Beiträge von Valerianus

    Djino : Das war nicht als Angriff gemeint, aber ich mach bei uns an der Schule die Bücher, d.h. ich gehe davon aus, dass ich weiß was ich da mache. In der aktuellen Situation besorge ich uns zur Not auch ganze Jahrgangsstufensätze als Ansichtsexemplare (schon in zwei Fächern gemacht, aber dass das klappt liegt an der Gelddruckmaschine für die Verlage "Umstellung auf G9"). Seit ich das mache, habe ich immer, in jedem Fach und von jedem Verlag (!) für alle Kollegen Exemplare erhalten, die werden gestempelt und gehen danach direkt an die Fachkollegen und ich sehe sie nie wieder. Bei neuen Kollegen nehme ich die Bücher einfach aus unserem Bestand im Lager, weil es mir echt zu peinlich wäre für einzelne Bücher bei den Verlagen anzufragen, aber auch die würden wir bekommen.

    Manche Erlasse sind direkt bindend (z.B. wenn es um Notengebung geht), weil da die Aufsichtsbehörde ja auch die Bezirksregierung ist. Alles was Versicherung/Haftung angeht (z.B. Erlasse zum Sport/Schwimmen), etc. ist nicht gültig, wird nicht selbst geregelt und in der Regel 1:1 umgesetzt, um sich potentiellen Ärger vor Gericht zu ersparen.


    In Bezug auf die Schulverfassung gilt für Ersatzschulen aber ja nicht einmal das Schulgesetz, wieso sollten die sich dann an irgendwelche Erlasse einer unzuständigen Behörde halten? Bei uns haben die Lehrer z.B. auch immer noch 50% der Stimmen in der Schulkonferenz mit Tiebreaker bei der Schulleitung und wir haben noch klassische Klassenkonferenz bei Ordnungsmaßnahmen. :)

    Das ist vielleicht abhängig von der Größe der Schule bzw. der Fachgruppe, ob das noch funktioniert...


    Wie viele Bücher gibt der Verlag als "Ansichtsexemplare" aus? Vier? Acht? Zehn? Achtzehn?

    Irgendwo ist da eine Grenze. Nicht alle Kollegen werden mit Exemplaren für alle Jahrgänge versorgt. Wer als Kollege neu an die Schule kommt, hat bei dem System ebenfalls das Nachsehen.

    Du verwechselst Ansichtsexemplare mit Handexemplaren, die Verlagsvertreter kennen den Unterschied. Du bekommst so viele Handexemplare wie du Kollegen an der Schule hast, bei uns sind das in Mathe 14 Stück. Manchmal bekommt man auch einen ganzen Klassensatz gratis um es damit mal "in einer Klasse zu probieren" (welche Schule macht sowas?), hängt halt davon ab, wie gut man sich mit den entsprechenden Vertretern stellt und ob man darauf verzichtet sie zu verarschen (im Sinne von "wir wollen einführen, bekommen dafür alle Materialien, führen dann aber bei der Konkurrenz ein"). Und die neuen Kollegen bekommen Bücher aus dem Schulbestand und können die auch behalten, wir bestellen sowieso immer 5-10 über Bedarf, falls Schüler im Jahr dazukommen, da fällt das nicht weiter auf...

    Wo steht denn hier im Thread, dass die gesamte Schule den SV-Lehrer wählt? Meine Lesekompetenz scheint da irgendwie fehlerhaft ausgeprägt zu sein, aber das steht so in keinem Beitrag. Falls du meinen Beitrag meinst, der SV-Erlass ist für Ersatzschulen nicht einschlägig und bei uns werden sie auch in der SV-Sitzung offiziell gewählt, nur dass eben vorher in den Klassen/Kursen mandatiert wird.

    Wenn man Rechnungen einreicht, übernimmt das Land 50% (je nach Bedingungen 70%). Aber nicht 50% dessen, was der Arzt abgerechnet hat (der legt bei Privatpatienten auch mal einen höheren Faktor an), sondern nur 50% dessen, was eine GKV zahlen würde. Da bleibt also eine Lücke.

