Beiträge von Moebius

    Ja, das weiß ich. Ich dachte nur, vielleicht gibt es demnächst einen und die Ärztin weiß aus gut infomierten Ärztekreisen schon mehr als ich.

    Zulassungsstudie für unter 12jährige laufen bei Biontech und Moderna, Ergebnisse und ein Zulassungsantrag werden im 3. Quartal erwartet. Soweit ich weiß, wird bei Kindern aber mit einer geringeren Dosierung gearbeitet, wenn das stimmt kann man nicht einfach die vorhandenen Dosen an jüngere Verimpfen, sondern muss die 5 Wochen für den Herstellungsprozess drauf rechnen. Ich würde im Winter mit Impfungen für die nächst jüngere Altersklasse rechnen.

    Zwischen verschiedenen Impfungen lässt man immer ein paar Wochen Zeit, darüber hinaus sind aber keine problematischen Wechselwirkungen bekannt.

    Seit Jahrzehnten wird vom Arbeitsplatzabbau durch Automatisierung und co. gesprochen.

    Die Realität ist, dass in Deutschland Arbeitskräftemangel besteht, besonders in technischen Berufen.


    (Und verschiedene Autohersteller haben zB alleine in diesem Jahr den Bau von etwa einem halben Dutzend Batteriefabriken im Großproduktionsbereich in Deutschland angekündigt.)

    Nein, die haben nicht frei, sondern es liegt kein Unterricht an dem Tag.

    Kolleginnen und Kollegen, die ihre Stundenzahl reduziert haben, haben ggf (idR ab 50%) durchaus einen Anspruch auf einen unterrichtsfreien Tag. Zu nicht verschiebbaren Dienstgeschäften, wie Konferenzen, müssen sie unter Umständen trotzdem in die Schule kommen, aber nicht für Vertretung und schon gar nicht für Aufsicht bei Spaß-Veranstaltungen.

    Die Tatsache, dass eine Schulleitung KuK, die eigentlich frei haben, zur Teilnahme am Abstreich zur Schule beordert in einer Zeit, in der Zeugnisse anstehen und viele sowieso auf dem Zahnfleisch gehen, übersteigt meine Vorstellungskraft. Ich bin sicher, es wird dafür eine andere Erklärung geben, die die Schulleitung nicht so aussehen lässt, als hätte sie nicht mehr alle Latten am Zaun.

    Ich muss mal gerade noch ein anderes Fass aufmachen: Weiß man eigentlich etwas darüber, inwiefern J&J vor der Delta-Variante schützt? Sagen wir mal zumindest vor schweren Verläufen?


    Wenn der so schlecht schützt wie eine Einmalimpfung der anderen Impfstoffe "lohnt" es sich ja wirklich kaum noch den zu verimpfen.

    "The mRNA vaccine seems to be highly effective, two doses of that vaccine against this variant. The viral vector vaccines from J&J and AstraZeneca also appear to be effective, about 60% effective. The mRNA vaccines are about 88% effective," he said, referring to the vaccines developed by Moderna and Pfizer/BioNTech. "So we have the tools to control this and defeat it. We just need to use those tools."

    Herr Spahn hat in Bezug auf Schulunterricht überhaupt nichts zu entscheiden und er hat auch keinen Wechselunterricht nach den Ferien angekündigt, sondern gesagt, dass Wechselunterricht weiterhin ein Thema sein wird ohne die genauen Umstände und Voraussetzungen zu benennen.


    Ich würde Wechselunterricht nur noch situativ in einzelnen Städten erwarten, das kann aber durchaus passieren. Er ließe sich komplett vermeiden, wenn man eine vernünftige Impfstrategie für Kinder und Jugendliche fahren würde statt dem, was man aktuell veranstaltet.

    Erstmal gute Besserung!

    Fexofenadin ist leider nicht ohne Grund verschreibungspflichtig. Das kann zu Herzrhythmusstörungen führen und es sollte daher immer eine Beratung durch den Arzt erfolgen.
    (Ratet, woher ich das weiß.)

