Wo bestellt ihr günstig Büro- /Schulmaterial ?

  • Ich nutze auch immer einen Rucksack, weil Taschen schlecht für den Rücken sind. Wenn ich Schweres transportieren muss, dann nehme ich ne Fahrradtasche (hab eine von ṿaude). Sehr robust, allerdings auch starr und sperrig.

  • Ich habe sie immer noch, die tolle schwarze Ledertasche für Lehrer von timet**. Robust und schwer und gern benutzt.

    Das ist wirklich nur etwas, wenn man seinen Arbeitsweg von Tür zu Tür mit dem Auto zurücklegt ...

    Genau! Mit das Erste nach meinem Schulwechsel, als ich zum Fußgänger wurde: Rücken! Ein großer, aber recht leichter Rucksack war der richtige Ersatz und hat dem Orthopäden vorgebeugt.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • Ich habe nach Themen gesucht, die mich interessieren. Und ich suche aktuell auch nach einer Lehrertasche und das dazugehörige Material für mein Ref.im Sommer.

    Ich habe mir vor ein paar Wochen tatsächlich eine Lehrertasche gekauft, weil ich relativ jung aussehe und mit Rucksack gerne mit den Schülern verwechselt werde. Ich dachte ich kann das durch eine professionelle Tasche vorbeugen ^^ naja, die Meinungen scheinen hier relativ Eindeutig zu sein - ich bin gespannt wie lange mein Rücken das mitmacht, vielleicht schaue ich mich doch nochmal nach einem Rucksack um. Falls du dich dennoch für die Lehrertasche entscheidest, kann ich dir Stilord vom Preis-Leistungsverhältnis empfehlen...Rucksäcke haben die glaub ich auch, aber damit hab ich keine Erfahrung.

  • Was schleppt ihr denn alles mit, dass die Taschen so schwer sind? Ich benutze auch eine Ledertasche im Stil eines Messenger Bags, drin befindet sich i.d.R. nicht mehr als ein kleines Notebook und eine Federmappe. Lehrbücher u.ä. befinden sich im Handapparat in der Schule und werden dann bei Bedarf mit in die Stunden genommen.

  • Was schleppt ihr denn alles mit, dass die Taschen so schwer sind?

    Das frage ich mich auch. Auch wenn ich sehen, was meine Kolleginnen alles ankarren. Da kommen welche mit Rucksack, Trolly und Umhängetaschen. Die kommen kaum durch die Tür. Vielleicht vertreiben die ja nebenbei Nahrungsergänzungsmittel und das sind die Musterkoffer.


    Ich hatte eine zeitlang ein breiteres Office Bag in Betrieb. Mittlerweile bin ich wieder beim schmalen und das ist noch zu groß. Da ist im wesentlichen ein Lehrerkalender drin, ein USB-Stick, drei Sifte und eine Brotdose.

  • Jetzt mal unabhängig von der Frage, was man an Materialien/Büchern/Kopien und Ähnlichem mit sich rum trägt (scheint ja individuell sehr unterschiedlich zu sein und hat sicherlich auch seine Gründe), frage ich mich bei solchen Aussagen ja doch immer: Trinkt ihr denn den Tag über gar nichts? So eine ganz kleine oder schmale Tasche würde mir allein schon deshalb nie ausreichen, weil da ja gar keine Flasche Wasser reinpasst.

  • So eine 0,5l Flasche bekommt man eigentlich überall rein. Ansonsten gibt es Gläser, Tassen und einen Wasserhahn im Lehrerzimmer bzw. inzwischen immer stärker verbreitet Systeme wie Schoolwater.

  • Trinkt ihr denn den Tag über gar nichts? So eine ganz kleine oder schmale Tasche würde mir allein schon deshalb nie ausreichen, weil da ja gar keine Flasche Wasser reinpasst.

    Ich habe meine Klean Kanteen häufig außen an der Tasche oder baumelnd in der Hand. Die fülle ich mit Leitungswasser nach oder koche mir noch Tee

  • Ansonsten gibt es Gläser, Tassen und einen Wasserhahn im Lehrerzimmer

    Ich wohne und unterrichte auch in einer Gegend, in der man das Leitungswasser gut trinken kann. Und ansonsten führe ich die Trinkflasche am Rad am Trinkflaschenhalter mit.

  • Was schleppt ihr denn alles mit, dass die Taschen so schwer sind? Ich benutze auch eine Ledertasche im Stil eines Messenger Bags, drin befindet sich i.d.R. nicht mehr als ein kleines Notebook und eine Federmappe. Lehrbücher u.ä. befinden sich im Handapparat in der Schule und werden dann bei Bedarf mit in die Stunden genommen.

    Mind. einen schmalen Ordner, für jede Unterrichtsstunde/jedes Fach eine "Sammelmappe", Lehrbücher (da ich sie auch zur Unterrichtsvorbereitung benötige, nehme ich sie mit nach Hause), Federmappe, Block, Kalender, "Verpflegung", Taschentücher, Halsbonbons, diverser Kleinkram (wie TippEx, Tesa-Film,...) usw. Ich benötige also auf jeden Fall eine etwas größere Tasche ;-) .


