Gesellschaftslehre Deutschintensivklasse Sek 1

  • Hallo, ich werde nach den Ferien in unserer DIK Gesellschaftslehre unterrichten. Das habe ich noch nie gemacht und bin ein wenig lost. Der Kollege, der vorher drin war, hat mir gesagt, dass ich eigentlich machen kann, was ich will. Es könnte so in die Richtung Sachunterricht in der Grundschule gehen (was macht man da denn?) Er hat mit den Kindern den Fahrradfürherschein gemacht und Verkehrsregeln gelernt.

    Ich dachte nun an folgende Themen, bin aber für jede Art von Anregung und Verbesserung dankbar.


    Kinderrechte

    Meine Stadt

    Mädchen und Jungen sind gleich

    Bundestagswahl (hier frage ich mich, wie stark ich das abspecken muss)

    Pflanzen und Tiere


    Für Kinderechte und Mädchen und Jungen sind gleich finde ich bei der BPB Material. Bei allem anderen müsste ich wohl selbst was besorgen.

  • Was ist denn eine "Deutschintensivklasse"? Eine Klasse für SuS, die noch nicht lange in Deutschland leben?

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Bei der Bundestagswahl gibt es die Juniorwahl mit sehr vielen digital verfügbaren Zusatzmaterialien auf verschiedenen Niveaustufen der bpb. Evtl. wäre da Niveaustufe I mit zusätzlicher sprachlicher Entlastung teilweise möglich. So hättest du zumindest einiges Ausgangsmaterial als Entlastung. Was genau hat "Pflanzen und Tiere" mit Gesellschaftslehre zu tun? In Ethik haben wir zwar auch Aspekte von Mensch und Natur (Umgang mit Tieren, Tierrechte), aber das ist dann eben in entsprechende Fragestellungen eingebettet.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Humblebee das ist Klasse fünf bis zehn. Es sitzen Schüler aller Altersgruppen darin. Das macht es für mich schwer. Auch das sprachliche Niveau soll wohl sehr heterogen sein, wobei die Schüler schon früh in die Regelklassen wechseln.


    CDL danke für den Verweis auf die Juniorwahl. Die hatte ich für meine anderen Klassen auch geplant. Ich schau mal rein, ob ich da was nutzen kann.

    Tiere und Pflanzen dachte ich wegen Sachunterricht. Das wäre quasi ein Lückenfüller. Verkehrserziehung hat ja auch nichts mit GL zu tun.

  • Verkehrserziehung ist halt ganz lebenspraktische Integration, das passt schon. Tiere und Pflanzen ist für mich schon ein weiterer Weg zur Gesellschaftslehre. Geographie steckt teilweise aber auch im Sachunterricht und kann ebenfalls sehr lebenspraktisch sein, sowie den SuS erlauben Wissen über ihre Herkunftsländer einzubringen.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Interessehalber : Wie viele Stunden unterrichtest du die Klasse in der Woche?

    Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.

  • Welche anderen Fächer haben sie denn, sodass du auf andere Inhalte Rücksicht nehmen müsstest?


    Vorstellen kann ich mir:

    - Regeln, Konflikte und Konfliktlösung

    - Rollenverständnis und Gleichberechtigung

    - Wahlen - ist ja dann ohnehin gerade dran

    - Wünsche, Bedürfnisse, Konsum - das könnte auch sehr praktisch sein

    - Berufe und berufliche Anforderungen (dazu lasse ich in Klasse 4 Interviews führen, aber man kann sicher auch mit Steckbriefen oder Bildern arbeiten)


    Sinnvoll könnte auch anderes aus dem SU sein

    - Zeiteinteilung und Zeitmessung (Tageszeiten, Wochentage, Monate, zyklische Darstellung, lineare Darstellung, Vergangenheit, Zukunft), allerdings kann man Inhalte zur eigenen Fluchterfahrung mit unseren SchülerInnen eher erst nach 2 Jahren ansprechen und thematisieren, weil es dann nicht mehr so nah ist und sie die sprachlichen Mittel dann besser beherrschen. Ohnehin ist es im Hinblick auf Traumata ein heikles Thema).

    - Raum/Karte/Orientierung - das kommt sehr auf deine Standort an, was da möglich oder nötig ist (Straßennamen, Wegbeschreibung, vielleicht auch Fahrplan/Kosten.

