• Was mich ziemlich ankekst ist die zunehmende Kleinstaaterei. Den Leuten geht's zu lange schon zu gut als dass sie die enormen Vorteile, die uns die EU gebracht hat, noch wertschätzen könnten. Da stellt der blöde Seehofer sich hin und kräht, man müsse mal die Grenzen zur Schweiz wieder besser kontrollieren, da entfliehen ja neuerdings wildgewordene Eritreaer und natürlich klatschen die Rechtspopulisten direkt Beifall. Dass das Blödsinn ist, hat man ausnahmsweise sogar mal bei der SVP bemerkt. Ich werde seit 2015 ungefähr jedes zweite mal, das ich mit dem 8er Tram nach Weil fahre, von der deutschen Bundespolizei nach dem Ausweis gefragt. Schön dass Herr Seehofer offenbar überhaupt keine Ahnung von diesen Vorgängen hat. Die Personenfreizügigkeit z. B wieder rückgängig zu machen wäre ein historischer Schritt zurück zu Zuständen, wie wir sie während des kalten Krieges hatten. DAS empfinde ich wirklich als Bedrohung, doch nicht den blöden Trump mit seinem Geschrei. Leid tun mir da die Amerikaner, die den NICHT gewählt haben, aber das ist ja nun mal unglücklicherweise nicht die Mehrheit. Vermutlich werden sie ihn auch ein zweites mal noch wählen und dann ist ihnen eh nicht mehr zu helfen.

    ==============================


    Noch schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein? Jehova! Jehova! Jehova!

    Einmal editiert, zuletzt von Wollsocken80 ()

  • ...Leid tun mir da die Amerikaner, die den NICHT gewählt haben, aber das ist ja nun mal unglücklicherweise nicht die Mehrheit...

    wenn ich richtig erinnere war es durchaus die Mehrheit. Dank seltsamen Wahlsystems hat's dann aber doch nicht gereicht. Naja, bin auch gespannt, wie's da weitergeht...

  • Du magst recht haben, ich erinnere mich dunkel. Die Taktik des Herrn Trump scheint mir in jedem Fall ziemlich simpel zu durchschauen zu sein: Im Krieg wechselt man nicht den Präsidenten, also muss noch vor der nächsten Wahl ein Krieg her. Das hat ja auch Bush zur Wiederwahl verholfen.

    ==============================


    Noch schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein? Jehova! Jehova! Jehova!

    Einmal editiert, zuletzt von Wollsocken80 ()

  • Was mich ziemlich ankekst ist die zunehmende Kleinstaaterei. Den Leuten geht's zu lange schon zu gut als dass sie die enormen Vorteile, die uns die EU gebracht hat, noch wertschätzen könnten. Da stellt der blöde Seehoher sich hin und kräht, man müsse mal die Grenzen zur Schweiz wieder besser kontrollieren, da entfliehen ja neuerdings wildgewordene Eritreaer und natürlich klatschen die Rechtspopulisten direkt Beifall. Dass das Blödsinn ist, hat man ausnahmsweise sogar mal bei der SVP bemerkt. Ich werde seit 2015 ungefähr jedes zweite mal, das ich mit dem 8er Tram nach Weil fahre, von der deutschen Bundespolizei nach dem Ausweis gefragt.

    Ich an der Grenze bei Konstanz bisher nur ein mal und ich überquere die Grenze fast jeden Tag ... allerdings ist es tatsächlich so, dass die Polizei am Bahnhof gezielt nach Menschen Ausschau hält, die äusserlich erkennbar afrikanischer oder asiatischer Herkunft sind und diese auch kontrolliert. Interessant ist dieses Vorgehen vor allem deshalb, weil es ohne Probleme möglich ist, über die grüne Grenze zu spazieren. Da habe ich aber noch nie Personenkontrollen gesehen.

  • Ja, das ist verrückt. Hier kann man ja auch problemlos über die Langen Erlen nach "drüben" spazieren, aber an der Dreiländerbrücke laufen sie echt regelmässig durchs ganze Tram und lassen sich von allen den Ausweis zeigen. Am Zoll Otterbach gucken die Schweizer halt nach Masseneinkäufern.

    ==============================


    Noch schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein? Jehova! Jehova! Jehova!

  • Ja, das ist verrückt. Hier kann man ja auch problemlos über die Langen Erlen nach "drüben" spazieren, aber an der Dreiländerbrücke laufen sie echt regelmässig durchs ganze Tram und lassen sich von allen den Ausweis zeigen. Am Zoll Otterbach gucken die Schweizer halt nach Masseneinkäufern.

    Ja, das ist hier auch so. Allerdings hauptsächlich in PKW, in Zug oder Tram sind die Kontrollen nicht so häufig.

  • Die Frage ist doch eher: Welches Land nimmt uns Deutsche eigentlich?

    Ich behaupte einmal, wenn man noch relativ jung (unter 40) und gesund ist und etwas "Vernünftiges" (Medizin, Ingenieurswissenschaften, MINT) studiert hat oder eine handwerkliche Ausbildung (deutscher Gesellen- oder Meisterbrief) hat, dann fast jedes Land auf der Welt.


    Geschwätzwissenschaftler, Bürosesselwärmer und natürlich auch Lehrer haben es da deutlich schwerer...


    Gruß !

    Mikael - Experte für das Lehren und Lernen

  • Google doch einfach mal nach "Personenfreizügigkeit". Innerhalb des Schengen-Raums musst Du einfach nur einen Job im Land Deiner Träume finden oder genug Geld haben um nicht von Sozialleistungen abhängig zu sein.

    ==============================


    Noch schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein? Jehova! Jehova! Jehova!

  • Mir macht die AFD weniger Sorgen als die großen Teile der Gesellschaft, die immer noch darauf vertrauen, dass unsere Politiker nur unser bestes wollen und wir das schon alles schaffen. Es gibt viele schöne Länder, die mir gefallen, verbringe auch einige Wochen in unserem Ferienhaus in Mallorca, aber fest Leben möchte ich dort trotzdem nicht. Deutschland ist nicht perfekt, aber im großen und Ganzen doch zumindest für mich und meine Familie der beste Kompromiss. Habe allerdings Angst, ob das auch so bleiben wird. Aber wer weiß, ausbaden werden es die nächsten Generationen müssen. Leider.

  • Das interessiert mich nicht. Du hast die steile Hypothese aufgestellt, die ganze Welt hätte was gegen "uns" und das ist halt Bullshit.

    ==============================


    Noch schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein? Jehova! Jehova! Jehova!

Werbung