Beiträge von Valerianus

    Man kann auch anstelle von Videokonferenzen lieber Screensharing betreiben, das ist für Mathe sowieso viel brauchbarer. Ich habe Geogebra, Excel, etc. offen und die Schüler können sehen was ich da treibe. Ich sehe keinen praktischen Nutzen davon etwas von Hand schreiben zu können und dafür Livebilder von mir zu streamen. Dasselbe will ich genauso wenig von den Schülern, von denen einige in Bezug darauf auch eine extrem ablehnende Haltung haben. Ansonsten hat bisher immer die Kommunikation Sprachchat + Textkanal gute Dienste geleistet.

    PHV und VBE kennen sich in NRW prima mit Ersatzschulen aus (hatte schon Rechtsfortbildungen bei deren Justiziaren), das wird aber bei anderen Verbänden nicht anders sein. Du solltest es vielleicht davon abhängig machen was du willst:


    PHV ist eher fürs Gymnasium

    VBE ist eher für die anderen Schulformen

    Schall für Angestellte

    GEW ist eher wenn du gesamtgesellschaftliches Engagement schätzt (die haben aber auch eine prima Rechtsabteilung)

    Psychologen dürfen gar nichts diagnostizieren und behandeln.

    Psychologische Psychotherapeuten dürfen psychische Erkrankungen diagnostizieren und therapieren.

    Psychiater dürfen diagnostizieren, therapieren und dir die bunten Pillen verschreiben.


    Für den Amtsarzt schlägt der Psychiater immer den Psychologen, ich würde anders argumentieren. Eine depressive Episode und eine Angststörung sind symptomatisch nicht so weit voneinander entfernt, d.h. deine Therapie wegen der Angststörung dürfte, wenn sie positiv abgeschlossen wird, auch die mögliche Alternativdiagnose abdecken. Zudem müsste der Amtsarzt dir dank neuerer Rechtssprechung nachweisen, dass du überwiegend wahrscheinlich dienstunfähig wirst, das wird er kaum schaffen, im schlimmsten Fall darfst du am Ende der Probezeit (Beamter auf Probe) nochmal zum Amtsarzt und er fragt, ob du in den letzten drei Jahren wieder psychische Probleme hattest. Wenn da nix ist, sollte das unproblematisch sein.

    alias In Belgien ist eine 12-Jährige gestorben. Man kann nicht mit Einzelfällen Rückschlüsse auf ganze Gruppen schließen, das sollte doch klar sein. Die Frage die man sich irgendwann (ernsthaft) stellen muss ist: Wann schaden die Maßnahmen mehr als sie nützen, aber das sollen Leute machen die sich beruflich damit beschäftigen. Man sollte nur aufhören diesen Leuten vorzuwerfen, dass sie ein Menschenleben gegen Geld aufwiegen würden. Ja, das passiert und zwar jeden Tag und nicht erst seit Corona oder was glaubt ihr warum (weil sonst Unternehmen und Staaten pleite wären, wenn sie "alles" zu zahlen bereit wären). Der statistische Wert eures Lebens dürfte ca. 10 Millionen Euro betragen, das ist das was ein Arbeitgeber bereit wäre an Arbeitsschutzmaßnahmen zu investieren, um im Durchschnitt einen Tod pro Jahr zu verhindern, gibt es auch Studien zu. Für eure Versicherungen dürftet ihr im Schnitt 1-2 Millionen Euro wert sein, das sind schon moralische Schweinehunde... :)

    Es gibt aus China eine Studie, dass sich Kinder vor allem bei Erwachsenen anstecken, der umgekehrte Infektionsweg aber eher selten beschritten wird (vermutet wurde dabei dass die Infektiosität ohne Symptome niedriger sei und es eine Folge davon sei, dass Kinder häufiger asymptomatisch bleiben), also vielleicht, nur vielleicht sind es ja die Erwachsenen die sich mit ihrem Scheiß zusammenreißen sollten. Und "junge Leute beim Skifahren in Österreich", sorry, aber die die sich da angesteckt haben waren zwischen 20 und 50, das entspricht nicht meiner Definition von "junge Leute" und ja, die haben es verteilt. In Südkorea ist die am häufigsten infizierte Gruppe, die es auch am weitesten weitergibt (und die haben eine echt gute Nachverfolgung) , jene zwischen 20 und 30 gefolgt von 30 bis 40. Es sind nicht die Schüler...

