Sehr geehrte Frau Fossi...

  • Ich bin etwas erstaunt über die "Auswüchse" in diesem Thread. Ich kann nicht ganz nachvollziehen, dass man sich über solche Dinge groß aufregen kann. Die Sachlage ändert sich für mich eigentlich nur dann, wenn ich deswegen anders behandelt werden würde. Wenn mir z.B. Kinder (in der Regel mit Migrationshintergrund) erzählen würden sie lassen sich von mir nichts sagen, weil ich ja "nur eine Frau" sei - das wäre etwas anderes. So eine Situation ist mit bisher aber noch nie untergekommen.


    Ich muss bei diesen Themen ja immer an diese Szene denken: https://youtu.be/GryQiamGxpY

  • Wir hatten letztes Jahr einen Schüler, der sich ab Mitte November in der Klinikschule befand und direkt nach den Weihnachtsferien zurück kommen sollte. Am 19.12. hatten wir auf einmal das Fax mit Bitte um Unterrichtsmaterialien auf dem Pult, es war auch auf den Tag datiert (ist jetzt also nicht im Büro versackt). Da haben wir dann auch nichts mehr geschickt

    Hm, hoffentlich waren wir das nicht. Aber das kann vor allem bei Grundschülern schon passieren, weil die GS- (und FöS-)Kollegen meist (andere Schularten: gelegentlich) sehr fleißig sind und den Schülern ausführliche Stoffpläne und Material gleich mitgeben (und meist durch die Eltern schon ausführlich über den Klinikaufenthalt informiert sind). Dann melden wir uns auch erst, wenn wir "Nachschub" brauchen.

    Selbst ein Friseur schafft es nicht, montags vor 10 Uhr so viele Gerüchte in die Welt zu setzen, wie das Kollegium eines Lehrerzimmers. (c) calmac

    Einmal editiert, zuletzt von fossi74 ()

  • Ich, männlich, werde hier im Forum zuweilen als weiblich gesehen, obwohl auch mein Forumsname doch eindeutig männlich ist.


    Liegt wohl an meinen Fächern, sowas unterrichten ja eher die Ladies...
    ;-)


    Hamilkar

  • Selbst bei mir meinten sie es hier im Forum schon!
    ^^

  • Tja. Bin ich Männlein, bin ich Weiblein. Wer will das im Internet schon wissen? :) Aber in echt möchte ich schon richtig angesprochen werden; bei Unfällen mit Namensschildern von Leuten, die mich noch niemals vorher gesehen haben, habe ich keine Schwierigkeiten. Das finde ich amüsant.

  • Ich wurde in meiner Ausbildung (Sozialer Bereich) von Lehrern sogar als Frau angesprochen.


    Im Beruf selber gibt es einige Damen die dem Deutschen, auch nach 20 Berufsjahren immer noch nicht mächtig genug sind, um zwischen Frau und Herr zu unterscheiden, deswegen werde ich von denen auch als Frau W angesprochen. Das verwirrt manche Kinder, besonders deren Muttersprache nicht Deutsch ist, so sehr das sie mich mit Frau Herr W ansprechen. Ich versuche dann immer sie an Herr W zu gewöhnen aber das geht schwer, da ich nicht jeden Tag da bin und wegen den erwähnten Mitarbeiterinnen die das selber nicht beherrschen :zahnluecke:

Werbung