    - Müll/ Abfall/ Entsorgung/ Recycling

    - Ver- und Entsorgung mit Wasser/ STrom, Wasser- und Stromverbrauch

    - vielleicht sogar Erste Hilfe, dabei kann man viele Wörter wiederholen und trotzdem auch ohne sprachliche Kenntnisse Inhalte erlernen


    Außerdem könnten für die Jüngeren vielleicht noch die Ideen hinter den Büchern der Bunten Bande etwas sein, sprachlich ist das aber sicherlich zu schwierig, aber es gäbe auch Bände in einfacher Sprache.

    https://www.aktion-mensch.de/i…2YqgswEAAYASAAEgIDYvD_BwE

  • Ein Lapbook basteln zu "Unser Bundesland(Deutschland)" und dann Themen wie größte Städte, (Landes-) Hauptstadt, Sehenswürdigkeiten, regionale Spezialitäten... abhandeln, Grundwortschatz dazu erarbeiten, kleine Sachtexte lesen, Lesestrategien anwenden (Stichwort "Lesepilot")... Damit könntest du Wochen füllen.

  • Mein derzeitiger DaZ-Schüler mag den SU und ist immer sehr erfreut, wenn er mal mitmachen kann.

    Schaubilder sind super, weil er sie abzeichnen kann. Auch glaube ich, dass er versteht, worum es geht.

    Bei Versuchen war er auch sehr aktiv, aber das ist aufwändig und es muss dem Szenario nach auch möglich sein. Gleiches gilt fürs Zubereiten von Speisen. Aber da müsstest du dich mit der Lehrkraft für Biologie absprechen. Außerdem sind 2 Stunden nicht viel.


    Möglich ist es, kleine Dialoge zu trainieren, so wie es in der GS mit Englisch gemacht wird, z. B. zum Einkaufen. Mit dem Thema wiederhole ich Nahrungsmittel, Bekleidung, Möbel. Wenn die Schüler älter sind oder sprachlich nicht mehr ganz am Anfang, kann man sicher auch Produktvergleiche einsetzen. Stehen sie insgesamt eher am Anfang, könntest du mit der Mathelehrkraft absprechen, ob du den Bereich Größen - Geld übernimmst. Spielgeld gibt es bei der Bank, einfache AB bei der Bundesbank, sie schicken Material, man kann es aber auch herunterladen als pdf und sichten und nur einsetzen, was möglich ist oder zur Differenzierung einsetzen - da muss man sich herantasten.


    In der GS ist das bei uns nicht umsetzbar, die SuS haben kein Handy, aber ich denke, der sinnvolle Umgang mit hilfreichen Apps wäre auch ein passendes Thema, Übersetzungsprogramme, Anton, Duolingo, …

    Vom Goethe-Institut gibt es viele Angebote, außerdem gibt es Nachrichtenseiten in einfacher Sprache und Nachrichtenseiten in verschiedenen Fremdsprachen, sodass man diese nutzen und dann aktuelle Themen im Unterricht aufgreifen kann.


    Auf die Suche gehen kannst du nach mehrsprachigem Material, ich habe vor ein paar Wochen in meiner (normalen Grundschul-)Klasse die die Baderegeln verteilt, Schwimmen konnte nicht stattfinden, es hat genau meine Klasse getroffen. Jedenfalls gab es auf einer Seite die Regeln mit Bildern und deutschem, englischem und arabischem Text. Wenn dann eine Sprache fehlt, kann man versuchen, es mit Hilfe eines Übersetzungsprogrammes zu erweitern, sodass es mehr Sprachen gibt und das Thema verstanden wird und „Übersetzung“ gleich mit.


    Flyer gibt es auch zu Verkehrsregeln und ich meine auch zum Grundgesetz, müsste ich später mal raussuchen.

  • Stimmt, Rollenspiel ist immer nett...


    Und danke für den Tip mit den Apps vom Goethe-Institut, geh ich gleich mal gucken.

    ...

    Flyer gibt es auch zu Verkehrsregeln und ich meine auch zum Grundgesetz, müsste ich später mal raussuchen.

    Grundrechte gibt es auch in leichter Sprache, Broschüre kostenlos im Klassensatz:


    https://m.bpb.de/shop/publikat…Grundrechte&suchen=Suchen


    Edit: möglich ist auch, dass du lernstandsmäßig alles dabei hast, von "noch nie eine Schule von innen gesehen" (gar nicht alphabetisiert) bis "Ärztekind, strebt Hochschule an" (schreibt und liest arabische Schrift). Und Verhalten auch sehr durchwachsen. Vielleicht mag dir der abgebende Kollege ja auch noch mehr Hinweise geben...

