Berufsschullehrer werden für Versicherungskaufleute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Berufsschullehrer werden für Versicherungskaufleute

      Hallo zusammen,

      in einigen Monaten habe ich meine derzeitige Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen abgeschlossen und möchte danach gerne auf Lehramt studieren. Mein Wunsch ist es Lehrerin an der Berufsschule zu werden und das Fach für die Versicherungskaufleute zu unterrichten, da ich das Thema Versicherungen im Gegensatz zu den meisten anderen Leuten sehr interessant finde

      Nun mein Problem:
      Ich finde nirgendwo einen Studiengang mit dem Fach Versicherungen, immer bloß die "Standard"-Fächer wie Deutsch, Mathe, Chemie usw.
      (siehe Uni Tübingen: uni-tuebingen.de/zielgruppen/s…ba4fa03e0304b3c15961c9bd6 )

      Weiß jemand, wo ich dieses Fach studieren kann? bzw. auf welchem Weg ich Berufsschullehrerin werde, die Versicherungskaufleute lehrt?
      Ein Quereinstieg ohne Studium ist bei mir eher die 2. Wahl, da man mit abgeschlossenem Studium einen höheren Verdienst hat? (Klärt mich auf, falls das nicht so ist).

      Danke schonmal für eure Antworten.

      Grüße
      Mona
    • monaa schrieb:

      Weiß jemand, wo ich dieses Fach studieren kann? bzw. auf welchem Weg ich Berufsschullehrerin werde, die Versicherungskaufleute lehrt?
      Eventuell sehe ich in dieser Aussage ein verstecktes Missverständnis - bitte entschuldige, falls dem nicht so ist. Du unterrichtest als studierte Wirtschaftspädagogin mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit nicht ausschliesslich Versicherungskaufleute oder andere kaufmännische Berufe, sondern auch Wirschaftsfächer an den Vollzeitschularten wie Berufskolleg oder Wirtschaftsgymnasium - wo du eben gebraucht bzw. eingesetzt wirst. Nur dass du da nichts falsch verstehst.

      Anerkannte Studiengänge für BW gibt's an den Universitäten Hohenheim, Konstanz und Mannheim. Details siehe hier unter "Kaufmännische Schulen":

      studienwahl.de/de/studieren/st…en-wuerttemberg0224.htm#4

      Das mit dem Quereinstieg ohne Studium nennt sich in BW "Technische Lehrkraft". Obwohl ich während meiner eigenen kaufmännischen Berufsausbildung solche Lehrer hatte, kenne ich das Verfahren nur vom Hörensagen, bzw. kenne diese Seite

      lehrer-online-bw.de/,Lde/Start…eg-Technische-Lehrkraefte

      Vielleicht weiss ja jemand hier aus dem Forum mehr darüber, wie das abläuft. Verdienen wirst du auf diesem Weg aber auf jeden Fall weniger.
    • Philio schrieb:

      Eventuell sehe ich in dieser Aussage ein verstecktes Missverständnis - bitte entschuldige, falls dem nicht so ist. Du unterrichtest als studierte Wirtschaftspädagogin mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit nicht ausschliesslich Versicherungskaufleute oder andere kaufmännische Berufe, sondern auch Wirschaftsfächer an den Vollzeitschularten wie Berufskolleg oder Wirtschaftsgymnasium - wo du eben gebraucht bzw. eingesetzt wirst. Nur dass du da nichts falsch verstehst.
      genau so ist es.
      Ich habe Bankkauffrau gelernt, hatte im Studium (Wirtschaftspädagogik) den Schwerpunk Bank und Börse. Aktuell unterrichte ich alles mögliche, aber keine Bänker. Und das wird wohl so bleiben.
    • Karl-Dieter schrieb:

      monaa schrieb:

      Ein Quereinstieg ohne Studium ist bei mir eher die 2. Wahl
      Das geht sowieso nicht ohne Studium.
      Jein... Echten Quereinstieg ohne Studium gibt es nicht, aber bei uns gibt es den sogenannten "Lehrer für Fachpraxis".
      Das sind dann bspw. Handwerksmeister, die ein verkürztes Ref machen und (in meinem Fach) ausschließlich Labor- und Werkstattunterricht erteilen dürfen. Die haben aber auch eine Menge Nachteile (keine Verbeamtung, recht tiefe Deckelung der Gehaltsstufe). Vielleicht gibt es etwas ähnliches auch im gesuchten Bereich. Ich würd einfach mal, wie schon vorgeschlagen, die aktuellen eigenen Lehrer fragen oder bei der Schulbehörde (weiß nicht, wie die bei Euch heißt. bei uns die ADD) oder dem nächstgelegenen Studienseminar anrufen und nachfragen.