    Für die anderen 50% reicht man die Rechnungen dann bei der PKV ein.

    Das ist sachlich falsch oder Niedersachsen weicht da sehr weit von den Bundesstandards ab. Die Beihilfe stellt sich manchmal quer, wenn mehr als 2,3fach ohne gute Begründung abgerechnet werden (damit hatte ich bisher nur beim Zahnarzt Probleme) und immer, wenn es mehr als 3,5fach ist, aber da sagen auch viele PKV "nein danke". Die GKV zahlt andere Sätze, aber du kannst grob den 1,0fachen Satz nach GOA/GOZ ansetzen, d.h. deine Beihilfe erstattet quasi immer 230% von dem was es in der GKV kosten würde. ;)

    Nur was zu den Schulbüchern: Die Verlage schicken natürlich Lehrerexemplare an die Schule. Um das rechtlich sauber zu gestalten gibt es zwei Voraussetzungen:


    1.) Die Bücher werden in der Schule inventarisiert (d.h. sind Eigentum der Schule), können danach aber direkt an die Kollegen ausgegeben werden und auch bei diesen verbleiben

    2.) Optimalerweise macht man das vor der Einführung des Lehrwerks, weil die Verlage das Ganze dann als Werbung ansetzen können (und nicht über die Buchpreisbindung gehen müssen)


    Sagt einfach dem Kollegen der bei euch an der Schule für die Bücher zuständig ist, dass er die zuständigen Regionalvertreter der Verlage anschreiben soll. Da sagt er dann, dass ihr die folgenden Lehrwerke einführen wollt, ob er euch dazu mal Ansichtsmaterial zuschicken könnte. So bekommt ihr definitiv die Schulbücher, je nach Verlag auch Lehrerhandbücher, Arbeitshefte, Klassenarbeitstrainer und anderes Zusatzmaterial.

    Schülvertretungs-Verbindungslehrer (berät die Schülervertretung), gemeinhin manchmal Vertrauenslehrer genannt.


    Bei uns werden in der SV-Sitzung Lehrer vorgeschlagen, die die Schüler sich vorstellen könnten. Die aktuellen SV-Lehrer sprechen alle potentiellen Kandidaten und Kandidatinnen an, ob sie sich wählen lassen würden. Diejenigen die "Ja" sagen werden in allen Klassen und Kursen zur Wahl gestellt. In der nächsten SV-Sitzung wählen die Klassen-/Kurssprecher dann mit Mandat ihrer Klasse/Kurse die neuen SV-Lehrer.

    Wir mischen uns in Whatsapp-Klassenchats eigentlich nicht ein, eben genau aus dem Grund, dass das ein Problem der Eltern ist (bei uns in der Schule ist Handyverbot, da sollte da weniger passieren, passt von den Zeitstempeln auch, wenn es einem die Schüler mal freiwillig zeigen). Wenn es nur um "normalen Blödsinn" geht, werden einfach die Eltern informiert oder gebeten sich auseinanderzusetzen (es ist erstaunlich wie wenig Hemmungen manche Eltern damit haben zu sagen "die Schule muss doch machen", aber wie groß die Hemmungen sind, wenn man sie bittet andere Eltern mal anzurufen). Aber wenn es massiv in die Klasse einwirkt (entweder weil Mitschüler richtig angeekelt sind oder weil es Mobbing ist), müssen wir auch als Schule tätig werden. Ich würde sagen die Chance ist pro Klasse über die gesamte Sek I 75%, dass da der Jugendkontaktbeamte anlassbezogen da ist.

    Und Pornos sind in Whatsapp Klassenchats oft das geringste Problem...wir haben in den Jahrgangsstufen 6 und 9 den Jugendkontaktbeamten planmäßig einmal im Jahr mit einem Vortrag drin und trotzdem darf er auch regelmäßig außerplanmäßig in einzelnen Klassen vorbeischauen, die da ganz "witzig" Straftaten (Pornographie, Volksverhetzung, Beleidigung, Verleumdung, Recht am eigenen Bild, etc.) begehen.