    Kleine Frage am Rande: Was ist denn ein "Handapparat"? Dein Fach im Lehrerzimmer?

  • Mind. einen schmalen Ordner, für jede Unterrichtsstunde/jedes Fach eine "Sammelmappe", Lehrbücher (da ich sie auch zur Unterrichtsvorbereitung benötige, nehme ich sie mit nach Hause), Federmappe, Block, Kalender, "Verpflegung", Taschentücher, Halsbonbons, diverser Kleinkram (wie TippEx, Tesa-Film,...) usw. Ich benötige also auf jeden Fall eine etwas größere Tasche ;-) .


    Kleine Frage am Rande: Was ist denn ein "Handapparat"? Dein Fach im Lehrerzimmer?

    Das leuchtet ein, dass dann eine große Tasche nötig ist. Ein "Handapparat" ist per definitionem eine kleinere Auswahl von für einen begrenzten Personenkreis bereitgestellten Medien. In diesem Fall bedeutet das, dass wir als Fachschaft durchsetzen konnten, mindestens je 1 Exemplar des Schulbuches pro Klasse der jeweiligen Jahrgangsstufe in der Schule vorrätig haben, sodass jede unterrichtende Lehrkraft darauf zugreifen kann. Jede Fachschaft hat dann im Lehrerzimmer oder im Vorbereitungsraum etwas Regalfläche, um die Schulbücher und weitere Lernmaterialien unterzubringen.

  • Ich schleppe immer mindestens 2 Taschen mit. Eine für 2 Tablets (auf einem sind meine Planungen, das andere kommt an den Beamer) und die ganzen nötigen Kabel, Ladegeräte, Adapter etc. In Tasche Nr. 2 müssen die Schulbücher, Etui, Brille, 1,5l Flasche, ggf. was zu essen, eine Sammelmappe für Kopien und ggf. die Soundbox passen. Für Klassenarbeiten und Klausuren kommt situativ noch Tasche Nr. 3 dazu.


    Mich nervt das ganze Gepäck, ich weiß aber auch nicht, wo ich reduzieren soll.

    Klassische Lehrertaschen sind mir aufgrund des Eigengewichts auch zu schwer. Ich finde die Fake Michael Korrs Taschen super, die meine Stiefomi mehrfach aus dem Türkeiürlaub angeschleppt hat. Man sieht, dass es Fake ist, privat würde ich damit nie rumlaufen, für schulische Zwecke haben sie die letzten 6 Jahre aber unverwüstlich überstanden 😄

  • Eine für 2 Tablets (auf einem sind meine Planungen, das andere kommt an den Beamer) und die ganzen nötigen Kabel, Ladegeräte, Adapter etc. In Tasche Nr. 2 müssen die Schulbücher, Etui, Brille, 1,5l Flasche, ggf. was zu essen, eine Sammelmappe für Kopien und ggf. die Soundbox passen. Für Klassenarbeiten und Klausuren kommt situativ noch Tasche Nr. 3 dazu.

    Nachfrage: Derlei Transportleistung erbringst du täglich?

    wo ich reduzieren soll.

    Bei dem, was du alles mitschleppst. Zum dienstlichen Einsatz privater Hardware habe ich so meine Meinung. Kann man machen, muss man nicht. Gleich zwei Tablets zu betreiben, finde ich fast schon übertrieben. Die dann noch täglich von A nach B zu schleppen, hätte ich keinen Nerv zu. Mein Mitleid hält sich aber in Grenzen. Wenn jemand entscheidet, so viel Kram durch die Gegend zu schleppen, muss sie halt schleppen.


    Zu den Büchern hat Seph schon etwas geschrieben. Ich schleppe schon lange keine Bücher mehr hin und her. Ich habe je ein Exemplar zu Hause und eines in der Schule. Mein „Handapparat“ ist ein Stück Hutablage in der Lehrerinnenzimmergarderobe.


    Kopien mache ich in Schule und gebe sie auch da aus, d.h. die transportiere ich nur innerhalb des Gebäudes.


    Uswusw.

  • Naja. Ich habs mit 1 Gerät versucht, aber mir fehlt da einfach eins.. oder ich müsste meine Planungen und den Verwaltungskram halt doch wieder ausdrucken oder handschriftlich machen, während das eine Gerät durch den Beamer für andere Aktivitäten blockiert ist. Das wiederum nervt mich aber fast mehr als die Schlepperei.


    Grundsätzlich bin ich bei dir, was den Einsatz privater Geräte betrifft, und habe auch 4 Jahre konsequent keins eingesetzt. Aber leider ist es halt doch auch arbeitserleichternd genug (für mich), dass ich letztlich nur mich selbst abstrafe, wenn ich darauf verzichte.


    Bücher habe ich schlichtweg nicht doppelt, sonst könnte man natürlich einen Satz in der Schule lassen.

Werbung