Beiträge von julew

    Ich meine die Experten haben was von 6-8 Stunden gesagt, die das Ergebnis noch stimmt.

    Oh ok dann hab ich das vielleicht verwechselt. Bei uns an der Schule ist trotzdem aus den genannten Gründen die Bitte der Schulleitung, Tests abends durchzuführen.

    Warum ist am Abend vorher denn sinnlos? Soweit ich weiß, soll das Ergebnis von den Tests doch 24 Stunden Gültigkeit besitzen. Dann reicht ein Ergebnis vom Abend doch für den nächsten Vormittag aus. Weiterer Vorteil an kleinen Schulen ohne Vertretungskapazitäten: man kann die Eltern der eigenen Klasse ggf. schon abends informieren, dass die Kinder am Folgetag zuhause bleiben müssen anstatt das erst super kurzfristig morgens früh zu machen, wenn die Kinder schon (fast) unterwegs sind zur Schule.

    Ich weiß ja nicht, ob ihr vielleicht alle das Glück habt, an größeren Schulen mit einer guten Personalausstattung zu arbeiten, aber bei uns ist beispielsweise immer noch die große Frage offen, was mit den positiv getesteten Kindern passieren soll, bis die Eltern sie abholen. Wir haben für diese Zeit keinen Raum übrig und vor allem aber erst recht keine Person, die das Kind/die Kinder solange beaufsichtigen könnte.

    Bevor man also hier anderen unterstellt, zu jammern und arbeitsscheu zu sein, sollte man vielleicht erst einmal darüber nachdenken, dass nicht überall die gleichen Voraussetzungen herrschen.

    Sind hier zufällig auch Grund- oder Förderschullehrer aus RLP anwesend, die sich impfen lassen möchten? Seit vergangenen Samstag durften wir uns ja registrieren, was ich an dem Tag auch direkt früh morgens schon getan habe. Offiziell heißt es, bis Mitte März seid ihr definitiv alle geimpft! Ich habe aber jetzt, eine Woche nach meiner Registrierung, immer noch keinen Termin zugeschickt bekommen. Langsam frage ich mich, ob da irgendwas schief gelaufen sein könnte... wie ist das bei euch, habt ihr eure Termine schon oder wartet ihr auch noch?

    Jetzt mal unabhängig von der Frage, was man an Materialien/Büchern/Kopien und Ähnlichem mit sich rum trägt (scheint ja individuell sehr unterschiedlich zu sein und hat sicherlich auch seine Gründe), frage ich mich bei solchen Aussagen ja doch immer: Trinkt ihr denn den Tag über gar nichts? So eine ganz kleine oder schmale Tasche würde mir allein schon deshalb nie ausreichen, weil da ja gar keine Flasche Wasser reinpasst.

    Willst du definitiv in NRW bleiben? In Rheinland-Pfalz gibt es die Möglichkeit der Wechselprüfung für Umsteiger, damit könntest du soweit ich weiß auch dauerhaft an der Grundschule unterkommen (allerdings erst nach dem bestandenen 2. Staatsexamen möglich).

    An meiner Schule gab es diesen Fall in den letzten Wochen mehrfach. Die entsprechenden Kolleginnen waren dann in freiwilliger Quarantäne, bis das Testergebnis des Kindes negativ war und/oder die Quarantäne des Kindes beendet war. Ob es dazu allerdings auch eine offizielle Regelung gibt weiß ich leider nicht.

    Ich bin gerade in den allerletzten Zügen meines Refs und habe hier im Forum gestern den Begriff didaktische Reserve zum ersten Mal gehört, geschweige denn genutzt... so viel zu den Unterschieden :grimmig:

    Die Gerüchteküche besagt, dass es in RLP 10€ pro Stunde geben soll.

    Das ist nicht nur Gerücht, sondern sichere Info aus dem offiziellen Schreiben des Bildungsministeriums. Insgesamt 300€ „Aufwandsentschädigung“ für zwei Wochen lang montags bis freitags jeweils 9-12 Uhr Unterricht.

    Nenne mir das Dorf unter 1000 Einwohnern, was überhaupt noch eine Grundschule hat.

