Notenmitteilung während Distanzunterricht?

  • Vorschlag für diejenigen, die die Ergebnisse online mitteilen wollen: Jeder bekommt eine Nummer zugeteilt und die Noten werden in einer Liste Nummer zu Note veröffentlicht. Geht natürlich eher bei älteren Schülern (also mindestens 8. Klasse).

  • Vorschlag für diejenigen, die die Ergebnisse online mitteilen wollen: Jeder bekommt eine Nummer zugeteilt und die Noten werden in einer Liste Nummer zu Note veröffentlicht. Geht natürlich eher bei älteren Schülern (also mindestens 8. Klasse).

    Und die Nummer teilt man wie mit?

    In einer Mail oder Mitteilung? Dann kann man auch direkt die Note mitteilen. Der Aufwand ist nicht größer/geringer

  • Stimmt. Es würde nur dann etwas bringen, wenn man einmal die Nummer mitteilt und sich dann immer wieder darauf bezieht (= mehrere Noten).

  • Danke für eure Rückmeldungen!

    Ja, es ist echt total unterschiedlich, was erlaubt wird oder nicht. Letzte Schule: Mitteilung aller Noten per Mail ok. Jetzige Schule: Endnoten müssen "verklausuliert" formuliert werden. Das ist mir tatsächlich zu viel Schreibarbeit.

    Ich habe jetzt die Noten in privaten Räumen 1:1 nach unseren Videokonferenzen mitgeteilt.

  • an allen Schulen, an den ich bisher war, hiess es: die endgültigen Noten legt die Zeugniskonferenz fest. Entsprechend konnten wir auch in Nicht-Coronazeiten keine Zeugnisnoten bekanntgeben - außer halt via Zeugnis. Es bleibt also wie immer: Weitergabe von letzter Klausurnote + mündliche Quartalsnote - da muss man auch nix verklausulieren und was die SuS draus machen ist ihre Sache.

  • Stimmt. Es würde nur dann etwas bringen, wenn man einmal die Nummer mitteilt und sich dann immer wieder darauf bezieht (= mehrere Noten).

    Verstehe ich immer noch nicht, muss ich sagen. Ich teile z. B. den SuS aus meiner Klasse doch alle Noten - also die Halbjahreszensuren in allen Fächern, die sie bei mir haben (das sind fünf Lernfelder und Englisch) - in einer Mail an sie persönlich mit.

    Ich kann doch schlecht eine Mail an alle SuS aus meiner Klasse schreiben, auch wenn da Nummern statt Namen stehen; das wäre mir aus Datenschutzgründen viel zu heikel!

  • Verstehe ich immer noch nicht, muss ich sagen. Ich teile z. B. den SuS aus meiner Klasse doch alle Noten - also die Halbjahreszensuren in allen Fächern, die sie bei mir haben (das sind fünf Lernfelder und Englisch) - in einer Mail an sie persönlich mit.

    Ich kann doch schlecht eine Mail an alle SuS aus meiner Klasse schreiben, auch wenn da Nummern statt Namen stehen; das wäre mir aus Datenschutzgründen viel zu heikel!

    Wenn da dann drei 5en stehen wird auch direkt geunkt und rumgefragt etc. Finde ich auch nicht gut.

    Es ist keine Uni!

  • die endgültigen Noten legt die Zeugniskonferenz fest. Entsprechend konnten wir auch in Nicht-Coronazeiten keine Zeugnisnoten bekanntgeben - außer halt via Zeugnis.

    Zu "normalen" Zeiten teilen wir den SuS im Einzelgespräch mit, welche Noten sie im Zeugnis bekommen sollen. Natürlich sind dann Änderungen vorbehalten (was aber so gut wie gar nicht vorkommt, denn die KuK werden ja wohl kaum die Noten anderer KuK ändern wollen), da ja - wie du richtig sagst - im Endeffekt die Zeugniskonferenz die Noten festlegt. Diese Änderungen würde ich den SuS dann aber nach der Zeugniskonferenz noch mitteilen.

    Wir werden es so handhaben, dass wir den SuS erst nächste Woche nach den Konferenzen (die finden am Montag, Dienstag und Mittwoch - je nach Abteilung statt) ihre Halbjahesnoten mitteilen.

    Die Zeugnisse werden dann an die SuS, die auch im Februar erstmal im Homeschooling verbleiben, ausnahmsweise per Post verschickt.

  • Zu "normalen" Zeiten teilen wir den SuS im Einzelgespräch mit, welche Noten sie im Zeugnis bekommen sollen.