    Kapa: In normalen Zeiten würde ich den Teufel tun und einen schulischen Discord-Server aufsetzen, weil ich um die Datenschutzproblematik weiß (die aber hauptsächlich die Textkommunikation betrifft, wenn ich es noch richtig im Kopf habe). Ich habe die Eltern darüber informiert und mir das ok der Schulleitung geholt, das muss erstmal reichen und sobald wird zur Normalität zurückkehren wird der Server vermutlich von der Oberstufe als Gamingserver weitergenutzt.

    Wir haben eine Mail der Bezirksregierung erhalten, dass wir auch für das 1. Halbjahr 20/21 keine Verträge für Schulfahrten abschließen sollen und dass wir, falls wir das doch tun, auf den Stornierungskosten dafür sitzen bleiben werden, außer: Die Fahrt wurde vor dem 11.03. gebucht und die Fahrt wird umgehend abgesagt (Kostenminderungspflicht). Ich wüsste nicht, wieso das bei den Fahrten jetzt im Halbjahr anders sein sollte, ich kann mir nur eine Ausnahme vorstellen, die für eure Schule günstig wäre: Falls die Stornokosten vor und in 2 Wochen gleich hoch sind, sollte euch daraus kein Nachteil entstehen, weil ja auch keine höheren Kosten für das Land entstehen.

    Discord (für 1 und 2)

    a) beides möglich

    b) ja, iOS und Android

    c) eigentlich nicht, aber mit ist angenehmer


    Einladung erfolgt über einen Link zum selbst einzurichtenden Server, Kosten gibt es keine, die Schüler kennen es, wenn sie Konsole/PC Spieler sind sowieso, Rechtesystem ermöglicht leichte Administration, Dateiaustausch und Screen Sharing sind ebenfalls möglich

    Eine Partei, die unter der Naziherrschaft verboten war und deren Mitglieder reihenweise ins Exil gehen mussten oder ermordet worden sind auch nur in einem Atemzug mit NSDAP-Nachfolge zu nennen ist einfach eine Schande, vor allem wenn du sie dann im Umgang mit ehemaligen NSDAP-Mitgliedern auch noch mit der CDU gleichsetzt. Die Linke hat sich nie von ihrer Vergangenheit distanziert, sie ist Rechtsnachfolgerin einer Partei die für Überwachung, Folter und staatlichen Mord steht.


    Und jetzt auf der anderen Seite: Die AfD ist keine konservative Partei, sie ist eine rechtsradikale Partei mit einem klar faschistischen Parteiflügel. Die CDU ist zugegebenermaßen im letzten Jahrzehnt auch keine wirklich konservative Partei gewesen, aber nur weil die AfD rechts davon steht ist sie nicht konservativ.

    Die SPD in die Nachfolge der NSDAP zu stellen um es als ok hinzustellen, dass die Linke Rechtsnachfolger (!) der SED ist, das ist schon ein richtig dreckiges Stück Politikgeschichte...und das bei den Fächern? Ehrlich? Es gibt glaube ich keine Partei in Deutschland, die den parteiinhärenten Antifaschismus weniger beweisen müsste als die SPD.

