Beiträge von Flupp

    Ist das aber nicht das Dilemma jeglicher buchauslegender Religionsausübung?
    Alles kann, nichts muss. Oder man ist halt buchstabengläubig, was die großen Kirchen, die wir in unsere Schulen lassen (müssen), ja definitiv nicht sind.


    Wenn man alles immer nur im Geiste der heutigen Zeit interpretiert, dann prägt der gesellschaftliche Wertekanon die Interpretation meiner Meinung mehr als die Werte aus dem Buch den gesellschaftlichen Wertekanon. Aus meiner Sicht: Zum Glück.

    Das hat etwas sehr beliebiges.

    Aber eigentlich wollte ich mir hier gar nicht einmischen und bin auch schon wieder still.

    Äh, doch noch eine Frage.
    Warum hat dann die Steuerklasse Einfluss auf die Elterngeldzahlung? klick

    Wurde uns damals deshalb auch empfohlen 3/5 zu wählen und nicht 4/4

    Edit: Naja, eine etwas akademische Diskussion, aber ich halte den Hinweis, dass Brutto-Gehalt zählt zwar für formal richtig aber irreführend.

    Es geht also eigentlich nur darum, dass das Netto-Gehalt eben nicht das Netto-Gehalt aus der Steuererklärung sondern ein fiktives/pauschaliertes Netto ist, in dem nur einige Kenngrößen verwurstet werden.

    Den ehegattenbezogenen Teil des Familienzuschlags erhält man, wenn jemand anderes bei einem wohnt und man diesem unterhaltspflichtig ist. Das trifft auf Dein Kind ja zu (ich gehe zumindest, vermutlich wie das LBV, davon aus, dass Dein Kind bei Dir wohnt). Normalerweise muss man das aber beantragen.

    Dieser Zuschlag beträgt derzeit 154,47, wenn man den voll und nicht hälftig mit dem anderen Erzeuger beansprucht.

    Dies obige bezieht sich aber auf die reguläre Besoldung, der man ja auch während der Mutterschutzfristen unterliegt.

    Nimmt man Elternzeit, bekommt man ja keine reguläre Dienstbezüge sondern kann eine zeitlang Elterngeld beantragen, das sich nach dem vorherigen Nettogehalt richtet.

    Wir arbeiten mit OneNote und Teams, alles was ich benutze, muss also damit irgendwie kompatibel sein.

    Ich weiß nicht, in wie weit das ein Ausschlusskriterium für webbasierte Angebote ist, aber für die Physik schätze ich für das selbstregulative Arbeiten sowohl im Fern- als auch im Präsenzunterricht die Webseite:

    leifiphysik.de


    Ist sehr auf die deutschen Bildungspläne abgestimmt und von den Aufgabentypen gefühlt etwas "bayern-lastig", aber das ist ja nicht schlimm.

    Ok, Landesrecht. Bei uns wählt die Belegschaft. Macht aus meiner Sicht auch irgendwie Sinn. Wenn ich als Dienststellenleiter schlechte Pläne für Teilzeitkräfte gut finde, dann könnte ich mir ja sonst eine kinderhassende Krähe als BfC bestellen, die mir nicht an den Karren fährt.

    Edit: Habe die Landeseinschränkung oben ergänzt, falls in ferner Zukunft mal jemand über diesen Thread stolpern sollte.

    Hab ich übersehen. Wobei mich der Satz von Flupp wundert: "Zu wählen durch die weibliche Belegschaft." Wir hatten jahrelang nur weibliche Belegschaft oder einen einzigen Mann. Der Arme. Wo werden seine Chancen vertreten?

    Wählen dürfen die/den Beauftragte(n) nur Frauen. Zumindest bei uns in BW.

    Ok, die hatte ich nicht aufgeführt, da die meines Erachtens von den beiden Sicherheitsbeauftragten (außen/innen) einfach nur eine bestimmte Person ist, die aufpasst, dass die mit der externen Fachkraft für Veranstaltungstechnik aufgestellten Regeln eingehalten werden.

    Danke an alle schonmal soweit.
    Mir fällt es immer schwerer, den Überblick zu behalten, was eigentlich wo erforderlich ist.


    Meine Sammlung an Gesetzestexten, Verordnungen, Vorschriften, Richtlinien, Regeln füllt zu viele Ordner. Dazu kommen noch Dinge, die das RP gerne hätte, weil sie das nett finden...
    Ich weiß nicht, wie es in anderen Bundesländern ist, aber das ganze Thema könnte man für die Schulen in BW deutlich vorentlasten.