    Einmal editiert, zuletzt von UrlaubVomUrlaub ()

  • Ich hatte sowas ähnliches mal in der Berufsschule für die berufschulpflichtigen Schüler ohne Sprachkenntnissen. Ich hab da auch so Sachen wie Bundesländer, Mülltrennung usw. gemacht, teilweise an HSU der Grundschule angelehnt.


    Was auch wirklich gut war, was Busfahren, also Fahrplan lesen, Fahrpreis ermitteln, wo kann ich mich setzen und so Umgangsformen wie „älteren den Platz anbieten „.

    Sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch. (DpB):aufgepasst:

  • Du kannst auch einfach "mehrsprachige Flyer" in eine Suchmaschine eingeben,

    da gibt es auch noch Sachen über

    Rauchmelder

    https://www.rauchmelder-lebens…prachiger-flyer-englisch/


    den Schultag und den Übergang GS-Weiterführende Schule (Nds)

    https://www.mk.niedersachsen.d…publikationen-146861.html


    ... oder langsam gesprochene Nachrichten von der Deutschen Welle

    https://www.dw.com/en/learn-german/s-2469

    Da gibt es auch Sprachkurse.


    Für die Jüngeren geht auch Deutsch mit Socke, ja, das ist albern, aber sie mögen es - sozusagen ein Muppet-Show-Effekt.

    Da passen sogar Themen wie Telefonieren, Kochen, Einkaufen, Schulweg

    https://www.planet-schule.de/s…film=10005&seite=3#result

  • Mädchen und Jungen sind gleich

    Pflanzen und Tiere

    Ersteres gehört für mich in den Ethik und Letzteres in den Bio-Unterricht.

    Die Aussage, dass man es wie Sachunterricht machen solle, halte ich auch für schwierig. Nur weil Personen eine Sprache nicht gut können, muss man sie nicht thematisch wie Kleinkinder behandeln.

    Generell ist es in den Intensivklassen aber natürlich schwerer, Themen zu finden, da sie altersmäßig idR sehr heterogen sind.


    Bundestagswahl halte ich für ein gutes Thema zum gegebenen Anlass. Vor allem kann man das auch ältermäßig gut differenzieren. Außerdem halte ich es für sinnvoll, Personen, die neu in diesem Land sind, mit dem politischen System bzw. den Partizipationsmöglichkeiten vertraut zu machen. Dass Frauen und Männer gleichberechtigt wählen dürfen bzw. wie das historisch abgelaufen ist, kann man da auch einfließen lassen.


    Außerdem kann GL auch Erdkunde heißen. Hier ist es sicher noch leichter, interaktiv mit den SuS zu arbeiten, was in so einer Klasse zu empfehlen ist m.E.

    Wenn man aus eher ferneren Ländern kommt (was wohl bei der Mehrheit der Fall sein dürfe), sind die Kenntnisse über europäische Länder bestimmt auch nicht besonders ausgeprägt.

  • Ersteres gehört für mich in den Ethik und Letzteres in den Bio-Unterricht.

    Die Klasse hat aber doch gar keinen Ethik-Unterricht:

    Ansonsten haben sie Deutsch, Mathe, Englisch, Bio und Arbeitslehre.


    Außerdem halte ich es für sinnvoll, Personen, die neu in diesem Land sind mit dem politischen System bzw. den Partizipationsmöglichkeiten vertraut zu machen.

    Das fände ich auch eine gute Idee. Diese Thematik haben meine KuK, die in unseren BBS-"Sprachlernklassen" (die es mittlerweile nicht mehr gibt) das Fach "Politik" unterrichtet haben, auch durchgenommen.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Ich finde grundsätzlich für politische Grundbildung auch den Wochenrückblick und weitere Materialien von Schroedel aktuell oft sehr gelungen. Natürlich muss man da je nach Sprachniveau auch noch Begriffe erläutern, aber darüber kommt man auch ins Gespräch.


    https://www.westermann.de/anla…is-10-Politik-ab-Klasse-8

    “The oppressed will always believe the worst about themselves.”
    Frantz Fanon

Werbung