    An solchen Aussagen merke ich doch immer wieder, wie abgelegen wir offenbar leben 😅 ich könnte dir aus dem Stegreif mindestens 6 davon nennen, und das nur in meiner direkten Umgebung und ohne länger nachzudenken. Übrigens auch RLP.

    Was genau ist denn dein Problem? Im UB (und soweit ich weiß ist es beim EPG ja auch nix anderes, nur dass dich da eben noch ein anderes Gespräch dran anschließt als bei den anderen UBs) wollen die meisten Fachleiter halt keine 0815-Übungsstunde sehen, sondern lieber etwas kreativeres, womit du mehr zeigen kannst was du kannst. Wenn’s um den Entwurf geht, da sind die Vorgaben so unterschiedlich von Seminar zu Seminar, dass es wahrscheinlich schwierig wird zu helfen...

    Ich bin auch an einer Grundschule in RLP und habe ehrlich gesagt wenig Verständnis dafür, dass ausgerechnet die Viertklässler als Erste wieder kommen sollen (dürfen/müssen/...? Auch das ist meiner Meinung nach noch gar nicht richtig geklärt!). Zwar sind diese Kinder am Ältesten und deshalb vielleicht (!) noch am ehesten in der Lage, sich an gewisse Maßnahmen zu halten, aber meiner Meinung nach liegt dieser Entscheidung ein für mich ganz gruseliges Verständnis von Bildung zugrunde, in dem nämlich Prüfungen und der Übergang an weiterführende Schulen das Wichtigste sind.

    Auch frage ich mich noch, da ja die Rede von einer stufenweisen Rückkehr ist, ob denn bisher nur der 4.5. für die Klassen 4 in Planung ist oder auch für die nächsten Stufen schon Pläne bestehen. Von Seiten der ADD haben wir als Schule leider noch nichts gehört.


    Ich glaube, dass wir an unserer Schule mit den sanitären Einrichtungen noch vergleichsweise einigermaßen gut da stehen, wir haben zum Glück auch nur etwa 30 Viertklässler. Allerdings müssen über die Hälfte von denen eigentlich auch mit dem Schulbus fahren... und wie die Pausen gestaltet werden können und wie die Ausstattung mit Mundschutz und Desinfektionsmitteln aussehen wird, frage ich mich auch noch.

    Wer sagt, dass wir wieder an die Schulen zurück müssen und dort Mundschutz tragen müssen?

    Niemand, deshalb schrieb ich ja auch „angenommen“. Aber das Thema Mundschutz (erstmal egal ob freiwillig oder Pflicht) für Lehrkräfte und Schüler bei wieder geöffneten Schulen ist ja durchaus in der Diskussion.

    Ich lese hier sehr regelmäßig mit, muss jetzt im Rahmen dieser Mundschutzdiskussion aber doch auch selbst mal was schreiben und eine Frage für Dumme stellen - angenommen, wir müssen/dürfen/sollen wieder zurück in die Schulen und wollen oder sollen dort Mundschutz tragen. Wie viele bräuchte denn da jeder? Soweit ich weiß, sind die FFP2/3-Masken grundsätzlich Einweg, richtig? Wie häufig müssen die denn ausgetauscht werden oder wie häufig müsste man selbst genähte aus Stoff wechseln?

    Auch hier wird durch die unterschiedlichen Abläufe, Bezeichnungen und Regelungen in den verschiedenen Bundesländern wieder viel Verwirrung hervorgerufen...

    Ich selbst bin gerade in RLP im Referendariat, 2. von 3 Halbjahren, die Examensprüfungen beginnen nach den Sommerferien. Die meisten aus meinem Jahrgang müssten in diesem Halbjahr noch 2, manche sogar noch 3, Unterrichtsbesuche machen. Was mit diesen passiert, weiß hier noch keiner. Wie auch, wenn noch keiner weiß, wann die Schulen überhaupt wieder öffnen.

    Ich habe auch Bekannte, die schon vermuten, dass wir unser Ref verlängern müssen. Ich hoffe es nicht und kann es mir zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht wirklich vorstellen...sobald die Schulen wieder öffnen, ist ja auch der Lehrermangel immer noch vorhanden, da hat das Land ja durchaus ein berechtigtes Interesse daran, uns weiterhin schnellstmöglich einsatzbereit zu haben.

Werbung