    Zu "normalen" Zeiten teilen wir den SuS vorab überhaupt nicht mit, welche Noten sie im Zeugnis bekommen werden.

  • Zu "normalen" Zeiten teilen wir den SuS vorab überhaupt nicht mit, welche Noten sie im Zeugnis bekommen werden.

    Echt nicht? Das habe ich noch nie gehört, muss ich sagen. Wir müssen eh alle paar Monate aus Gründen der "Tranzparenz" den derzeitigen Notenstand mit den SuS besprechen und so ist es dann auch zum Ende des Halbjahres.

  • Nun ja, es gab auch schon Stimmen aus manchen Bundesländern, dass es bei ihnen keine Notenübersicht (Klassenspiegel o.ä.) gäbe, was ich schwierig finde, da Schüler so nicht ihre Leistung im Rahmen der Gesamtleistung der Klasse einordnen können.

  • Bei uns bekommen sie auf Nachfrage ihren Leistungsstand mündlich mitgeteilt, aber nicht mehr vor den Zeugnissen. Hat sich seit Jahrzehnten bei uns bewährt. Bei uns neue KuK machen meist am eigenen Nervenkostüm die Erfahrung, wie hilfreich diese Maßnahme ist. Beklagt hat sich meines Wissens noch niemand.

  • Vorschlag für diejenigen, die die Ergebnisse online mitteilen wollen: Jeder bekommt eine Nummer zugeteilt und die Noten werden in einer Liste Nummer zu Note veröffentlicht.

    Sehr gute Idee! Auch die kleinen können solche persönliche ID erhalten.

    An der Unis werden ja die Noten so allesamt mitgeteilt.

  • Nun ja, es gab auch schon Stimmen aus manchen Bundesländern, dass es bei ihnen keine Notenübersicht (Klassenspiegel o.ä.) gäbe, was ich schwierig finde, da Schüler so nicht ihre Leistung im Rahmen der Gesamtleistung der Klasse einordnen können.

    Sitmmt, jetzt wo du es sagst. Diese Diskussion hatten wir hier tatsächlich schon mal (oder sogar mehr als einmal).


    Ist evtl. wirklich bundeslandabhängig.


    Für die allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen habe ich in dem Zusammenhang gerade noch den Runderlass "Zeugnisse in den allgemeinbildenden Schulen" gefunden und dort heißt es explizit:

    "2.1.3 Über die Grundsätze und Maßstäbe der Bewertung und ihren Zusammenhang mit den Kerncurricula der Fächer sind größtmögliche Transparenz und Klarheit anzustreben. Erörterungen mit den Schülerinnen und Schülern aller Altersgruppen über ihr Arbeits- und Sozialverhalten, ihre Lernfortschritte und ihren Leistungsstand sowie deren Bewertung, insbesondere vor der Zeugniserteilung, geben Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften wichtige und für die Selbstkontrolle notwendige Hinweise."

  • Websheriff : Wir teilen auch nur die Noten, AV-/SV-Bewertungen usw. mit (inkl. notwendiger Erörterungen). Diskussionen gibt es da nicht und von daher auch keinerlei Belastung für das Nervenkostüm der KuK.

    Dieses System hat sich bei uns ebenfalls seit Jahrzehnten bewährt und es hat sich noch niemand darüber beschwert ;-) .

  • Die Noten müssen ja nicht unbedingt pro Klasse ausgewiesen werden. Für die gesamte Stufe wäre passend.

    Du hast auch was von "Kleinen" geschrieben und da bedeutet in ländlichen Gegenden häufig Klasse = Stufe.

  • Echt nicht? Das habe ich noch nie gehört, muss ich sagen. Wir müssen eh alle paar Monate aus Gründen der "Tranzparenz" den derzeitigen Notenstand mit den SuS besprechen und so ist es dann auch zum Ende des Halbjahres.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, ich kann mich auch aus meiner Schulzeit nicht daran erinnern, dass ich großartig Noten vor dem Zeugnis wusste. Da frage ich mich auch ein bisschen, was das Zeugnis überhaupt noch bringt, wenn man sowieso schon alles weiß. Ich erinnere mich daran, dass es da immer noch einen Überraschungseffekt gab :D

  • Ich hatte Schuljahre, in denen 80-90% meiner Noten vorab bekannt waren. Da fehlte irgendwie nur eine Nebenfachnote. Das hat natürlich wenig mit Überraschungen zu tun, stimmt. Überraschen sind aber glaube ich eher, ob es eine 3 oder vlt. doch eine 2 wird. Ob man das Ganze noch so toll findet, wenn man zwischen 4 und 5 bangen muss.

Werbung