Berufskolleg NRW - Kooperationen & Co.

  • Hallo,


    kurze Frage. Wer von euch weiß, wie man die von Seiten des Landes NRW geförderten Programme nennt, in welchen "Kooperationen" aus dem Schulalltag und der Praxis zwischen einem deutschen BK und einem anderweitigen europäischen Land und dessen Schule/Einrichtung hergestellt wird?


    Dies würde ich nämlich gerne an unserem Berufskolleg anregen und mal nicht mit einem "typischen" Land wie GB, Spanien, Frankreich...sondern eher etwas Nordisches!


    Danke für eure Unterstützung:wink_1:

    "Die Welt machte mich zu einer Hure, nun mache ich sie zu einem Bordell.“

    (Friedrich Dürrenmatt)

  • Wir haben eine mit Schottland, die aber aktuell eher etwas einschläft, eine mit Frankreich und eine mit Norwegen.


    Frankreich ist einfacher Schüleraustausch. Schottland war schon in einem Schwerpunkt, teilweise gemeinsamer Skifreizeit. Norwegen ist neu und wegen Corona war noch nichts wirklich...

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Erasmus Plus ist definitiv eine gute Anlaufsstelle.
    Dann gibt es ab nächstem Monat ein neues Programm, das mehr auf Lehrerinnen zugeschnitten sein wird (im Rahmen einer Jean Monnet-Leitlinie "Teacher Academies") aber es klingt erstmal nicht danach?
    Hast du schon eine Schule? Geht es dir um einen Siegel? Um Geld?

  • Dank´ euch für die Meldungen!


    Erasmus+ klingt schon einmal gut...werde mich da mal einlesen, wie dies funktioniert etc. Habe eigentlich schon konkrete Vorstellungen, mit welcher Schulform (BK NRW) und mit welchem Land eine "Kooperation" stattfinden sollte. Hoffe, das ist auf Dauer realisierbar!


    Das Teacher Academies klingt auch vielsprechend...


    Eine Schule habe ich noch nicht, aber da bin ich gerade im Austausch bzw. auch mit "Kindergärten" o.ä. als Einrichtungen, welche ja auch sozusagen als Austauschpartner fungieren könnten.

    Mir geht es nicht um einen Siegel oder Geld, eher um Erfahrungen für die SuS und auch für mich als Lehrer ;-)


    Euch einen sonnigen Tag:pfeifen:

    "Die Welt machte mich zu einer Hure, nun mache ich sie zu einem Bordell.“

    (Friedrich Dürrenmatt)

  • Gut, wenn weder Geld noch Siegel interessieren: Google ist dein Freund, schreib einfach Schulen / Kitas an, dass du gerne mit denen kooperieren willst und denen gerne Praktikant*innen schicken möchtest :-D
    Oder versuch es mal über den Weg einer Partnerstadt.
    Ich würde total gerne in so eine Art Projekt einsteigen (Es ist ja zur Zeit mein Job), aber ausgerechnet deine berufliche Fachrichtung / dein BK-Schwerpunkt ist der, den wir an meiner Hochschule nicht haben (aber dafür der, wo es sicher am einfachsten ist, Kooperationen zu finden. Wenn ich auf BK-Seiten schaue, die internationale Kooperationen haben, dann ist es sehr oft in dem Schwerpunkt)

  • Wenn ich auf BK-Seiten schaue, die internationale Kooperationen haben, dann ist es sehr oft in dem Schwerpunkt

    Ist das der Schwerpunkt "Sozialpädagogik"? Wir (allerdings ja in Niedersachsen) haben die Kooperationen derzeit - oder sagen wir besser: bevor Corona kam :-( - in den Bereichen "Wirtschaft" und "Gastronomie".

  • Ach ja, stimmt, das sollte ich auch noch ergänzen: die Länder, mit denen meine Schule bisher kooperiert hat, sind Großbritannien (Südengland; wegen des Brexit wird diese Kooperation mit Praktikumsbetrieben aber vermutlich beendet werden müssen und der zuständige Kollege sucht bereits mach Alternativen in Irland), Spanien, Frankreich und Polen.

  • Guten Abend,


    danke nochmals für eure Hinweise!

    Ja schade, dass manchmal der Schwerpunkt nicht übereinstimmt :-(
    Aber ich werde mich mal mit Freund "google" vertraut machen und einzelne Schulen bzw. Einrichtungen anschreiben...

    Mal abwarten was zurückkommt; in der Zeit kann ich mich ja schon einmal im Hinblick auf Erasmus+ schlau machen!


    Richtig, der berufliche Schwerpunkt ist dann "Soziales"...

    "Die Welt machte mich zu einer Hure, nun mache ich sie zu einem Bordell.“

    (Friedrich Dürrenmatt)

Werbung