Auf der Suche nach dem idealen Bilderbuch

  • Hallo zusammen,


    bei mir steht der letzte UB an!
    Ich unterrichte in einer jahrgangsgemischten Klasse (1/2). Da der Besuch 6 Wochen nach Ferienbeginn liegt, bin ich in der Themenwahl etwas eingeschränkt.
    Ich denke mit einem Bilderbuch (als Schreibanlass o.ä.) kann ich nicht viel falsch machen.


    Toll wäre natürlich, wenn der Themeninhalt zu der Klassensituation passt:
    Mir schweben so Thematiken vor wie:
    - Schulanfang
    - Groß-Klein-Thematik (message:„Wir können alle voneinander lernen, nicht nur die Kleinen von den Großen“, oder alternativ „Sei nicht traurig, wenn du manche Sachen noch nicht kannst, wenn man größer wird lernt man viel dazu“)
    - sich zurecht finden in neuen Situationen (message:„Jeder kann sich mit seinen Talenten einbringen“)
    - sich gegenseitig helfen (Was bedeutet es jemanden zu helfen? message: „Nicht vorsagen ist helfen, sondern nach dem Montessori Prinzip: Hilf mir, es selbst zu tun“)
    - Freunde finden (message: „Jeder ist anders, zusammen sind wir stark“ -->Klasse als zusammenwachsende Gemeinschaft fördern)



    Es wäre toll, wenn es ein Bilderbuch gäbe, das eine diese Thematiken oder messages (vielleicht auch aus tierischer Sicht) transportiert.
    Kennt ihr vielleicht ein solches?


    Danke schon mal für eure Antworten!


    Beate

  • Ich weiß nicht, wie ausgelutscht das schon ist, aber als Kind fand ich diese Geschichte von Twinni/Twinny ganz toll. Den vielen kleinen Fischen, die sich zusammentun und sich so gegen den großen Fisch verteidigen. Wie das Bilderbuch mit Titel heißt, weiß ich allerdings nicht mehr. Edit: Swimmy


    Mein Lieblingsbilderbuch, das ich heute noch gerne angucke, war Geraldine und die Mauseflöte. Passt thematisch nicht ganz, ließe sich aber toll mit Musik... verbinden.


    Dann gibt es doch noch diese ganzen Frederik Bilderbücher. Da war eins mit verschiedenen Farben und am Ende stellen sie fest, dass bunt am schönsten ist.


    Edit: Alle drei Bücher sind von Leo Lionni


    Tut mir leid, dass ich keine Titel nennen kann... Da sind die Grundschulkollegen sicherlich fitter
    Viele Grüße
    Delphine

  • Als Mutter kann ich dir "Wie das Glück ins Käsebrötchen kam" (Katrin Grothusen, Dorothea Trust) empfehlen; es geht um Familienleben, Schule und Freundschaft. Alles noch in Fibelschrift.
    LG allegra

    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. (A.Schopenhauer)

  • Ein tolles Bilderbuch ist auch: Wo die wilden Kerle wohnen. Ich hatte dazu auch einen Unterrichtsbesuch in einer ersten Klasse.
    Wenn du möchtest kann ich dir die Skizze schicken.


    Liebe Grüße
    Pim

  • "Irgendwie anders" ist klasse, aber wahrscheinlich mittlerweile sehr "abgenudelt".
    Wobei das ja im Grunde nichts heißen muss.


    Die Lionni Bücher eignen sich ja fast alle, wobei ich sie für eine 1/2 Mischung teilweise für "zu leicht" halte.
    Es sei denn Du nimmst "Fisch bleibt Fisch" - ich glaube das wäre ideal.



