Umfrage zur Impfbereitschaft gegen Corona

  • Lehrer12345 redet vom sächsischen Schulportal, dachte ich.

  • Lehrer12345 redet vom sächsischen Schulportal, dachte ich.

    Da hast du recht, ich dachte nur, es sei bei euch ähnlich.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Es haben auch schon Leute vor Apples Stores übernachtet, wenn das neue iPhone kommt oder vor Buchladen für Harry Potter übernachtet.

    Da ist das Hoffen auf Impfstoff noch in unteren Bereich der Irrsinn-Skala an zu siedeln.

  • In Israel erhielten bereits über 80% der Bevölkerung die Impfung. Das müsste doch für die Herdenimmunität reichen, oder? Nymphicus  @Wollsocken80

    Das stimmt doch gar nicht. Knapp über die Hälfte ist wenigstens 1 x geimpft, etwa 38 % haben vollständigen Impfschutz.

  • Ich verstehe diese Quelle so, dass 92,5% der Israelis mindestens eine Impfdosis erhielten.

    Addiere Erst-. und Zweitimpfung (dann kommst du auf 92 %), jeder benötigt von BioNTech 2. (Wollsocken hat recht.)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Du verstehst die Quelle falsch. Diese Zahl bezieht sich auf verabreichte Impfdosen pro 100 Einwohner. Das sind aber Erst- und Zweitimpfungen zusammen genommen.

  • Ich verstehe das Problem. Also sind zwischen 46 und 92,5% der Israelis geimpft. Hat jemand genaue Werte? Bei der reinen Impfdosenzahl ist Deutschland auf Platz 26. Wie sieht es bei dem "vollständigen Schutz" aus?

  • Ich verstehe das Problem. Also sind zwischen 46 und 92,5% der Israelis geimpft. Hat jemand genaue Werte? Bei der reinen Impfdosenzahl ist Deutschland auf Platz 26. Wie sieht es bei dem "vollständigen Schutz" aus?

    Lt. Zeit 54 % bzw. 38 % (hat Wollsocken doch schon geschrieben).


    Aber der Rest will nicht (und die Regierung versucht gerade die Ultraorthodoxen zu überzeugen, bisher größtenteils erfolglos). Deshalb werden jetzt Flüchtlinge und auch Palästinenser geimpft (die wurden bisher übersehen, obwohl Israel sich dazu verpflichtet hatte).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Muss der Rest sich halt infizieren für die Herdenimmunität. Wird schon klappen.

    Tut der Rest ja schon (und viele wundern sich über die immer noch hohen Infektionszahlen in Israel, aber sie gehen inzwischen auch zurück).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Danke für die Antwort, Kris24.


    Weil das Thema Impfunwillige gerade ein bisschen angedeutet wurde: Gibt es eine Bevölkerungsgruppe mit erhöhtem Grad Impfunwilliger? In meinem anderen Forum teilte ich mit, dass die Impfsituation in Deutschland nicht gut sei, und ein User türkischen Ursprungs meinte, dass das wohl daran liege, dass die in Deutschland wohnenden Türkischstämmigen sich seltener impfen lassen würden. Konnte ich jetzt nichts dazu sagen, weil ich schlicht dazu nichts weiß. Weiß jemand von euch etwas dazu?

  • So wie ich das sehe, gehen die Zahlen gerade wieder hoch. Mutationen führen halt zu Zweitinfektionen. Wie blöd kann man eigentlich sein... Unsere armen Genfer können sich ihre 30 % Durchseuchung mittlerweile auch stecken, jetzt haben sie halt B117.

  • Stimmt. Meine türkischstämmigen Kollegen lassen sich alle nicht impfen.

    Ach, halt! Ich habe gar keine türkischstämmigen Kollegen...


    Dieses ganze Hufgeklapper geht mir auf den Keks!

    Pressemitteilung aus der Region: 50% der für heute vereinbarten Impfungen im Rahmen der Praxistage (Arztpersonal etc) wurden nicht wahrgenommen. Dann bemerkte man (durch falsche Organisation) doppelte Terminvergaben (Abfrage über Praxen und über Impfzentrum/Portal). Ausserdem stellte man DANN fest, dass einige Praxen sich kurzfristig andere Termine hat geben lassen, damit im Fall des Falles nicht die komplette Praxis flachliegt.

    Überschrift in der Presse (mehr lesen viele ja nicht) : nur 50% des medizinischen Personals nahmen Impfangebot an.


    Komisch, obwohl die meine Mail & Telefonnummer haben: mich hat niemand kurzfristig eingeladen...

  • So wie ich das sehe, gehen die Zahlen gerade wieder hoch. Mutationen führen halt zu Zweitinfektionen. Wie blöd kann man eigentlich sein... Unsere armen Genfer können sich ihre 30 % Durchseuchung mittlerweile auch stecken, jetzt haben sie halt B117.

    Nachbarlandkreis hat uns überholt (155 % mehr innerhalb einer Woche, bei uns waren es letzte Woche nur 75 %). Und es sind immer Mutationen. (Und die brasilianische von Manaus ist noch gar nicht hier. Damit ist die natürliche Herdenimmunität auch widerlegt. )

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Ach, halt! Ich habe gar keine türkischstämmigen Kollegen

    Ich habe sogar eine und die ist schon geimpft. 🙂


    Im Ernst, ich habe keine Ahnung, wer sich hier impfen lassen will und wer nicht. Gerüchten zu Folge neigen besonders SVP-Wähler dazu, dagegen zu sein. Aber die sind ja aus Prinzip gegen alles. In den Pflegeheimen haben sie etwa 80 - 90 % der Bewohner impfen können und bei den Masern haben wir eine landesweite Durchimpfrate von 93 % trotz der Anthroposophen in Dornach. Ich bin da jetzt mal optimistisch. Die SVP-Typies reissen im Zweifel auch nur das Maul auf und gehen dann heimlich doch impfen.

  • Nachbarlandkreis hat uns überholt (155 % mehr innerhalb einer Woche, bei uns waren es letzte Woche nur 75 %). Und es sind immer Mutationen. (Und die brasilianische von Manaus ist noch gar nicht hier. Damit ist die natürliche Herdenimmunität auch widerlegt. )

    Genf hat mehr als 50 % B117. Die dümpeln aber schon seit Wochen bei immer der gleichen Inzidenz um die 120, neuerdings tendenziell eher rückläufig. Es weiss kein Mensch, was die da unten eigentlich für einen Saustall veranstalten.

Werbung