Beiträge von Avantasia

    Die IGSen werden ja eher von SPD, Grünen und Linken vertreten. Als sich vor etwa 15 Jahren abzeichnete, dass die Hauptschulen einen sehr schlechten Ruf hatten und daher nur noch wenig angewählt wurden, beschloss die damalige CDU-Regierung mit den Oberschulen eine Schulform, die immer noch getrennte Wege zu den Schulabschlüssen (zum Teil aber auch gemeinsame Kurse/Klassen) anbieten soll, die aber auf keinen Fall, unter keinen Umständen, "Gesamtschule" heißen darf.


    Hier gibt es übrigens eine Übersicht zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden von OBS und IGS: https://www.oberschule-hodenhagen.de/igs-obs.php


    Jede Oberschule läuft je nach Einzugsbereich mal gut, mal weniger gut. Die eine hat einen wirklich guten Ruf hier, die andere liegt deutlich hinter der IGS.


    À+

    Ich kannte Biedenkopf vorher auch nicht. Eigentlich wollte ich zum Mathematikum nach Gießen. Leider (zum Glück!) war die örtliche Jugendherberge schon ausgebucht, so dass ich statt in einer tristgrauen Stadt in dieser tollen Landschaft gelandet bin.


    À+

    Das Vorlegen der korrigierten Klassenarbeiten und Klausuren kenne ich auch, allerdings variiert das von Schulleiter zu Schulleiter. Der eine wollte drei Exemplare der Arbeiten aus drei Jahrgängen (Jg. 6, 9 und 12) sehen, der andere nur aus zwei (Jg. 5 und 12). Soweit ich es mitbekommen habe, geht es dabei mehr um das Formale (Unterschrift, Korrekturnotizen passen in etwas zur Note, Oberstufe: 01 statt 1 als Note hingeschrieben,...) als um den Inhalt, das kann SL ohne fachliche Hintergründe ja kaum angemessen beurteilen.


    À+

    Warum hören sich so viele Schulleitungen eigentlich gerne selbst reden? Ich wüsste gar nicht, was ich 4h lang erzählen soll :gruebel:

    Weil es offenbar einfacher und zeitsparender ist, sich nur ein paar Notizen zu machen und dann 3 Stunden zu reden anstatt 3 Stunden lang alle Stichpunkte so zu verschriftlichen, dass alle es verstehen und keine aus einer bestimmten Art der Formulierung noch irgendwelche Befindlichkeiten herausliest, deren Klärung weitere 2 Stunden (und etliche Hochschaukelungen) dauert.


    À+

    Oh, es ging ja gar nicht ums Binärsystem, sondern Restklassenringe. Hatte da leider den Anfang der Diskussion schon wieder aus den Augen verloren.


    Beispiele für den Restklassenring: Warnblinker an/aus mit derselben Taste (Addition von 1: Drücken der Taste); bei den alten Taschenrechnern die Vorzeichentaste (negatives Vorzeichen an/aus); Punktspiegelungen (Drehung um 180°, weitere Drehung um 180° - Addition von 1 entspricht Drehung um 180°); also halt reines Schwarz-Weiß-Denken. ;-)


    À+

    Einen Eindruck von den verschiedenen Schulen kann das Vorabitur 2017 in Mathe geben, das sehr hohe Wellen wegen seiner desolaten Ergebnisse geschlagen hatte. Das Hamburger Abendblatt veröffentlichte dazu eine Liste der Durchschnittsnoten der Mathevorabiturergebnisse aller Schulen mit Oberstufe: https://www.abendblatt.de/bin/scr-209325961.png

    Der zugehörige Artikel ist hier (allerdings hinter einer Bezahlschranke): https://www.abendblatt.de/hamb…urg-die-grosse-Liste.html


    À+

    Zudem gibt es den hilfsmittelfreien Teil, für den es anteilig tendenziell über die Jahre immer mehr Punkte gegenüber dem Teil mit Hilfsmitteln gibt. Bei uns ist das der Teil, in dem die SuS schlechter abschneiden. Sie müssen dafür diverse Formeln auswendig gelernt haben (aus meiner Sicht auch viel Unnötiges, auch Sek I-Stoff) und alle Verfahren auch ohne GTR beherrschen.

    Meines Wissens gibt es auch kein anderes Fach, in dem schon in den ersten 60-75 Minuten alle Themen der Oberstufe (z.T. mit Inhalten der Sek I) einmal abgerissen werden, nur um dann in weiteren 200 Minuten noch einmal alle Themen nur mit längeren Aufgaben zu bearbeiten.


    À+

Werbung