    In NRW gilt vom Grundsatz Wochenfrist für die Ladung, das gilt nur in besonders dringlichen Fällen nicht (siehe auch die Rechtsquellen von Nitram). Die Wochenfrist nützt dir aber was den Konferenztag angeht nichts, weil du trotzdem keine Arzttermine, etc. auf den Tag legen könntest.


    Die Frage ist doch eigentlich: Wird der Konferenztag entlastend genutzt, i.S.v. werden da spontan dringend notwendige Konferenzen angesetzt (dann hast du nämlich für alle anderen Tage Planungssicherheit) oder wird er belastend genutzt und die Schulleitung ist nur zu doof die Lehrerkonferenzen bereits zu Schuljahresbeginn zu terminieren und hält sich alle Wochen offen?

    Der Sinn ist, dass man durch Tests bei den Lehrkräften auf das Infektionsgeschehen in der Schule schließen kann. Wenn die Lehrer nix haben, werden die Schüler ziemlich sicher auch gesund sein. Ist einfach günstiger 70 Leute zu testen, anstelle von 700...die Frage ist doch vielmehr, ob sie das auch über den Winter durchhalten können, wenn die Labore jetzt schon auf dem Zahnfleisch gehen was Verbrauchsmaterialien angeht...wahrscheinlich heißt es dann nur: Ja, bringt zwar was, machen wir aber trotzdem nicht mehr (so wie MNS im Unterricht in NRW), wo selbst die meisten Kommunen als Schulträger dem Land widersprochen und dringend empfohlen haben weiterhin auf MNS zu setzen...

    Weil im Job alle Schüler nur sachlich mit dir reden, richtig? Die Nummer kann ich auch. Der Punkt, den du völlig ignorierst ist: Es nützt nichts, sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen, schau was du jetzt für deine Zukunft machen kannst. Es bringt dir nichts, dich über den Bachelor aufzuregen, daran kannst du nichts mehr ändern. Nimm die Ratschläge an, die du bekommen hast und wenn dir was davon nicht gefällt, dann ignorier das. Du hast dich hier im Thread schon über mehr Leute aufgeregt, als ich über Schüler im laufenden Schuljahr. (Ich muss allerdings zugeben, dass ich mich im laufenden Schuljahr schon über mehr Eltern aufgeregt habe, als du über Leute hier im Thread ;) )

    Du bist definitiv sehr kritikfähig und gehst nie auf die persönliche Ebene wenn du angegangen wirst. Solche Kollegen wie du sind bei Schülern super beliebt, ist immer ein Quell der Freude, wenn Schüler sich in der SV-Sprechstunde darüber austauschen wollen wie man mit so jemandem diskutieren kann. :)

    Mal im Ernst: Deine Fächerkombination ist die Hölle, sowohl was die Chancen eingestellt zu werden, als auch was den Korrekturaufwand angeht. Nimm den Ratschlag an, such dir ein Drittfach, kümmer dich um anderweitige Qualifikationen, bau Kontakte zu Schulen auf (Ersatzschulen nicht vergessen, die haben deutlich mehr Spielraum bei der Einstellung). An der Bachelornote kannst du jetzt eh nichts mehr ändern, schau in die Zukunft, was du da brauchst und dann mach jetzt was du dafür tun kannst.

    [...]


    Wenn ein Schüler sich wegsetzen möchte, aus einem medizinisch nachvollziehbarem Grund, dann komme ich dem nach. Wenn ein Schüler sich mit Billigung des Ministeriums unsozial verhalten will, dann lasse ich ihn das machen, ich hab einmal mit Prozenten erläutert was Masken bringen, mehr sag ich dazu nicht und wie gesagt: Es liegt nicht an den Schülern. In der Oberstufe ist es ein Schüler, der sehr offen mit einer bestimmten Partei sympathisiert in der SI liegt es definitiv an den Eltern, wie sollten die Schüler darauf kommen? Das ist übrigens kein gesellschaftspolitischer Diskurs, sondern ein medizinisch-hygienischer...aber naja, du hast ja angeblich studiert. :P

Werbung