    Hallo allerseits,


    ist vermutlich auch wieder Bundeslandabhängig, aber bei manchen handelt es sich ja um Bundesrecht...
    Meine Frage: Welche Beauftragungen müssen, welche können eigentlich an einer Schule offiziell vergeben werden?

    Ich komme auf:


    Sicherheitsbeauftragte(r) für innenschulischen Bereich (durch SL zu bestellen - ÖPR Mitwirkung )

    Sicherheitsbeauftragte(r) für außerschulischen Bereich (durch Schulträger zu bestimmen)

    Gefahrstoffbeauftragte(r) (durch SL zu bestellen)

    Strahlenschutzbeauftragte(r) (nur wenn entsprechende Strahler oder Röntgengeräte vorhanden)

    Brandschutzbeauftragte(r)

    Beauftragte(r) für Verkehrserziehung

    Laserschutzbeauftragte(r) (nur wenn entsprechende Laser vorhanden)

    Biostoffbeauftragte)r)

    Beauftragte(r) für Chancengleichheit (Bestellung durch Dienststelle, in manche Ländern zu wählen durch die weibliche Belegschaft)

    Präventionsbeauftragte(r)
    Datenschutzbeauftragte(r)

    Hygienebeauftragte(r) (Nachgetragen)
    Beauftragte(r) für Veranstaltungstechnik (Nachgetragen - siehe DGUV Regel 102-601)

    Zusätzliche Benennungen:

    Betriebliche Ersthelfer (ca.5-10 % der Belegschaft, mindestens 2)

    Brandschutzhelfer (ca. 5 % der Belegschaft)


    Habe ich was vergessen? Danke!

    Ich gebe sehr gerne Geld für die Verbesserung von Unterricht aus. Nur sehr ungern mein eigenes.

    Zum Glück bekomme ich jährlich ein Budget von meinem Schulträger, um das zu machen. Könnte mehr sein, aber für sinnvolles geben sie auf Antrag sogar noch mehr.

    Leider werde ich aber, ich muss das so deutlich sagen, täglich von allen möglichen Seiten vollgeschissen mit überteuertem Tand. (Ex)-Kollegen, die die alten Mailverteiler missbrauchen, Firmen, die auf gut Glück Faxe schicken, Lehrmittelverlage, ...

    Drei Stifte, gestanzte farbige Zettel, ein paar Magnete - fertig ist der Moderatorenkoffer für 280 Euro netto. Orthographisch fragwürdige Kopiervorlagen für die Halde, blind zusammengeklaubte Unterrichtsentwürfe, die vermutlich irgendjemand bei seinen Referendaren geklaut hat.


    Ein gutes hat es aber: Vielen Dank diesem Trend dafür, dass ich in Zukunft Werbematerial von oben genannten Verlag unbesehen entsorgen kann. Spart mir wieder etwas Zeit.

    Unser Landkreis als Schulträger übernimmt nur sehr ungern "Praktikumsverweigerer".

    Naja, eine Hand wäscht die andere. Wir übernehmen auch oft Dinge nur ungern, die der Schulträger gerne hätte.
    Meine Erfahrung ist übrigens, dass unsere gymnasialen "Praktikumsverweigerer" bei den genannten Tätigkeiten sehr gut zurecht kommen

    Zitat

    BTW: Was ist denn ein "Gemeindevollzugsdienst"? Diesen Ausdruck kenne ich nicht. Ist das sowas wie das Ordnungsamt?

    Vulgo: Politessen.

    Jede Schule hat einen Schulträger. Dort gibt es auch immer Beschäftigungsmöglichkeiten und die halte ich für den ersten Ansprechpartner.


    Dort gibt es meist einen Bauhof (früher Dienstbeginn, viel frische Luft, viel Bewegung), einen Gemeindevollzugsdienst (viel Bewegung, viel frische Luft), Wertstoffhof (viel draußen, frische Luft mal so mal so), ...

    So, die neue CoronaVO ist raus.
    Auf den ersten Blick für die Schule nicht viel drin - die schulisch relevanten Teile sind ja in der CoronaVO Schule.

    Das einzige, was im Schulkontext interessant sein könnte ist, dass absofort externe Tests nicht mehr alle akzeptiert werden, sondern nur noch qualifizierte...

Werbung