Seiteneinstieg mit Bachelorabschluss- Chancen? Sachsen und S.A.

  • Hallo,


    ich habe mich als Seiteneinsteiger in Sachsen Anhalt beworben und demnächst ein Vorstellungsgespräch.
    Wisst Ihr wie die Chancen stehen mit einem Bachelorabschluss eine Anstellung zu erhalten?


    Vielen Dank

  • Hallo,


    ich habe mich als Seiteneinsteiger in Sachsen Anhalt beworben und demnächst ein Vorstellungsgespräch.
    Wisst Ihr wie die Chancen stehen mit einem Bachelorabschluss eine Anstellung zu erhalten?


    Vielen Dank

    Tu dir selbst den Gefallen und mach noch einen Master. Du kannst in vielen Bundesländern bereits studienbegleitend als Vertretungslehrkraft arbeiten, falls finanzielle Erwägungen dich davon abhalten sollten, kannst aber ggf. auch direkt einen Lehramtsmaster machen, so dass du gar nicht erst den zumindest teilweise holprigen Weg des Seiteneinstiegs gehen musst und bist in jedem Fall mit einem Master auch tatsächlich qualifiziert in deinen Fächern für einen Seiteneinstieg. Der Bachelor allein ist fachlich einfach in den meisten Fächern zu dünn, das ist ja gerade mal das frühere Grundstudium, das man damit abgeschlossen hat.

  • Der Bachelor allein ist fachlich einfach in den meisten Fächern zu dünn, das ist ja gerade mal das frühere Grundstudium, das man damit abgeschlossen hat.

    Ein Bachelor dauert Regelstudienzeit 6 Semester, ein Magister dauerte 8 Semester mit Zwischenprüfung nach 4 Semestern. Manche Bachelor haben gar eine Regelstudienzeit von 8 Semestern. Also nein, ein Bachelor ist deutlich mehr als das Grundstudium.
    Zudem ist der fachwissenschaftliche Anteil in einem Lehramtsstudium, bspw. in Hessen deutlich geringer, als in einem fachwissenschaftlichen Bachelor. Im Lehramtsstudium für Gymnasien ist der fachwissenschaftliche Anteil pro Fach ca. 60 CP, also 2 Semester. Das wars.


    Nichtsdestotrotz ist es zur Verbesserung/Schaffung von Einstellungschancen sicher empfehlenswert, einen Master zu machen.

  • Ein Bachelor dauert Regelstudienzeit 6 Semester, ein Magister dauerte 8 Semester mit Zwischenprüfung nach 4 Semestern. Manche Bachelor haben gar eine Regelstudienzeit von 8 Semestern. Also nein, ein Bachelor ist deutlich mehr als das Grundstudium.Zudem ist der fachwissenschaftliche Anteil in einem Lehramtsstudium, bspw. in Hessen deutlich geringer, als in einem fachwissenschaftlichen Bachelor. Im Lehramtsstudium für Gymnasien ist der fachwissenschaftliche Anteil pro Fach ca. 60 CP, also 2 Semester. Das wars.


    Nichtsdestotrotz ist es zur Verbesserung/Schaffung von Einstellungschancen sicher empfehlenswert, einen Master zu machen.

    Die Diskussion hatten wir im letzten Jahr schonmal hier im Forum, insofern möchte ich diese gar nicht en detail aufwärmen, nur darauf hinweisen, dass deine Aussagen für meine Studiengänge und mein Bundesland keine Gültigkeit haben @Schmidt sondern es dort auf inhaltlicher Ebene so ist, wie von mir dargestellt (inhaltliche Ebene deshalb, weil Creditpoints isoliert betrachtet kein Anhaltspunkt sind, wenn infolge einer neuen Studienordnung die Leistungen, die für eine bestimmte Punktzahl erbracht werden müssen bzw. Kursinhalte bei gleichbleibender Punktzahl für den Kurs reduziert werden). Mir ist bewusst, dass sich das nicht absolut für alle Studiengänge oder alle Bundeländer sagen lassen würde, weshab ich meine Formulierung auch bereits entsprechend eingeschränkt hatte. Hier in BW war der fachwissenschaftliche Studienanteil insbesondere beim Lehramt für Gymnasien zumindest vor Bachelor/Master poblemlos vergleichbar mit dem eines Diplomstudiengangs im jeweiligen Fach.

  • Hier in BW war der fachwissenschaftliche Studienanteil insbesondere beim Lehramt für Gymnasien zumindest vor Bachelor/Master poblemlos vergleichbar mit dem eines Diplomstudiengangs im jeweiligen Fach.

    Die Betonung liegt auf war. Vor 15+ Jahren war das in Hessen auch noch so. Mittlerweile haben wir 2020 und es geht hier um jemanden, der den Bachelor wohl noch nicht lange hat. Die 2 Semester Fachwissenschaft, die für studierte Gymnasiallehrer in Hessen auch irgendwie reichen, kriegt der TE mit dem Bachelor wohl zusammen. Die 3.5 Semester Fachwissenschaft (Bachelor + Master Lehramt) aus BW allerdings auch.
    Sinnvolle Vergleiche sind bestenfalls zwischen heutigen fachwissenschaftlichen und Lehramtsstudiengängen möglich. Ein Vergleich Lehramt vor 20 Jahren mit einem heutigen Bachelor ist überflüssig.

  • Also in NRW reicht der. Bachelor für den Seiteneinstieg. Die Vergütung gem. Entgeltordnung liegt dann bei Eg 10 plus Zulage. Allerdings kannst Du nur die PE machen, für die OBAS reicht es nicht. Da die Entgeltordnung eigentlich bundesweit gilt, kann ich mir eine Einstufung nach Eg9 nicht vorstellen. Die ist allen anderen vorbehalten.

    An alle Deutschlehrer:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :doc: