Urlaubsträume

  • Noch sprachloser (wegen meiner Höhenangst) war ich, als ich dann vor dem Aufzug in Luxemburg stand. :)

    Ich leide nicht unbedingt an Höhenangst, aber ab und an muss ich auch schlucken.


    Ich empfehle folgende Ziele:

    1. Lac d'Emosson (Schweiz). Um dorthin zu gelangen, fährt man zuerst mit der steilsten Zweikabinenbahn der Welt (87 % Steigung). Dann geht es harmlos weiter bis der "Hammer" kommt. Ein Standseilbahn mit Gummi(!)reifen, ordentlich steil, und der Ausblick ist nur etwas für "Harte".


    2. Kaunertal-Gletscher (Österreich). Bis zum Gletscher verläuft eine normale Straße. Nichts besonderes.

    Aber oben kann man mit einem Lift noch höher fahren. Schön, ist ja nur ein Lift.

    Allerdings kommt eine kleine Kuppe und danach tut sich unter einem das gesamte Tal auf. Hunderte Meter runter (auch direkt unter dem Sessel des Liftes) und kilometerweit nur das Tal. Wenn der Lift dann stehen bleibt (wie bei mir), wird es "interessant".


    3. Rysy (Slowakei): Passt zwar nicht zu Aufzügen, ist aber mein prägendes Erlebnis, wenn es um Schüler geht und "Höhenschreck".

    Klassenfahrt Klasse 11 in die Hohe Tatra. Tagestour. Aufstieg auf den Rysi, insgesamt 800 m hoch, 800 m runter und Gesamtzeit 8 Stunden. Es war 1991, ich also noch knackig jung.

    Alle 16 Schüler meiner Klasse (Spezialklasse für Mathe mit eben nur 16, darunter 5 junge Damen) sollen hoch und waren auch oben.

    Allerdings als ich nach oben kam, sehe ich wie einige meiner Schüler "Sprungübungen" auf dem Gipfel machen. Denn er ist nur 2499 m hoch. Den fehlenden Meter zu 2500 wollten sie noch erreichen.



    Einfach nur das Bild anschauen (es ist nicht von mir, zeigt aber die Situation). Mir wurde nicht nur schlecht.

    Ein Geländer gibt es dort nicht, aber schöne steile Hänge, alle nach unten.

  • alpha: Vor 10 Jahren war ich mal mit einem 4. Schuljahr in Bochum, Abschlussfahrt.

    Programm war Begrbaumuseum, McDonalds und das Planetarium. Ach ja - und die Zugfahrt. ;)


    Im Bergbaumuseum ging es nach der Tour durch den Untergrund auf den Förderturm. Untere Plattform. bevor ich was sagen konnte, war die Klasse schon dir Treppe zur oberen Plattform hoch. Also, was blieb mir übrig: ich hinterher.

    Oben angekommen guckte mich eine Schülerin an: Herr frosch, was ist los?

    Ich: Ähm - alles okay. Es ist nur etwas hoch hier.

    Schülerin: Bleiben Sie einfach hier stehen und entspannen sie sich. Der Zaun ist hoch genug, es kann nichts passieren. (Sie hatte auch recht. Die Plattform ist eingezäunt wie ein Käfig.) Und wenn wir runter gehen, helfen wir ihnen.

    Beim Runtergehen nahm die Schülerin mich dann an die Hand, eine andere Schülerin ging langsam vor mir her, sagte mir, ich solle nach vorne gucken. Sie würde mir schon sagen, wie die Stufen kommen.


    Und nein - ich habe mich nicht dafür geschämt. Bestand auch keine Notwendigkeit. Aber auf die beiden Mädchen (und den Rest der Klasse) bin ich jetzt noch stolz.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Das ist das Gipfelkreuz, das Du das siehst. Nein, der Pilatus ist es nicht. Aber ein wirklich sehr bekannter Berg und er ist höher, als der Pilatus.

  • Die weiße schneebedeckte Spitze im Hintergrund würde ich erkennen. ;)

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Ich bin ja nicht dran, aber den Wetterstein mit der Zugspitze hätte ich auch im Angebot:



    Auf der Zugspitze war ich allerdings noch nie, soll sehr mühsam und auch nicht wirklich schön zu Besteigen sein. Ich kenne nur das andere Ende der Kette, die Obere Wettersteinspitze bei Mittenwald.

  • Ich versuche es dieses Mal mit einem "manipulierten" Bild:


    Das Original habe ich "verchromt". Andernfalls erkennt Google sofort den Ort.

    Wo steht ein riesengroßer Stuhl mit einem abgebrochenen Bein ?


    Übrigens ist es dort in der Gegend sehr interessant.

  • Der steht auf dem Place des Nations in Genf. Nicht weit von dort, in der Rue de Lausanne, direkt gegenüber der Perle du Lac, habe ich mal gewohnt.

  • Auf der Zugspitze war ich allerdings noch nie, soll sehr mühsam und auch nicht wirklich schön zu Besteigen sein. Ich kenne nur das andere Ende der Kette, die Obere Wettersteinspitze bei Mittenwald.

    "Deinen" Watzmann habe ich immer nur von unten gesehen (Königssee). Leider bin ich für alpines Klettern zu unsportlich und nun auch zu alt. Es muss bestimmt ein tolles Erlebnis sein, wenn man oben angekommen ist.

    Ich bin da etwas neidisch.

Werbung