Handynutzung in den Pausen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Handynutzung in den Pausen

      Ich muss mal fragen, wie steht ihr zur Smartphonenutzung in den Pausen?

      Schüler haben mir heute gifs gezeigt, die pornografische Bilder mit lustiger Musik verknüpfen. Das kann doch nicht normal sein, dass wir so etwas an Schulen zulassen?

      Die schauen das in den Pausen an und sind dann völlig durch für die Stunde...
      Ich kann nur für Brandenburg und Berlin Sek 1 sprechen.
    • Bei uns ist die Smartphone Nutzung auf dem kompletten Schulgelände während der Unterrichtszeit (das schließt die Pause mit ein) verboten.
      “Prejudice is a great time saver. You can form opinions without having to get the facts.”E.B. White
    • Wir erlauben es für Sek II Schülerinnen und Schüler. Ich finde es aber irgendwie auch etwas schräg, gleichzeitig die Arbeit mit digitalen Medien in Schulen anschieben zu wollen und dennoch
      weitgehend deren Nutzung zu verbieten. Wichtig finde ich aber Begleitmaßnahmen, bei denen mit den Schülern über Chancen und Risiken, rechtliche Aspekte usw. gesprochen wird und
      sie im sinnvollen Umgang mit den Geräten gestärkt werden.
    • Freakoid schrieb:

      Wir opfern unsere Kinder auf dem Altar des Kommerzes. Hauptsache, die Dinger werden verkauft und es werden Handy-Verträge abgeschlossen.
      Was genau hat das mit der Nutzung innerhalb von Pausen in der Schule zu tun? Im Übrigen müssten sich hier viele Kolleginnen und Kollegen zunächst einmal selbst an die eigene Nase fassen.
    • Seph schrieb:

      Freakoid schrieb:

      Wir opfern unsere Kinder auf dem Altar des Kommerzes. Hauptsache, die Dinger werden verkauft und es werden Handy-Verträge abgeschlossen.
      Was genau hat das mit der Nutzung innerhalb von Pausen in der Schule zu tun? Im Übrigen müssten sich hier viele Kolleginnen und Kollegen zunächst einmal selbst an die eigene Nase fassen.
      Hmm, wenn die Kinder kein Handy hätten, wäre die Frage nach der Nutzung in der Schule obsolet.
    • Seph schrieb:

      ... Im Übrigen müssten sich hier viele Kolleginnen und Kollegen zunächst einmal selbst an die eigene Nase fassen.
      ist für mich keine Begründung. Ich trinke auch Alkohol, meine Schüler dürfen trotzdem keinen Sekt in der Pause schlürfen.
    • Ich benutze mein Smartphone vor den Augen der Schüler nicht. Auch nicht zum Ablesen der Uhrzeit. Dafür benutze ich meine Armbanduhr (keine Smartwatch, bevor jetzt jemand kontert).
      In den Pausen habe ich in der Regel wenig Zeit um mich ausgiebig mit meinem Smartphone zu beschäftigen.


      Krabappel schrieb:

      Aber dass Erwachsene irgendwas tun ist noch lange keine Begründung dafür, dass Schüler es automatisch auch dürfen.
      Dem stimme ich zu.
      Natürlich tue ich auch bisweilen Dinge, die meine Schüler nicht dürfen (Alkohol trinken, Autofahren, …).
      “Prejudice is a great time saver. You can form opinions without having to get the facts.”E.B. White
    • FrauFuchs schrieb:

      ja, aber was hat das zeigen von Pornos mit digitalen Medien zu tun? warum wird hier nicht zwischen kontrollierter nutzung im unterricht und schutz unterschieden?
      Schutz wirst du nicht erreichen können, schon die kontrollierte Nutzung im Unterricht ist schwierig umzusetzen.
      Natürlich werden hier einige Forumsteilnehmer berichten können, dass ihre Schüler das Smartphone ausschließlich für die Internetrecherche ihres Unterrichtstoffes nutzen. Es gibt allerdings auch Schulen, da wird das Handy fast ausschließlich dazu benutzt andere zu mobben oder sich den krankesten Mist im Netz anzusehen und zu verteilen. Wie soll man das dauerhaft und flächendeckend unterbinden? Es geht ja auch vor und nach der Schule fröhlich weiter.
    • Freakoid schrieb:

      Wir opfern unsere Kinder auf dem Altar des Kommerzes. Hauptsache, die Dinger werden verkauft und es werden Handy-Verträge abgeschlossen.
      Klar. Wie soll meine AV auch funktionieren wenn nichts gekauft/verkauft wird?

