Beiträge von Friesin

    Meist sage ich das auch noch einmal zu Beginn der KA, dass auf Leserlichkeit geachtet werden solle (oder auch, dass sie alles aufschreiben sollen, was sie sich denken, weil ich keine Punkte vergebe für das, was sie sich gedacht haben könnten wenn es nicht auf dem Papier steht, egal wie naheliegend es sein mag).

    was nicht leserlich ist, gibt Null Punkte/entsprechende Fehler


    Ich sage immer: macht es idiotensicher. Euer Idiot, dem ihr was erklären sollt, ist Frau Friesin. Also formuliert und schreibt so, dass selbst ich es verstehen kann

    was bleibt? Dass online-Konferenzen (im Sinne von Deinstberatung, nicht statt Unterricht) und * Fortbildungen segensreich sind,


    dass ich gerne meine FFP2 Maske behalte, besonders jetzt im Herbst/ Winter, wenn mir die Kälte beim Einatmen die Bronchien verengt und als Schutz gegen jegliche andere Viren


    die Nutzung von teams auch im Präsenzunterricht (spart u.A. Unmengen an Kopien)


    Schön, dass man Familie wieder treffen kann, egal aus wievielen Haushalten sie kommen:kuss:


    leider geht es gerade bei uns privat wieder ziemlich zur Sache: hier eine Einladung, dazu dann das vorbereitende Treffen, dort ein Treffen, da ein Essengehen. Das wird mir oft zu viel, und ich sage dann ab. Innerliche Entscheidungen verlangt das aber auch, die im Lockdown einfach nicht gegeben waren.:pfeif:

    Ich habe mein Ref auch erst mit Mitte 40 gemacht. In NDS, wo es keinen Mentor und keinen ABBA (?) gab.


    An der Uni war zu meiner Zeit kein Praxissemester nötig, aber ich habe Mitreffis gefragt, wir haben bei einander hospitiert, Unterrichtsentwürfe ausgetauscht etc.


    Das wurde im Seminar nicht geübt wie man eine Aufsatzform als Schüler übt.


    Selbstständigkeit ist schon sehr wichtig als Lehrer, denn du arbeitest dein agnzes Berufsleben lang selbstständig.


    Was meinst du denn mit "du verstehst nicht, was von dir gewollt wird" ? Bist du keine Mutterpsrachlerin?


    Operatorenlisten stehen übrigens in manchen Lehrbüchern im hinteren Teil, mit Erklärung. Vll einfach mal reinschauen? ;)

    Du schreibst gefühlt mitten in der Nacht (am WE!!) und erwartest sofort Antwort?


    Merkwürdiger Einstand hier im Forum.:gruebel:


    Zu deiner Anfrage:


    Wenn du Hilfe möchtest, Kübra, solltest du ganz konkret sagen, um was es geht.

    Fächer, Schulform, Jahrgangsstufe, Lernziel usw.


    Bei konreten Fragen helfen wir gerne.


    So wie deine Frage oben gestellt ist, würde dich jeder nur auf Beispiele im Netz und in der Literatur verweisen. Das aber kannst du eigenständig erledigen. ;)


    Ach ja: herzlich willkommen im Forum

    Was heißt denn, alles Material zur Verfügung stellen?


    Bei Kopien machst du doch eh eine pro Schüler, auch für diejenigen, die sich als fehlend entpuppen.


    Tafelanschriebe holen sich die Genesenen von jemand aus der Klasse (Bei den jüngeren Schülern haben wir für den Krankheitsfall Tandem Teams erstellt)


    Digitales Material stellst du auch eh für alle zur Verfügung.


    Selbst in Kunst planst du doch Blätter und Material für alle ein.


    Was genau meinst du?

    Überspitzt gefragt: Ist Schule seit Jahrzehnten völlig unfähig oder gibt es andere Gründe dafür, dass sehr viele Menschen rauchen?

    ich finde schon deine Ausgangsfrage entweder naiv oder provokant, ganz zu schweigen von der (überspitzten) Aussage oben.


    Meine Antwort:


    nein, Schule versagt absolut nicht.


    Aber Schule ist nicht der Retter der Nation.


    Das müsste als Antwort reichen. Auf Rechtfertigungen oder weitere Erklärungen lasse zumindest ich mich nicht ein

    Solche paradiesischen Zustände, wie du sie beschreibst - mit 35-Stunden-Verträgen, Abfeiern von Überstunden etc. -, habe ich seit Jahrzehnten von niemandem mehr gehört. Das kenne ich tatsächlich nur noch aus der Generation meiner Eltern.

    in mittleständischen Betrieben vll weniger. Großbetriebe wie Siemens sind da vorbildlich, allerdings darf man nicht vergessen, dass der Druck dort ein anderer ist: jedes Jahr x % einsparen, also müssen die Angestellten (!) Ideen einbringen, wie ein jeder dazu beitragen kann. Das wird natürlich festgehalten und überprüft.Jedes Jahr wird die Zitrone gequetscht. Und immer noch scheint was drin zu sein.


    Auftragslage wackelt? Arbeitsplatz in Gefahr.

    Günstigere Herstellungkosten im Ausland? Arbeitsplatz in Gefahr.


    Als Beamte im ÖD kann man das vll doch nicht nachvollziehen. Da ist ein Gespräch in einer 15 Minuten-Pause doch noch ganz nett :D

    vll spiegelt sich deine eigene Unsicherheit in bezuig auf deinen Unterricht auch bei den Schülern wieder. Viele Schüler haben dafür extrem feine Antennen.

    Du bist die Chefin.

    Deine Rolle ist festgelegt (erziehen und Wissen vermitteln)


    Nur weil die Kiddies ihre Grenzen austesten (müssen), ist dein Unterricht noch lange nicht schlecht.


    Ihr müsst offenbar noch euren Umgang miteinander lernen, bei dem du den Weg vorgibst.


    Es ist herausfordernd, hat aber nichts mit der Qualität deines Unterrichts zu tun.


    Schmink dir das bitte ganz ab.

    Sonts landest du tatsächlich an einem Punkt, an dem du jede schlechte Note, die ein Schüler sich erarbeitet, auf dein persönliches Konto schiebst.


    Bitte kein mea culpa mehr.

Werbung