      Gruß,
      DpB
      Back in the Saddle
    • Trantor schrieb:

      In Hessen werden die Fachlehrer für arbeitstechnische Fächer übrigens verbeamtet, aber nur mit A10
      in NRW mit A9 :(
      Dafür reicht für diese Lehrkräfte allerdings auch der Meisterbrief bzw. alternativ der Staatliche Techniker.

      Was meinst, wie mich meine Techniker in der Abendschule immer angucken, wenn ich ihnen sage, daß sie nach bestandener Ausbildung bei mir gleich bei uns anfangen können. 8)
    • DePaelzerBu schrieb:

      Jein... Echten Quereinstieg ohne Studium gibt es nicht, aber bei uns gibt es den sogenannten "Lehrer für Fachpraxis".Das sind dann bspw. Handwerksmeister, die ein verkürztes Ref machen und (in meinem Fach) ausschließlich Labor- und Werkstattunterricht erteilen dürfen.
      In der Praxis kommt es durchaus mal vor, dass auch diese Kollegen Theorie-Unterricht erteilen dürfen/müssen, obwohl sie es eigentlich nicht dürften, wenn sich sonst niemand findet...
    • Morse schrieb:

      In der Praxis kommt es durchaus mal vor, dass auch diese Kollegen Theorie-Unterricht erteilen dürfen/müssen, obwohl sie es eigentlich nicht dürften, wenn sich sonst niemand findet...
      Es kommt auch auf das Berufsfeld an, bei uns im kaufmännischen Bereich ist Praxis und Theorie ja gar nicht scharf zu trennen im Gegensatz zu vielen gewerblichen Berufsfeldern.
    • okay vielen dank für die vielen Antworten. Frage ab nächster Woche dann mal meine Lehrer
      Gibt's Unterschiede bei den verschiedenen unis? Hat eine evtl einen besonders guten Ruf bzw. werden Absolventen von einer bestimmten Uni bevorzugt ?
    • Ich hatte den gleichen Gedanken als ich meine Ausbildung zum Bankkaufmann machte. Hab dann den Bachelor in Mannheim gemacht und bin erst für den Master nach Hohenheim, also Stuttgart.

      Dachte anfangs auch, ich start direkt mit bwl in Mannheim, weil da ja die Elite ist. Ist aber letztlich völlig egal wo du studierst. Am schönsten Ists vermutlich am Bodensee in Konstanz, aber da wirds auch am teuersten sein was die Wohnungen angeht.

      Wobei der Kampf in Stuttgart nicht besser ist.

      Ich persönlich hatte aber dennoch in Stuttgart meine bisher schönsten Jahre.

      Ansonsten wirst du wohl bwl und ein zweifach studieren, das du selbst wählen kannst. Schau bisschen nach gesuchten Fächern, die dir Spaß machen.

      Ansonsten gibt's an meiner Schule gar keine Bankkaufleute, nur Industrie. Dafür aber das Fach finanzmanagement, dass ich mega finde.

      Aber auch dafür gibt's bereits Lehrer, die das seit Jahren machen und nach dem Ref wirst nicht einfach kommen und ein Fach an dich reißen können. Also bleib da mal lieber flexibel und stell dich auf alle Klassen und Fächer ein.
    • monaa schrieb:

      okay vielen dank für die vielen Antworten. Frage ab nächster Woche dann mal meine Lehrer
      Gibt's Unterschiede bei den verschiedenen unis? Hat eine evtl einen besonders guten Ruf bzw. werden Absolventen von einer bestimmten Uni bevorzugt ?
      WiPäd kannst du nur studieren in Mannheim, Konstanz und Hohenheim. Ich würde wohl Konstanz wählen. Mannheim ist voller Justus-Aurelius-Verschnitten und Hohenheim gefällt mir einfach nicht.
    • MrsPace schrieb:

      WiPäd kannst du nur studieren in Mannheim, Konstanz und Hohenheim. Ich würde wohl Konstanz wählen. Mannheim ist voller Justus-Aurelius-Verschnitten und Hohenheim gefällt mir einfach nicht.
      Oder im hessischen Ausland ins schöne multikulturelle Frankfurt ;)