      Jeder Schüler der zuckerhaltigen Saft trinkt, zuckerhaltige Frühstücksflocken isst, raucht, neue Handys etc. kauft, der sorgt für mehr Wohlstand für mich.

      Finde ich dies schlimm? Nein, überhaupt nicht. Ich finde es hervorragend meinen Kindern zu erklären, warum sie sich nicht verrückt machen sollen, wenn ein Mitschüler mit neuen Schuhen, Handys oder sonstigen Schnickschnack angibt.
      Die regelmäßige Ausschüttung in deren Depots sorgt immer wieder für ein Grinsen.

      Da meine Schüler mir nicht zeigen was auf ihren Handys drauf ist, muss ich mich nicht darum kümmern.
      Und wenn sie es doch wollen blocke ich dies ab.
    • Ich bin ehrlich gesagt für ein Handyverbot an Schulen. Digitale Medien können auch an Tablets unterrichtet werden, die Smartphones meiner Schüler sind schmierig, langsam und brüchig. Sie können nicht moderne ebooks oder webseiten abbilden.
      Ich kann nur für Brandenburg und Berlin Sek 1 sprechen.
    • „Jeder Schüler der zuckerhaltigen Saft trinkt, zuckerhaltige Frühstücksflocken isst, raucht, neue Handys etc. kauft, der sorgt für mehr Wohlstand für mich.“

      Deine Schüler tun mir leid.
      Ich kann nur für Brandenburg und Berlin Sek 1 sprechen.
    • Yummi schrieb:

      Klar. Wie soll meine AV auch funktionieren wenn nichts gekauft/verkauft wird?
      Jeder Schüler der zuckerhaltigen Saft trinkt, zuckerhaltige Frühstücksflocken isst, raucht, neue Handys etc. kauft, der sorgt für mehr Wohlstand für mich.

      Finde ich dies schlimm? Nein, überhaupt nicht. Ich finde es hervorragend meinen Kindern zu erklären, warum sie sich nicht verrückt machen sollen, wenn ein Mitschüler mit neuen Schuhen, Handys oder sonstigen Schnickschnack angibt.
      Die regelmäßige Ausschüttung in deren Depots sorgt immer wieder für ein Grinsen.

      Da meine Schüler mir nicht zeigen was auf ihren Handys drauf ist, muss ich mich nicht darum kümmern.
      Und wenn sie es doch wollen blocke ich dies ab.
      Da spricht der BWLer.
      Zur gesundheitlichen Belastung durch süße Frühstücksflocken und Zigaretten muss man aber jetzt nicht noch eine psychische Komponente dazu packen. Ich möchte die Birne von Kindern nicht gerade rücken müssen, die täglich Gewalt und Pornographie konsumieren.
    • Freakoid schrieb:

      Yummi schrieb:

      Klar. Wie soll meine AV auch funktionieren wenn nichts gekauft/verkauft wird?
      Jeder Schüler der zuckerhaltigen Saft trinkt, zuckerhaltige Frühstücksflocken isst, raucht, neue Handys etc. kauft, der sorgt für mehr Wohlstand für mich.

      Finde ich dies schlimm? Nein, überhaupt nicht. Ich finde es hervorragend meinen Kindern zu erklären, warum sie sich nicht verrückt machen sollen, wenn ein Mitschüler mit neuen Schuhen, Handys oder sonstigen Schnickschnack angibt.
      Die regelmäßige Ausschüttung in deren Depots sorgt immer wieder für ein Grinsen.

      Da meine Schüler mir nicht zeigen was auf ihren Handys drauf ist, muss ich mich nicht darum kümmern.
      Und wenn sie es doch wollen blocke ich dies ab.
      Da spricht der BWLer.Zur gesundheitlichen Belastung durch süße Frühstücksflocken und Zigaretten muss man aber jetzt nicht noch eine psychische Komponente dazu packen. Ich möchte die Birne von Kindern nicht gerade rücken müssen, die täglich Gewalt und Pornographie konsumieren.
      Keine Ahnung wie Pornos die Psyche belasten soll. In etwa so wie Killerspiele Kinder zu Killern macht?