    Rupatadin wäre mein Tipp. Cetericin sollten sie meiner Meinung nach als Schlafmittel verkaufen, andere Wirkungen konnte ich nicht feststellen.

    In Niedersachsen gibt es keine Obergrenze, es gibt Durchschnittsrichtwerte, nach denen sich die Stundenzuweisung an die Schulen richtet. Die sind, je nach Größe der Schule, 18, 19 oder 20 Schüler pro Kurs. Über die gesamte Kursstufe muss dieser Schnitt dann stimmen, oder die Schule muss aus anderen Töpfen zuschießen. Wie schwierig das ist, hängt auch stark davon ab, wie die Schule ausgerichtet ist. Will man eine breite Kursstufe mit vielen Wahlmöglichkeiten anbieten - und Chemie- und Lateinkurse auf erhöhtem Niveau auch anbieten, wenn das nur 8 Schüler wählen, müssen andere Kurse entsprechend größer sein, damit der Schnitt wieder stimmt. Ich selber hatte auch ein mal einen Kurs mit 30 Schülern.

    Hallo ihr Lieben,


    ich hätte eine Frage. Viele sind ja gegenüber Lehrern negativ eingestellt, da sie ja "kaum" arbeiten würde. Dem würde ich gerne entgegenwirken und wollte fragen, wieviele Stunden ihr durchschnittlich pro Woche arbeitet in der weiterführenden Schule?

    Stimmt alles, ich arbeite so gut wie gar nicht.

    Aber nicht weiter sagen.


    PS: Das müsstest du aber eigentlich wissen, wenn du selber Lehrer wärst.

    Wäre eigentlich ne lustige Idee, die 1000 in einem mittelgroßen Gymnasium gemachten Tests zu Melden und die Erstattung von 18 000 € auf das Schulkonto zu beantragen. Ich halte es durchaus für möglich, dass die entsprechende Verordnung so formuliert ist, dass das möglich ist.

    Die Irritation über das Ausstellen von Bescheinigungen hat ihre Wurzel vermutlich in der Annahme, dass die sonstigen "Testzentren" über irgendeine tiefere Kompetenz verfügen. Wer die Medienberichterstattung der letzten Tage verfolgt hat, müsste inzwischen wissen, dass das nicht der Fall ist. Jeder kann ein Testzentrum eröffnen, eine kurze Unterweisung in der Verwendung der Tests reicht, man muss keine Fachkenntnis nachweisen. Man muss nicht mal nachweisen, dass man überhaupt Tests gekauft hat.

    Es genügt, an den Kostenträger die Zahl der durchgeführten Tests zu übermitteln, dann erhält man ohne jeden weiteren Nachweis 18 € pro Test erstattet.


    Gestern gab es in NRW eine Reihe an Razzien in des Betruges verdächtigten Schnelltestzentren. In einem wurden nur 70 Tests durchgeführt aber 1000 abgerechnet.

    Die Impfpriorisierung fällt offiziell in einer Woche, spätestens dann kann jeder sich um einen Termin bemühen.

    Stand heute haben 35 Millionen Personen in Deutschland mindestens eine Impfung erhalten. Insgesamt sind in den drei Prioritätsgruppen ziemlich genau 35 Millionen Personen enthalten gewesen.


    Alleine diese Zahlen zeigen zwei Dinge:

    - Berichte in der Presse oder in Internetforen "Person xxx aus Prioritätsgruppe 2 wartet immer noch verzweifelt auf ihren Impftermin" sind keineswegs repräsentativ, bei solchen Personen gibt es vermutlich individuelle Gründe dafür, dass sie noch nicht geimpft sind (zB: konnten den Wunschimpfstoff nicht bekommen und haben andere abgelehnt).

    - Da die Impfquote in keiner der Gruppen annähernd bei 100% liegt, sind bereits jetzt Millionen (ich schätze mal etwa 10 Millionen) Deutsche geimpft, obwohl sie ursprünglich zu keiner Prioritätsgruppe gehört hätten.


    PS: "35 Millionen Dosen verteilt" oben war falsch, es sind insgesamt 49 Mio, davon 35 Mio Erst- und 14 Mio Zweitimpfungen.

Werbung