf. auch das "Genick" brechen.

    Bewerte so wie du meinst. Weichen dann die Noten von dir und dem Erstkorrektor um 4 Notenpunkte und mehr, geht es zum Drittkorrektor.

    Bei bis zu 3 Notenpunkten werden die Rohpunkte gemittelt.

    Ich glaube, der TE meint Folgendes:

    Arbeit 1: In Englisch wurde das "past perfect" abgefragt

    Arbeit 2: Es wird das Future abgefragt und noch mal wiederholungsmääßig das past perfect.

    Dann könnte der Schüler ja beim Thema past perfekt in der 2. Arbeit noch mal schauen, welche Fehler er in der 1. Arbeit gemacht hat und davon profitieren.

    Er möchte wissen, wie wir dieses "Ich schau noch mal nach" finden.

    Würde man das Grundgehalt der Lehrkräfte kürzen und dafür den Stundenlohn für Mehrarbeit drastisch erhöhen, wäre Unterrichtsausfall Geschichte.

    Oder auch doch, da sich dann noch weniger Studierende für ein Lehramtsstudium interessieren oder fertige Referendar:innen in Bundesländer ausweichen, in denen das Grundgehalt nicht geringer ist.

Werbung