    Liebe Grüße
    strubbelsuse

  • Das Buch „Freunde“ von Helme Heine greift Aspekte von Freundschaft auf. Im Text werden Aussagen gemacht über Freundschaft an sich: richtige Freunde helfen einander, richtige Freunde beschließen alles zusammen, richtige Freunde unternehmen vieles gemeinsam. Aber der Leser erfährt auch, dass man Respekt vor den unterschiedlichen Bedürfnissen des einzelnen haben muss und trotzdem gut befreundet sein kann.
    Dazu habe ich auch eine Unterrichtsskizze, die ich dir zumailen könnte.


    Viele Grüße,
    Cecile

  • "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" ist auch sehr schön.


    Ein Löwe meint, er müsse nicht schreiben lernen, weil er ja so stark ist und laut brüllen kann. Dann verliebt er sich aber in eine lesende Löwin. Nun setzt er alles dran, ihr einen Brief zu schreiben. Zunächst lässt er die anderen Tiere (Affe, Nilpferd...) für sich schreiben, ist aber nie zufrieden mit diesen Briefen. Schließlich schreibt er selbst UND er hat Glück bei der Löwin. Die beiden kommen zusammen und die Löwin bringt ihm das Lesen und Schreiben bei.


    Es gibt zahlreiche Schreibanlässe zu dem Buch und die Erkenntnis, wozu das Schreiben überhaupt gut ist, wird den Kindern schnell klar.


    In dem Zusammenhang habe ich auch den Klassenbriefkasten eingeführt. Die Kinder haben wie wild geschrieben ;-)

  • Hallo ihr,


    vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
    Ich habe mir jetzt einen großen Stapel aus der Bücherei ausgeliehen und bin am Sichten.


    Die Bücher von Lionni sind echt total schön, Cornelius kennen die Kinder leider schon.


    "Der Löwe, der nicht schreiben konnte", finde ich auch total klasse! Klar, ein Schreibanlass wäre dazu ideal. Das Problem: Es ist ja wie gesagt relativ früh nach Schulbeginn (zumindest für die Erstklässler), sodass zum Beispiel "wie schreiben einen Brief für den Löwen, weil wir ja schon richtig schreiben können" auch nicht so zutrifft.


    Naja, ich werde noch weiterstöbern.Hab ja noch fast 2 Wochen.


    Viele Grüße
    Beate

  • Hallöchen,


    ich habe mir das Buch vom "Löwen, der nicht schreiben konnte" schon vor einiger Zeit gekauft (aufgrund eines Tipps hier! :) ) und es jetzt mal wieder hervorgekramt. Es ist ja wirklich toll!


    Ich überlege, was ich damit alles anstellen kann. DO_IT schreibt, dass es zahlreiche Schreibanlässe zum Buch gibt, aber mir fällt ehrlich gesagt nicht sehr viel ein.


    Man könnte natürlich in der Mitte des Buches, nach dem letzten Versuch des Löwen, den Brief von einem Tier schreiben zu lassen, die Kinder auffordern: Könnt ihr es besser? Schreibt mal einen Brief (so wie ihr ihn schreiben würdet ODER aus der Sicht des Löwen???)!


    Aber was gibt es noch für Ideen? Ich würde sehr gerne noch ein paar Anregungen erhalten, vielleicht hat ja jemand Lust zum Antworten.


    Danke!

  • Wollte mich an dieses Thema auch mal kurz dranhängen. Ich suche für meine UPP (ca. 10 Wochen nach den Sommerferien) in einem 1. Schuljahr, das vielleicht noch nicht so bekannt ist, und Handlungsspielräume (Schreiben, Malen) auch für Anfänger zulässt.

  • Es gibt ein dünnes Bilderbuch vom Regenbogenfisch - ich finde es nur grad nicht.


    Thema: Der Regenbogenfisch ist in der Schule, ein kleiner Fisch kommt in die Klasse, findet den Regenbogenfisch super, imitiert ihn, das geht dem Regenbogenfisch auf die Nerven, sie bekommen von der Lehrerin die Aufgabe, einen Garten gemeinsam zu beackern, hinterher sind sie Freunde und auch der Regenbogenfisch lernt etwas von dem kleinen Fisch.


    flip

Werbung