    Estimates of the severity of coronavirus disease 2019: a model-based analysis

    Aktuelle Studie, die auch versucht das Dunkelfeld mit einzubeziehen (mit Testdaten von Personen, die in Wuhan oder auf der Diamond Princess und asymptomatisch, aber dennoch erkrankt waren)


    Fazit: Auch in der Altersgruppe zwischen 20 und 29 massiv schlimmer als Grippe (ca. Faktor 30, das ist aber i.d.R. auch die Gruppe, der eine Grippe gar nichts macht (Ausnahme: Spanische Grippe)), aber trotzdem nur einer infection fatality rate von 0,03%

    Ja, aber es wird ja gesagt, dass sich die Leute zu x% an die Beschränkungen halten. Wie will man das nur anhand der Netzbetreiberdaten herausfinden? Ich bin mir ziemlich sicher, dass Google das tatsächlich könnte, weil die zusätzlich noch die WLAN/GPS und Bluetooth Daten zur Verfügung haben, aber die Netzbetreiber? In einer Stadt kannst du das über Triangulation vielleicht auf 50m genau hinbekommen, auf dem Land dürftest eher bei mehreren Kilometern liegen. Wie willst du da sagen, ob jemand allein durch den Park joggt (erlaubt) oder sich in einer Partytruppe von 10 Leuten bewegt (verboten)?

    man hat anfangs gedacht, dass wer keine Symptome zeigt, nicht ansteckend ist. Kleine Kinder zeigen selten Symptome, also ...


    Inzwischen zweifeln viele auch am letzteren. In der Schule treffen sich sehr viele (bei uns über tausend und dank Wahlmöglichkeiten ab kl.5 durchmischen sich täglich zumindest die Jahrgänge). Es gibt zumindest auch bei Jugendlichen Ansteckung und schwere Verläufe.

    Bei allem Respekt, das ist massiver Unsinn. Es gab in China drei Fälle von Kindern und Jugendlichen mit intensivmedizinischem Verlauf, davon einer tödlich. Alle drei hatten massive Vorerkrankungen (1x Chemotherapie, 1x immunsupprimiert und beim letzten irgendwas mit Darmverschlingungen), davon ist eins gestorben. In Italien gab es bisher keinen einzigen solchen Fall, in den USA ist eine 16-jährige gestorben, in Frankreich auch. Ich habe für die aktuelle mediale Diskussion eine ganz einfache Vermutung:


    In China wurde behauptet, dass Covid für Personen unter 50 fast ungefährlich sei, damit man medizinisches Fachpersonal nach Wuhan bringen konnte, ohne dass die sich fragen, ob sie gerade verheizt werden.

    Im Westen wird gerade behauptet, dass Covid auch für Personen unter 50 gefährlich sein kann, damit die Leute sich auch an die Ausgangsregelungen halten und durch ihr Verhalten die älteren Mitbürger nicht über alle Maßen in Gefahr bringen.


    Die Wahrheit wird dann doch irgendwo dazwischen liegen: Ja, man kann auch als junger Mensch schwer an Covid erkranken, ja man kann auch sterben. Aber mir kann auch morgen früh beim Joggen ein Meteorit auf den Kopf scheißen, dann bin ich auch tot...

    Beschlüsse der KMK sind für die Länderparlamente rechtlich nicht bindend und die Länderparlamente machen die Schulgesetze. Willst du Zeitungsartikel zu der Problematik, Quellen aus den Bundesländern oder soll ich einen lmgtfy Link erstellen? Noch einmal, damit klar war womit das Ganze angefangen hat: Es gibt kein verwaltungsrechtliches Problem damit das Abitur zu verlegen, zu streichen oder damit sonst etwas zu machen, wenn ein Bundesland dafür die entsprechenden juristischen Grundlagen schafft. Und das darf es ganz alleine, ohne vorher nachzufragen, wie man in Bayern z.B. an der Verlegung des Abiturs sieht.

    Das was ihr nennt sind moralische Probleme, keine juristischen. Die Zuständigkeit für das Schulwesen liegt bei den Ländern und in deren Gesetzgebungskompetenz. Ansonsten wäre die "Vergleichbarkeit" beim Abitur zwischen Bremen, NRW und Bayern schon lange behoben, weil das sonst ebenfalls Gegenstand gerichtlicher Überprüfung wäre. Das ist auch der Grund warum Bayern sein Abitur allein verlegen kann, warum SH allein entscheiden kann, dass sie auf die Prüfungen verzichten. Ja, es gibt gute Gründe dagegen, aber es sind keine juristischen Gründe.

Werbung